Googles Android Wettbewerb: Gewinner aus Deutschland

Verfasst am 4. Juni 2008 von .

Android Developer ChallengeIm November 2007 hatte Google einen Programmierwettbewerb für ihr Handy-Betriebssystem Android gestartet und in der ersten Runde Preisgelder im Gesamtwert von 5 Millionen Dollar in Aussicht gestellt.

Der Suchmaschinengigant will auf diesem Wege sicherstellen, dass die mit Android laufenden Handys auch reichlich mit neuer Software versorgt werden können, sobald die ersten Geräte in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen.

Insgesamt haben die Entwickler 1800 Anwendungen eingereicht. Für Google macht das bei einem Preisgeld von 5 Millionen Dollar gerade einmal 2800 Dollar pro Anwendung. Die erste Runde des Wettbewerbs ist mittlerweile beendet und die 50 besten Anwendungen sind offiziell gekürt. Die 50 Gewinner der ersten Runde erhalten von Google zunächst 25000 Dollar und nehmen darüber hinaus an einem weiteren Auswahlverfahren teil.

Erfreulicherweise konnten mit Konrad Hübner und Henning Böger auch zwei deutsche Programmierer das Preisgeld einstreichen. Mit ihrer Android Anwendung call a cab, einem mobilen Service zum weltweiten Taxirufen (GPS / Google Maps / Bestellabwicklung ohne Anruf), konnten sie die Google Jury überzeugen. Ausgewählt für die 2. Runde des Wettbewerbs haben sie nun die Chance auf weitere Gelder von Google in Höhe von 100000 oder 275000 Dollar.

Auf der Google I/O Conference in San Francisco wurden die beiden von Gruenderszene zu Android und ihrem Projekt befragt.

Via: Gruenderszene & Basic Thinking



2 Reaktionen zu “Googles Android Wettbewerb: Gewinner aus Deutschland”

  1. Call a Cab: Deutsche Entwickler überzeugen beim Google Android Contest | TechBanger.de

    Am 5. Juni 2008 um 13:19 Uhr

    […] Mit seinem Handybetriebssystem Android plant der Suchmaschinen Riese Google den Einstieg in das Mobilfunkgeschäft. Obwohl das Open Source Betriebssystem noch nicht fertig gestellt ist, hat Google bereits den ersten Entwickler Contest gestartet. Wie Gründerszene berichtet, haben sich zwei deutsche Teilnehmer für die zweite Runde des Wettbewerbs qualifiziert. Mit ihrer Anwendung “Call a Cab” haben Konrad Hübner und Henning Böger die Jury überzeugt und sich schon einmal 25.000 Dollar an Preisgeld gesichert. In der zweiten Runde bietet sich nun den Entwicklern die Möglichkeit, bis zu 275.000 Dollar Preisgeld einzuheimsen. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen sie sich gegen 49 weitere Entwicklerteams behaupten. An der ersten Runde haben rund 1.800 Entwicklerteams teilgenommen. […]

  2. Interview mit Konrad Hübner und Henning Böger - Deutscher Gewinner des Google Android Wettbewerbes » Android, CallACab, Henning Böger Konrad Hübner

    Am 9. Juni 2008 um 10:57 Uhr

    […] P.S. Die Redaktion bedankt sich bei den Interview-Gästen und bei Handelskraft für die Inspiration. […]

Startseite zurück zur Startseite