E-Commerce mit gutem Gewissen: manomama-Gründerin Sina Trinkwalder erhält das Bundesverdienstkreuz

Verfasst am 30. September 2015 von .
manomama

Foto: Sina Trinkwalder auf Facebook

Über Einhörner zu berichten liegt im Trend. Unter 2,6 Milliarden Bewertungen und ohne Food Commerce geht in den einschlägigen E-Commerce News scheinbar nichts mehr. Schade eigentlich. Kürzlich erhielt die Gründerin eines sozialen E-Commerce Unternehmens das Bundesverdienstkreuz und es passierte – nichts. Wir ändern das mal:

Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen. Diesem Helmut Schmidt Zitat würde Sina Trinkwalder sicher nicht zustimmen. Sie hat in der ehemaligen Textilstadt Augsburg ein durch und durch faires Modeunternehmen aufgebaut, in dem alles, vom Garn bis zum Reißverschluss, in der Region gesourced wird.

Die Produkte von manomama sind nicht nur aus ökologischer Hinsicht sauber produziert, sondern auch aus sozialer, denn hergestellt wird ausschließlich in Deutschland. Das Unternehmen gibt dabei Menschen, die bei der Arbeitsagentur als schwer vermittelbar gelten, eine neue Perspektive.

Vorbildlich handeln und trotzdem erfolgreich sein funktioniert. Stempel wie das “Anti-Zalando” hat man dabei gar nicht nötig. Im April eröffnete das erste stationäre Geschäft und es sind bereits weitere nachhaltige Projekte geplant.

Sehr erfreulich, dass so viel Engagement nicht verborgen bleibt. Die Gründerin erhielt kürzlich das Bundesverdienstkreuz für ihre Arbeit.

Gutes tun und online handeln – da kann man nur gratulieren 🙂

(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...



5 Reaktionen zu “E-Commerce mit gutem Gewissen: manomama-Gründerin Sina Trinkwalder erhält das Bundesverdienstkreuz”

  1. Eickemeyer

    Am 30. September 2015 um 15:19 Uhr

    Glückwunsch zum Verdienstkreuz! Viel spannender als jedes “Einhorn” 🙂

  2. Paula

    Am 2. Oktober 2015 um 09:16 Uhr

    Fassungslosigkeit breitet sich aus.
    Wer die Dame und ihr Geschäftsgebaren kennt weiß warum.

  3. Jochen G. Fuchs

    Am 2. Oktober 2015 um 09:45 Uhr

    @Paula
    Ominöse Hinweise mit nebulösen Andeutungen wirken nicht gerade seriös, sondern eher haltlos. Also, falls Sie etwas zu erzählen haben, dann tun sie es doch einfach. Gerne auch der Presse: jfs-at-t3n.de

  4. Cornelia Weiß

    Am 2. Oktober 2015 um 09:50 Uhr

    Da kann ich mich nur anschließen …

  5. Paula

    Am 2. Oktober 2015 um 14:20 Uhr

    Ich komm aus der Branche und hab Berührungspunkte.
    Öffentliche Aussagen zu laufenden Untersuchungen will ich hier nicht tätigen. Vllt. mal DM (markt) mit bei Google eingeben. Vllt. gibts auch noch irgenwo eine Kopie der RTL2-Sendung, mit er man sich seine eigene Meinung bilden kann.

    Melde mich Jochen

Startseite zurück zur Startseite