Netzfund: Die Sache mit der Mobilität

Verfasst am 22. Mai 2015 von .

Nun gut, der Bahnstreik scheint vorerst zu Ende zu sein. Was bleibt? Die Erinnerung an tolle Gespräche mit Mitfahrgelegenheiten, der vollkommene Wechsel von Bahn auf Bus und natürlich Tweets, die uns herzlich zum Lachen gebracht haben.

Bald könnte auch eine neue Alternative zur Bahn auf den Straßen unterwegs sein. Nach 2,7 Millionen Kilometern Testfahrt ohne selbstverschuldete Unfälle, darf das Google Self-Driving Car auf die U.S.-amerikanischen Straßen… ein mulmiges Gefühl bleibt aber dennoch.

(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Kategorie: Netzfund der Woche


2 Reaktionen zu “Netzfund: Die Sache mit der Mobilität”

  1. Serial Entrepreneurship

    Am 23. Mai 2015 um 09:51 Uhr

    Die spannende Frage bleibt, wie das “Markenbild” der GDL bei ihrer Zielgruppe nun ist. Gab es eine positive oder eine negative Entwicklung?

  2. Nico Saborowski

    Am 26. Mai 2015 um 07:27 Uhr

    Müsste man die (potenziellen) Mitglieder wohl mal fragen. Das EVG-Mitglieder nun scharenweise zur GDL wechseln, glaube ich nicht. Man las auch viel über die Unlust der GDL-Mitglieder über diesen Streik.

    Viel besser ist da die Bahn weggekommen, die sich als digitales Unternehmen vermarkten und den Kunden über viele Kanäle hinweg aktuelle Informationen bieten konnte.

Startseite zurück zur Startseite