Ritterschlag für Discovery – Amazon kopiert Pinterest [5 Lesetipps]

Verfasst am 5. August 2013 von .

Amazon CollectionsNiedliche Präsentation bringt E-Commerce Umsatz, so könnte man meinen: Die Marktforscher von YouGov Deutschland haben für Yahoo ermittelt, dass gut ein Viertel der Deutschen mehr Bekleidung und Schuhe einkauft als früher, verführt durch das große Angebot im Netz. Parallel wird der Trend zur Produktpräsentation nach dem Discovery-Prinzip, also bilderzentriert, verspielt und dynamisch, immer bestimmender.

Ob es einen festen Zusammenhang zwischen diesen Entwicklungen gibt, ist damit nicht gesagt, als Indizien gelten in jedem Fall der anhaltende Erfolg von Pinterest – und dass Handelsriese Amazon das Modell nun teilweise kopiert. Mit „Collections“ sollen Kunden künftig Produkte „festhalten“ können und auf Pinnwänden nach Themen geordnet sammeln. Auch optisch hat man sich stark vom Vorbild inspirieren lassen. Momentan ist die Funktion nur ausgewählten US-Bloggern zugänglich, soll aber demnächst auf Amazon.com über einer Schaltfläche unterhalb der Artikel realisiert werden.

Noch ist Pinterest einen Schritt voraus: Nutzer werden seit neuestem über Preisnachlässe bei von ihnen gepinnten Produkten informiert. Insgesamt ist das Unternehmen in den vergangenen Monaten auf dem Weg, sein Angebot aus kommerzieller Sicht noch interessanter zu gestalten. Offenbar mit Erfolg, neuesten Zahlen zufolge ist Pinterest die führende Sharing-Plattform für den E-Commerce.

Unsere Lesetipps der Woche:

(1 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Kommentare deaktiviert für Ritterschlag für Discovery – Amazon kopiert Pinterest [5 Lesetipps]



Kommentarfunktion ist deaktiviert