“Frohe Weihnachten” sponsored by ALEXA INTERNET

Verfasst am 8. Dezember 2008 von .

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Zwar nicht so imposant wie das Feuer um das Datengeschäft, aber wenigstens ist der Adventskranz heimischer. Erst Google und nun Alexa Internet, der Serverdienst und das Adoptivkind von Amazon. Man versucht offensichtlich auf dem Datenmarkt mitzuhalten. Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit plustert sich Alexa mal wieder ordentlich auf: Konnte man bisher die Top 500 an Einträgen auf Alexa einsehen, steht nun in Geschenkmanier ein bizarrer Download zur Verfügung, nämlich eine Liste mit den Top 1 Million Einträgen von Alexa als CSV-Download (9,5 MB Zip-File). Es ist auch wirklich nur eine Liste der URLs, keine Daten oder sonstiges.

Wozu?

Ich meine, man hat einen Haufen Geld gespart, weil diese Liste via Amazon Web Services normalerweise 2500 US-Dollars kosten würde. Sehr großzügig. Aber was kann man damit nun anfangen?

Was ich sehr interessant finde, sind jedoch die Beobachtungen des Randolf Jorbert Blogs. Offensichtlich zählt Alexa – das geht zumindest aus dem CSV-Download hervor – mittlerweile auch die Subdomains einzelner Bloghoster. Das heißt konkret, dass unter anderem die Inhalte von Subdomains gesondert gezählt werden, was auf jeden Fall keine schlechte Sache ist.

Wir danken Alexa und Amazon für dieses großzügige Geschenk, auch wenn es momentan eher wie ein Setzkasten anmutet, der über dem Kamin einstaubt.

(8 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...



Eine Reaktion zu ““Frohe Weihnachten” sponsored by ALEXA INTERNET”

  1. Ron

    Am 8. Dezember 2008 um 18:32 Uhr

    Sieht vor allem recht unmotiviert, fast ungewollt aus? Ohne große Erwähnung, warum, weshalb oder wieso kann man sich die Daten downloaden. Aber seis drum – geladen und gesichert 😉 Wobei wir wahrscheinlich alle wissen wie die Liste zukünftig eingesetzt wird.

Startseite zurück zur Startseite