Netzfund: Auch Betrunkene wollen Onlineshoppen

Verfasst am 29. Mai 2015 von .

Ohne Drogen verharmlosen zu wollen, darf man Alkohol zumindest eine euphorisierende Wirkung zuschreiben, ohne sich dabei zu weit aus dem Fenster zu lehnen. Dass im angeheiterten Zustand auch Onlineshopping besonderen Spaß bereiten kann, hat in den USA nun eine App inspiriert. Diese hilft Betrunkenen dabei, die richtige FehlKaufentscheidung zu treffen.

Der Zielgruppe begegnet man gleich auf zweifache Weise: Einerseits durch besonders alberne Produkte, andererseits Usability-seitig, durch eine gegenüber unkoordinierter Finger resistente Nutzerführung.

Um sich anzumelden, reicht bereits eine Textnachricht an die Nummer 551-333-7865 mit dem Inhalt “heyyyyyy”.

(3 Bewertung(en), Schnitt: 3,67 von 5)
Loading...

Kategorie: Netzfund der Woche


Eine Reaktion zu “Netzfund: Auch Betrunkene wollen Onlineshoppen”

  1. Alkohol und Onlineshopping? › ESTUGO.net Webhosting

    Am 31. Juli 2015 um 09:38 Uhr

    […] über die App und deren Leistungen erfahren möchte, der schaut am besten einfach mal direkt bei handelskraft.de, sueddeutsche.de oder dailymail.co.uk […]

Startseite zurück zur Startseite