Fashiongalerie – Eine interessante E-Commerce-Lösung für den Einzelhandel

Verfasst am 28. März 2011 von .

Mit einem vielversprechendem Konzept zur Verbindung von stationärem Handel und E-Commerce gehen 10 verschiedene Mode-Einzelhändler aus Deutschland an den Start.

Das Prinzip von Fashiongalerie ist, dass die verschiedenen Einzelhändler den Fashiongalerieshop auf ihrer Seite durch ein markantes Banner auf der Startseite verlinken und so dem Kunden die Möglichkeit geben auch online einzukaufen. Eine komplette Multi-Channeling-Lösung ist dieses neue Prinzip nicht, denn Marken des Online-Shops werden nicht alle zwangsweise auch in den Einzelhandelsgeschäften verkauft.

Die Einnahmen der Händler ergeben sich aus ihren 60% der Anteile von Fashiongalerie. Zusätzlich gibt es ein interessantes Provisionsmodell. Jeder der Anteilhaber hat ein zugewiesenes Postleitzahlgebiet. Die Onlineshopnutzer aus der jeweiligen Region bringen dem stationärem Händler so eine Provision, auch wenn dieser nicht durch die Händlerhomepage zu Fashiongalerie gefunden hat.

Zu Marketingzwecken wird ein Fashionblog geführt. Zusätzlich wird neben einem kleinen Magazin auch eine Facebookpräsenz aufgebaut.
Die Zahl von 10 Händlern soll nach Angaben der Seitenbetreiber in Deutschland noch auf 60 ausgebaut werden, um somit ein flächendeckendes Konzept zu ermöglichen.

Meiner Meinung nach bietet diese Variante der Kombination von Einzelhandel und einem eigenständigen Onlineshop Möglichkeiten für kleinere Händler aus allen Branchen, etwas vom großen E-Commerce-Potential abzuschöpfen. Ob sich das Prinzip gegenüber anderen reinen Onlineshops bewährt, bleibt  aber abzuwarten.

(3 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Kommentare deaktiviert für Fashiongalerie – Eine interessante E-Commerce-Lösung für den Einzelhandel

Kategorie: Fashion, Social Commerce


Kommentarfunktion ist deaktiviert

Startseite zurück zur Startseite