Wieviel Budget würden Sie ins virale Marketing stecken?

Verfasst am 11. Januar 2008 von .

Virales Marketing im Todesstern Stuttgart – enjoy!

Noch mehr virales Marketing gefällig?

HANDELSKRAFT wünscht ein mächtiges Wochenende.

(1 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Kategorie: Netzfund der Woche


6 Reaktionen zu “Wieviel Budget würden Sie ins virale Marketing stecken?”

  1. Roy

    Am 11. Januar 2008 um 19:54 Uhr

    Wie geil, wer macht denn so etwas, die Jungs will ich kennenlernen!!!! 🙂

  2. user

    Am 12. Januar 2008 um 11:43 Uhr

    ich würde nur für den film als botschaftsträger das beste erwarten, für mein eingesetztes geld

    virales marketing ist doch kostenlos öder?

  3. Oli

    Am 12. Januar 2008 um 15:46 Uhr

    Ich sag mal so: ALT!

    Der Film kursierte schon vor Monaten durch die Blogosphäre.

  4. Prinzessin Chaos

    Am 12. Januar 2008 um 17:17 Uhr

    @Oli: alte oder ältere Sachen müssen nicht zwangsläufig schlecht sein, nicht wahr? *g*

    Das Video ist sehr cool, musste grinsen, netter Akzent und absolut geile Synchro.

    Zum Topic selbst: So ganz kostenlos ist imho “virales Marketing” nicht, schliesslich muss man dafür erst einmal ein Spitzenprodukt oder eine ganz besondere Dienstleistung anbieten – das zu initiieren kostet nunmal finananzielle Aufwendungen. Alles Weitere jedoch generiert sich, und das ist korrekt, über etwas, was man mit Geld nicht kaufen kann: Authentizität, Kompetenz, Freundlichkeit und das gewisse Etwas, wovon man sich vom Mitbewerber unterscheidet. In der Branche, in der ich arbeite, eigentlich überlebensnotwendig.

  5. Christian groetsch

    Am 13. Januar 2008 um 00:15 Uhr

    beim Freitagsvideo geht es nicht drum ob das Video neu ist, lustig muss es sein:) ich moderier uebrigens Grad mit meinem neuen iPhone vom Sofa aus, und es geht ganz gut. *nichtmehrhergeb*

  6. Christian groetsch

    Am 13. Januar 2008 um 00:24 Uhr

    war das jetzt Schleich-Marketing?

Startseite zurück zur Startseite