Moderne Kassensysteme: Cross-Channel Enabler [Teil 3]

Verfasst am 24. November 2015 von .
Foto © orderbird

Foto © orderbird

Der Leistungsumfang, der an den Kassen des Einzelhandels abgebildet werden muss, hat in den letzten Jahren stetig zugenommen. Kein Wunder also, dass laut der EHI-Befragung »Kassensysteme 2014« 37 Prozent der befragten Einzelhändler ihre Kassensoftware in den kommenden 2 Jahren erneuern werden. Für eine konsequente und gut durchdachte Cross-Channel-Strategie sind moderne Kassensysteme unabdingbar. Dabei kommen ihnen weit mehr Aufgaben zu als das Anbieten elektronischer Zahlverfahren und Mobile Payment.

Die Kasse als Interface zum Onlineshop

Die Breitbandanbindung der Filialen an die Zentrale ist inzwischen zum Standard geworden. Das neue Ziel lautet Real-Time- bzw. Near-Time-Kommunikation – dies streben laut EHI-Studie 87 Prozent der befragten Unternehmen an. Im Idealfall ist das Kassensystem daher nur ein weiteres Interface des Shopsystems. Eine Bezahlung kommt einer Bestellung im Onlineshop gleich, statt des Versandes erfolgt die Übergabe direkt.

Aus Kunden- und Service-Sicht ergeben sich durch die mit dem Shopsystem direkt verbundene Kasse folgende Vorteile:

  • Alle Onlineshop-Funktionen stehen im Geschäft zur Verfügung. Beispielsweise können Onlinegutscheine stationär eingelöst werden.
  • Umtausch und Retouren können in der Filiale abgebildet werden.
  • Der Verkäufer kann Kundendaten sowie die Bestellhistorie im System sehen und damit gezielter beraten.

Auch aus Unternehmenssicht liegen die Vorteile auf der Hand:

  • Nicht nur Transaktionen, auch Bestände können zentral über das Shopsystem und die integrierten Drittsysteme verwaltet werden.
  • Auf diese Weise lässt sich die im Cross-Channel-Handel unerlässliche Bestandssicherheit eher erreichen, als wenn die Bezahlvorgänge im stationären Geschäft losgelöst von den Onlinebestellungen abgewickelt werden.

Mobile Kassen werden zum Trend

Wem die Investition in dieses individualisierte Interface zu hoch ist, kann mit einer mobilen Kasse im den Funktionsumfang deutlich erweitern. 52 Prozent der Teilnehmer aus der EHI-Befragung planen, den Kassiervorgang künftig auch auf mobilen Geräten abzuwickeln. Bereits heute kassieren knapp 10 Prozent der Unternehmen auch mobil. Einer der wichtigsten Vorteile einer mobilen Lösung ist die Flexibilität. Statt langer Warteschlangen an den Kassen können Kunde an Ort und Stelle abkassiert werden – ob klassisch mit Bargeld oder Kreditkarte oder mittels NFC.

Wie setzt man eine Cross-Channel-Strategie um?

dotSource_Whitepaper_Cross-Channel-Retail

Um Cross-Channel Services Realität werden zu lassen, stellen wir in unserem Whitepaper geeignete Technologien und Systemlandschaften sowie innovative, kundenorientierte Logistik-Lösungen und Services vor.

Das Whitepaper kann kostenfrei auf unserer Homepage angefordert werden:

www.dotsource.de/whitepaper-cross-channel-retail-umsetzen/

(3 Bewertung(en), Schnitt: 3,67 von 5)
Loading...
Kommentare deaktiviert für Moderne Kassensysteme: Cross-Channel Enabler [Teil 3]



Kommentarfunktion ist deaktiviert

Startseite zurück zur Startseite