Was passiert, wenn man im Amazon-Geschäft die Preise bei Amazon vergleicht? [5 Lesetipps]

Verfasst am 13. Oktober 2014 von .

amazon.com Logo“Amazon wird erst in den stationären Handel gehen, wenn man dafür eine innovativen Ansatz gefunden hat.” Das ist nun offenbar der Fall, laut Wall Street Journal plant Amazon die Eröffnung des ersten Kaufhauses noch vor Weihnachten. Beim Standort setzt man auf Exklusivität – Manhattan, unweit des Empire State Buildings verspricht auf jeden Fall Großes.

Nur wozu? Denkbar ist, dass das Geschäft als Präsentationsfläche der nicht geringen Amazon-Services und Produktfamilien dienen wird. Neben der Showroom-Funktion wird das Geschäft als zentrales Mini-Lager, Same-Day-Delivery-Basis und Click & Collect-Station genutzt werden.

Doch wie lange wird das Experiment von Dauer sein, oder handelt es sich hier um eine langfristige Strategie? Schließlich passt es nicht gerade zur Denkweise von Amazon, sich lange festzulegen, ohne Raum für Veränderung zu lassen (so machen aktuell schon wieder die ersten Logistik-Standorte dicht, weil man lukrativere gefunden hat). Wahrscheinlich weiß man das im Moment selbst nicht, dürfte es im schnellebigen New York aber relativ schnell herausfinden.

Eine weitere Frage ist, was Amazon besser machen und dem Konzept des Ladengeschäftes hinzufügen wird? Sicher wird man dank “Anticipatory Shipping” anpeilen, den ideal auf die Kundschaft zugeschnittenen Sortimentsmix zu erreichen. Interessant wird auch, wie Amazon auf Showrooming und andere typische Multichannel-Phänomene antwortet!

Unsere Lesetipps der Woche:

(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Kommentare deaktiviert für Was passiert, wenn man im Amazon-Geschäft die Preise bei Amazon vergleicht? [5 Lesetipps]

Kategorie: Lesetipps der Woche


Kommentarfunktion ist deaktiviert

Startseite zurück zur Startseite