Amazon überrascht mit Kindle-Automaten an Flughäfen [5 Lesetipps]

Verfasst am 13. Januar 2014 von .

Auf die Frage, ob es jemals stationäre Amazon-Geschäfte geben wird, antwortet Gründer Jeff Bezos (der vor-gestern seinen fünfzigsten Geburtstag feierte) stets, das geschehe erst, wenn man ein Shoppingkonzept gefunde habe, das innovativ genug ist. Das ist nun wohl der Fall: Tech-Blogger entdeckten am Flughafen von Las Vegas einen Automaten, in dem die Kindle-Produktpalette – vom 379 US-Dollar Kindle Fire HDX bis zum Adapter für 20 US-Dollar – vor Ort zu haben ist. Zufällig gewählt ist dieser Ort natürlich nicht, schließlich wusste man, dass die Tablet-Zielgruppe anlässlich der CES 2014 in Scharen vorbeiziehen wird.

Das Konzept soll auf weitere ausgewählte Flughäfen, Events und Einkaufszentren ausgedehnt werden. Erfunden hat Amazon den Handel per Warenautomat für Produkte jenseits von Snacks und Getränken nicht, die Produkte der Hautpflege-Marke Proactiv sind schon seit 2009 auf diese Weise zu haben. Nichtsdestotrotz passt dieser temporäre, stationäre Vertriebskanal besser zum Automatisierungs- und Effizienzchampion Amazon als ein Pop-Up-Store. Ob nun weitere Schritte in Richtung stationärer Handel folgen?

Unsere Lesetipps der Woche

(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Kommentare deaktiviert für Amazon überrascht mit Kindle-Automaten an Flughäfen [5 Lesetipps]

Kategorie: Lesetipps der Woche


Kommentarfunktion ist deaktiviert