Auch ein Trend: Angebote nur für Männer

Verfasst am 10. Mai 2012 von .

Dollar Shave Club

Wer hätte das gedacht? In den USA haben Männer die Frauen beim Online Shopping überholt.

Betrachtet man sich die Fülle an neuen Geschäftmodellen, die Männer, und zwar nur Männer, zu ihrer Zielgruppe erklärt haben, erscheint diese Nachricht gar nicht mehr so erstaunlich. Ein tolles Beispiel ist der Service von DollarShaveClub.com. Hier überzeugt nicht nur der Preis der im Abo erhätlichen Rasierklingen, sondern auch das dazugehörige virale Video.

Gleich mehrere Start-Ups bemühen sich derzeit, ein für Männer zufriedenstellendes Einkaufserlebnis zu schaffen und Hürden, die sie vom klassischen Shopping abhalten, zu beseitigen. Auch wenn Männer scheinbar die einfacher zu bedienende Zielgruppe sind, besteht dennoch Verbesserungsbedarf – erwiesenermaßen sind Frauen die zufriedeneren Onlinekunden.

Das soll sich nun ändern, man geht die typisch-männlichen Shoppingprobleme direkt an. Diese wären:

  • Shopping nimmt zu viel Zeit in Anspruch
  • Auswahl und Kombinieren von Kleidung fällt schwer
  • Keine Lust auf Anprobieren im Laden
  • Kein Interesse, Trends zu verfolgen bzw. sich über Mode zu informieren
  • Kauf von regelmäßig benötigten Basics wie Socken nervt
  • Rasierklingen kosten ein Vermögen

Online Shopping + Beratung = Curated Shopping

Ein Konzept, das zunehmend Beachtung findet ist das sogenannte “curated” (also betreute) Shopping. Ähnlich eines Personal Shoppers übernehmen Stylisten die Auswahl der Kleidung und kontaktieren den Kunden per Mail oder Telefon für eine persönliche Beratung. Die auf diese Weise zusammengestellten Outfits werden als Paket nach Hause geliefert. Die Beratung ist kostenlos, behalten wird, was gefällt.

Online Shopping und Stilberatung gehen hier Hand in Hand. Gleich drei Start-Ups – Paul Secret (Outfittery), Modemeister und Modomoto – versuchen mit ähnlichen Geschäftsmodellen durchzustarten und den deutschen Markt für diese Art des Einkaufens zu begeistern. Im Januar 2013 startete mit 8select außerdem ein Curated Shopping Service für Business-Mode.

Grund optimistisch zu sein gibt es, schaut man sich die Entwicklungen in den USA an. Curated Shopping ist dort bereits sehr erfolgreich und das Interesse am Shopping bei jungen Männern nimmt zu, wie diese Infografik illustriert:

Infografik von Iprospect zum männlichen Online Shopping Verhalten

Die Shopping-Anatomie des modernen Mannes, via iprospect.com

Fazit

Shopping Konzepte für den Mann von heute liegen im Trend; aus den USA kommen immer mehr innovative Services zu uns herüber geschwappt. Und dank der deutschen Copy Cats kann sich die Zielgruppe auch hierzulande über Einkaufsberatung und günstige Rasierklingen freuen.
Wie groß das Interesse der deutschen Männer an Curated Shopping ist, bleibt jedoch abzuwarten.

(3 votes, Schnitt: 5,00 von 5)
Loading ... Loading ...

Kategorie: Fashion, Versandhandel


2 Reaktionen zu “Auch ein Trend: Angebote nur für Männer”

  1. Social Media und PR Rückblick der Woche

    Am 11. Mai 2012 um 12:24 Uhr

    [...] Pinterest soll laut bottica.com mehr als das zweifache an Geld reinbringen als Facebook. Wen wundert’s? Pinterest wird wie bekannt als Windows-Shoppingmall von Frauen dominiert. Von Bildern zum Shopping ist es auch nicht all zu weit. Damit dieses nicht schief geht, soll die Seite entsprechend angepasst werden. Wie Female Commerce am besten funktioniert, erklärt uns an gut ausgewählten Beispielen Handelskraft.de. Hier finden wir auch wie Männer-Shopping geht – schon das Video ist ein Muss. [...]

  2. Christopher

    Am 19. November 2013 um 08:34 Uhr

    Curated Shopping schön auf den Punkt gebracht, danke für diesen interessanten Artikel! Wir haben uns diesem Thema vor einigen Wochen auch mal angenommen und und für Online-Händler ein paar Praxistipps zusammengestellt, wie dieses Geschäftsmodell auf das eigene Internetbusiness übertragen werden kann:
    http://www.internethandel.de/inhalt/Online-Haendler-als-gute-Seele-fuer-Shopping-Muffel

Footer öffnen