Mobile Commerce ist nicht gleich Tablet Commerce

Verfasst am 6. November 2013 von .

Schon seit längerem hat sich herauskristallisiert, dass das Tablet-Nutzungsverhalten nicht mit dem von Smartphones übereinstimmt. Aus Geräteperspektive zählen Tablet Computer (Tablets) zwar zu den mobilen Endgeräten. Aus Nutzerperspektive unterscheiden sie sich jedoch stark: in puncto Größe, Auflösung, Leistung und Bedienbarkeit.

Deshalb ist es gut möglich, dass jemand, der Smartphones ungern nutzt, die Optik und Bedienung eines Tablets zu schätzen weiß und auf diesem Wege durchaus mobil shoppt. Die unterschiedliche Wahrnehmung schlägt sich auf das Nutzungsverhalten nieder: Auf dem Smartphone wird eher recherchiert, beispielsweise werden unterwegs kurz Preise verglichen, während via Tablet gern ausgiebig gestöbert wird. Das geschieht vorzugsweise zuhause auf dem Sofa. Die Warenkörbe sind hier zudem voller, was Tablet Commerce aus Händlersicht lukrativer macht.

betrag kauf per smartphone

Unterschiede zwischen Mobile-Commerce und Tablet-Commerce

  • Was wird gekauft (Produktkategorien)
  • Wie viel wird gekauft (Wert, Größe des Warenkorbs)
  • Produktpräsentation (Format, Look & Feel)
  • Nutzungssituation (Unterwegs vs. Zuhause)

Obwohl das Tablet ein vergleichsweise neues Format darstellt, weist es bereits sehr gute Nutzungsraten auf. Das Tablet-Format ermöglicht es, Produkte so ansprechend und interaktiv wie nie zuvor zu präsentieren.

Tablet Shopping

Per Tablet werden sowohl materielle als auch digitale Güter insgesamt häufiger eingekauft. Der Kauf von Apps stellt dabei die einzige Ausnahme dar, dort liegen beide Gerätetypen etwa gleich auf, wenn man die monatliche Nutzung betrachtet.

Nutzung Tablets vs. Smartphones

Datenquelle: Statista

Mehr erfahren: Whitepaper „Mobile Commerce für Shopbetreiber“

Whitepaper Mobile CommerceMehr aktuelle Zahlen zu Mobile Commerce bietet unser neues Whitepaper. Neben Vor- und Nachteilen von Apps, mobilen Seiten und deren Mischformen dürfen Tipps zu Performance- und Formular-Optimierung nicht fehlen.
Hier geht es zum kostenlosen Download.

(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Kategorie: Mobile Commerce


2 Reaktionen zu “Mobile Commerce ist nicht gleich Tablet Commerce”

  1. Christiane

    Am 8. November 2013 um 00:12 Uhr

    Wir haben diesen spannenden Artikel mit Interesse gelesen. Als Onlineshop-Betreiber können wir zumindest für die Entwicklung diesen Jahres bestätigen, dass die Tablets tatsächlich mehr Reichweite erzeugen und bei den Kaufabschlüssen in der Konsequenz sicher auch deutlich mehr helfen, als die kleinen bescheidenen Smartphones. Wobei wir feststellen, dass ein strategischer Partner (in unserem Fall Shopgate) die Reichweiten und auch Kaufabschlüsse deutlich erhöht.
    Wir sind sehr zufrieden und sehen dem bevorstehenden Weihnachtsgeschäft sehr optimistisch entgegen.

  2. Einkaufen mit Smartphone oder Tablet populärer | TechBanger.de

    Am 10. Februar 2014 um 20:02 Uhr

    […] vierte Befragte kauft mindestens einmal pro Monat mittels eines mobilen Endgeräts ein. Bei einer entsprechenden Befragung im Jahr 2011 war es erst jeder neunte. “Smartphone […]