Vine – Hype oder Zukunft des Social-Media-Marketings?

Verfasst am 9. September 2014 von .

Die Social-Media-Welt ist so heterogen wie nie: Neue Netzwerke entstehen oder verschwinden. Dabei macht nicht nur Pinterest in letzter Zeit von sich reden, sondern auch die von Twitter gekaufte Plattform Vine. Auf dem Netzwerk werden 6-Sekunden-Videos hochgeladen und im Loop abgespielt. Eine Möglichkeit für Unternehmen ihr Produkt in aller Kürze vorzustellen?

 

Was ist Vine?

Twitter hat Vine schon vor dem offiziellen Start im Jahr 2012 gekauft. Mittlerweile hat der Dienst mehr als 40 Millionen User. Durch Apps für iOS, Android und Windows können die Nutzer 6 Sekunden lange Videos aufnehmen und diese teilen. Die App macht das Aufnehmen und Schneiden der Videos besonders einfach. Die Besonderheit von Vine liegt außerdem in der Kürze: Für ein gutes Video muss in 6 Sekunden eine Botschaft vermittelt werden. Einige Unternehmen, darunter Samsung, machen das vor:

Auch Volkswagen ist mit kreativen Videos auf Vine vertreten:

Social-Media-Marketing via Vine?

Nicht nur B2C-, sondern auch B2B-Unternehmen können den Dienst effektiv nutzen. Vine hat zwar weniger User als Instagram oder andere Netzwerke, doch lassen sich die Videos via Share-Button auf Twitter, Facebook und Tumblr verbreiten. Socialmedia-Koeln hat aufgelistet welche 11 Vorteile die Vine-Nutzung mit sich bringt.

Vine oder auch der Video-Dienst von Instagram werden in Zukunft eher auf dem mobilen Markt Potenzial entwickeln. Noch bestätigt sich der Hype nicht. Doch wenn die Unternehmen zunehmend die Chancen von Vine entdecken, kann der Dienst eine unverzichtbare Plattform für das Social-Media-Marketing werden.



Eine Reaktion zu “Vine – Hype oder Zukunft des Social-Media-Marketings?”

  1. Tipps für Video-Marketing mit Vine | webpixelkonsum

    Am 17. Dezember 2014 um 07:31 Uhr

    […] contest | Stand 15.12.2014 [7] Vine challenge: Make six seconds of food fun | Stand 15.12.2014 [8] Vine – Hype oder Zukunft des Social-Media-Marketings? | Stand 15.12.2014 [9]Brite verdient mit Videos 2000 Pfund pro Sekunde | Stand 15.12.2014 [10] 5 […]