Möbeldesigner werden auf Woonio.de

Verfasst am 6. August 2009 von .

Am 3. August wurde die E-Commerce-Plattform Woonio.de gelauncht (läuft auf der OXID eShop Community Edition), die es Konsumenten ermöglichen soll, Möbel vollständig nach den eigenen Wünschen zu gestalten.

woonio

Im Großen und Ganzen ist der Ersteindruck ganz gut, allerdings bietet Woonio auch nicht wirklich was Neues bzw. das, was sie bieten, hat man anderswo schon besser gesehen, nicht nur optisch, sondern auch ideentechnisch. Woonio hat dennoch einen großen Potentialspielraum, den man unbedingt ausnutzen sollte.

Was mir persönlich sofort auffiel, dass der Shop nur sehr rudimentär auf Kundeninteraktion ausgerichtet ist. Die gängigen Schnittstellen wie Facebook und Twitter sind vorhanden, aber ob diese den Shop bereichern, kann ich so noch nicht unterschreiben. Baustellengebiet. Denn obwohl ich die 3D-Konfigurator zur Unterstützung von Tischkreationen als Idee wirklich ganz toll finde, ist die Umsetzung noch eher suboptimal und nicht so innovativ. Mit Anhebung der Tischmaße, verändert sich das Objekt nicht. Naja. Dennoch finde ich sehr gut, dass Woonio auf Interaktivität setzt und es hoffentlich auch weiter tut. So wie der Shop jetzt ist, finde ich ihn (abgesehen von den Preisen) eher mittelmäßig mit sehr viel Potential. Über Möbelgeschmack lässt sich auch streiten.

konfigu

Ich frage mich, ob das Angebot noch über Tische hinauslaufen wird, denn das kann es noch nicht gewesen sein, was die Produktpalette angeht. Ich kaufe in meinem Leben sicher nicht allzu viele Tische für soviel Geld, da gehe ich lieber zu IKEA oder in einen anderen Shop, in dem ich zu meinem Tisch noch passende andere Möbel finde.

Woonio.de: Eine 3 mit Augenzukneifen. Angebotspalette, Kundeninteraktions- und einbindungsmöglichkeiten sind einfach nicht vorhanden (sichtbar) und die Innovation, der 3D-Konfigurator, ist irgendwie auch ein bisschen lahm.

mydeco5

Mydeco.com hat gezeigt, dass es optisch und ideentechnisch klappen kann. Ich wünsche woonio.de eine ähnliche Entwicklung, wenn man noch drei- bis viermal über den Shop gebügelt hat.

(5 Bewertung(en), Schnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Kategorie: Shoptest, Versandhandel


2 Reaktionen zu “Möbeldesigner werden auf Woonio.de”

  1. Roland

    Am 7. August 2009 um 09:21 Uhr

    Hallo Sebastian,

    vielen Dank für deinen Beitrag! Freut uns sehr wie du das Potential von WOONIO einschätzt.

    Du hast sicherlich recht damit dass man noch mehr machen kann was die Interaktivität angeht. Hier sind auch schon viele Ideen vorhanden und in der Umsetzung.

    ZU deinen Fragen:
    1. Ja es wird natürlich noch viel mehr an Produkten in Zukunft angeboten. Tische sind die erste Stufe die wir mit ausreichend Modellen (kommen nochmal 10) abdecken möchten. Danach sind die anderen Produktgruppen dran. Welche das genau sind ist noch nicht entschieden – theoretisch können wir alles angehen.
    2. Die Größenänderung in der 3D-Ansicht wird in den nächsten Wochen eingspielt. D.h. die Maße eines Tisches werden sich dann auch hier direkt ändern und damit bekommt der Kunde noch eine bessere Vorschau.

    Wo ich dir allerdings nicht Recht geben kann ist der Vergleich mit mydeco. MD ist sicherlich ein tolles Startup und auch funktionell bzw. ideenmäßig schon sehr weit (kann mich noch gut an die erste Version erinnern die bei weitem noch nicht so aussah wie heute…)

    Allerdings kannst du dir bei mydeco einen RAUM gestalten aber kein Möbelstück. Die Komplexität bei einem einzelnen Möbelstück ist weit höher als wenn ich “fertige” Objekte in einen Raum stelle. An diesen fertigen Objekten kannst du ja auch nichts mehr verändern. D.h. hinter MD steckt ein rudimentäres Logiksystem (dafür mit tollem Rendering).
    Wenn du allerdings ein Möbelstück aufbaust so musst du vieles beachten: Das fängt bei den möglichen Maßen an und hört bei Themen wie “Wenn ich den Tisch 140cm breit mache darf die maximale Länge aber nur 200cm sein, Wie verhalten sich die Tischbeine wenn ich eine Platte verlängere etc.” und das ist für jedes Modell anders. Auch die Preislogik die sich pro cm (!) ausrichtet ist weit komplexer als das MD als Aufgabe hätte.
    Zudem ist mydeco nicht so kundenorientiert ausgerichtet wie wir sondern eben angebotsgetrieben. D.h. dort wo mydeco den Nutzer in eine Raumgestaltung einbezieht, beziehen wir den Kunden direkt in die Produktgestaltung ein. D.h. wenn die Couch (Beispiel) bei MD nur in schwarz angeboten wird kann der Nutzer nichts machen – bei uns bekommt er sie aber in der Farbe in der ER sie haben möchte.
    Von den Budgetunterschieden die ein WOONIO und MD haben möcht ich garnicht sprechen 😉

    Es wird sich auf jeden Fall noch sehr viel tun in den nächsten Wochen und wir freuen uns über jede Kritik, Diskussion und Berichte 😉

    Schönes Weekend!

  2. bryah

    Am 6. September 2010 um 14:18 Uhr

    Hallo Handelkraft,

    es gibt jetzt auch noch einen Anbieter: http://www.regaltischlerei.de – sie bieten Möbel nach Maß mit über 90 Dekoren, Farben und Materialien zur Wahl. Zudem gibt es reichlich Extras. Das Prinzip ist wohl das Gleiche wie bei woonio.de aber ich finde es optisch etwas ansprechender…

    Danke für die tollen Beiträge über e-Commerce. Ich verfolge Eure Berichterstattung regelmäßig. 🙂

    Beste Grüße

    Bryah

Startseite zurück zur Startseite