Advertising 2009 vs. Advertising 1980s

Verfasst am 7. Oktober 2009 von .

Das lasse ich jetzt einfach mal so stehen und wirken:

Advertising 2009 vs. Advertising 1980s
[via]

(4 Bewertung(en), Schnitt: 4,25 von 5)
Loading...

Kategorie: Online Marketing


9 Reaktionen zu “Advertising 2009 vs. Advertising 1980s”

  1. Tweets die Handelskraft Der E-Commerce und Web 2.0 Blog - Advertising 2009 vs. Advertising 1980s erwähnt -- Topsy.com

    Am 7. Oktober 2009 um 11:53 Uhr

    […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Handelskraft erwähnt. Handelskraft sagte: New blog post: Advertising 2009 vs. Advertising 1980s http://bit.ly/13I1Jd […]

  2. Medial Digital – Medien, digitale Medien, Medienwandel, Journalismus, Internet, soziales Internet, Social Web, Web 2.0» Zeitungszukunft » Werbung 2009 vs. 80er Jahre: Verlagsdilemma im Schaubild

    Am 7. Oktober 2009 um 13:22 Uhr

    […] Handelskraft und Barcelona’s […]

  3. Werbung 2009 vs. 1980er Jahre: Das Monopol klassischer Medien ist passé | Leander Wattig

    Am 7. Oktober 2009 um 15:07 Uhr

    […] medialdigital.de, barcelonaschiringuito.com, handelskraft.de […]

  4. tschill

    Am 7. Oktober 2009 um 15:53 Uhr

    Aha. Und wie wirkt es? Genau – werbemäßig verlogen.

    Poster? Sponsorship? Gab es noch nicht 1980? Komisch, ich erinnere mich daran.

    1980 sind TV und Cinema noch ein Feld. 2009 werden sie aufgeteilt, damit es mehr wirkt. Und warum die Aufteilungen der Radios und Fernseher? Ist doch wurst, über welches technische Hilfsmittel der Fernsehkanal in die Wohnung blubbert.

    Da ist es fast schon marginal, daß die Kreise 2009 leicht, aber kaum auf den ersten Blick zu erkennen, größer sind, um mehr Platz einzunehmen.

    Aber egal, Hauptsache man hat ein schönes Bild zu seiner These, dann muß man auch nichts mehr belegen, solange es nur optische Evidenz ausstrahlt. Werbung eben.

  5. Holger

    Am 8. Oktober 2009 um 00:23 Uhr

    Sponsorships, Lead Generation und Social Commerce sind lediglich Schlagworte, welche genau wie das ganze Web 2.0 Gedöns lediglich werbewirksam verpackt werden. Natürlich waren 1980 die Möglichkeiten der Vermarkter nicht vergleichbar mit den Heutigen, jedoch gibt es ausreichend Beispiele, wie ein Hype zum Flop mutiert …. siehe die „Dotcom-Blase“ .

  6. Fontblog » Werbung heute, Werbung vor 30 Jahren

    Am 8. Oktober 2009 um 07:51 Uhr

    […] Ein Video zum nahenden 3. Media Convergence Forum in New York (20., 21. Oktober 2009) erinnerte das katalanische Blog barcelonaschiringuito an die oben abgebildete Illustration  der Financial Times (©). Alle sprechen von der Verschmelzung der Medien … während sich die Anzahl der Kommunikationskanäle vervielfacht. Nur wenige Marken sind in der Lage, alle Medien zu bedienen. Fluch oder Segen? (via) […]

  7. Claas Hansen

    Am 10. Oktober 2009 um 12:19 Uhr

    Derart extrem die Realität verzerrende Grafiken wie diese werden die Social Media Blase, an der auch wir zugegebener massen gut verdienen, nur noch schneller platzen lassen. Würde man alleine die zu den Feldern zugehörigen Werbespendings zuordnen, wäre der Social Media Bereich winzig.

  8. Klala

    Am 15. Oktober 2009 um 13:52 Uhr

    Schade, dass der Eigentliche Unterschied – nämlich die unglaubliche Vernetzung der Medienkanäle – durch die schiere Masse der Bubbles überstrahlt wird. Natürlich sind es heute viel mehr Kanäle – aber die wahre Kraft – und irgendwie auch das Dilemma derer, die mit nur einem Bubble verheiratet sind – ist die einfachste Kombinierbarkeit von alle dem.

  9. Im Werbedilemma … » E-Mail-Marketing, Online Marketing, Trends » MyBOOM Internet GmbH

    Am 18. November 2009 um 12:18 Uhr

    […] Quelle: Handelskraft […]

Startseite zurück zur Startseite