Wie High-Tech-Startups die Vorteile der Digitalisierung nutzen, um die Lingerie-Branche neu zu erfinden [5 Lesetipps]

Verfasst am 8. Februar 2016 von .
Screenshot: ThirdLove's philosophy

Screenshot: ThirdLove’s philosophy

Zu eng. Zu locker. Zu klein. Zu groß. Unbequem. Längere Träger, hässliche Striemen. Wer schön sein will, muss leiden. So lässt sich die große Frustration während der Customer-Journey vieler Frauen, die auf der Suche nach dem perfekten BH sind, beschreiben. Wir verbringen Stunden in der Umkleide, während uns ein Fremder vermisst und ausstaffiert, nur um am Ende doch mit leeren Händen dazustehen. Allerdings könnte diese nervtötende Realität bald der Vergangenheit angehören.

Screenshot: Adore Me, San Valentines Campaign #adoremegram

Screenshot: Adore Me, San Valentines Campaign #adoremegram

Innovative Technologien boomen derzeit im Dessous-Markt; sie sorgen dafür, dass Frauen sich nicht mehr mit dem Mittelmaß abfinden müssen und eine zufriedenstellende BH-Anprobe erhalten. So überwinden sie bestehende Grenzen und fechten die Vorherrschaft des unbestreitbaren Spitzenreiters der Branche – Victoria Secret – an, indem sie den Fokus auf die datenbasierte digitalisierte Customer-Experience legen.

Das ist die neue Formel einiger Startups, um die nie enden wollende Herausforderung der BH-Anprobe zu bewältigen. Sie ersetzen Maßbänder, Umkleidekabinen und Standardgrößen durch Technologie und setzen die aktuellen Trends im Mobile- und Digital-Commerce ein: Personalisierung, eine flexible und kundenfreundliche Retourenpolitik und Präsenz auf allen Social-Media-Kanälen, um sich zu vermarkten. Dabei erzielen sie nicht nur hohe Umsätze, sondern üben außerdem einen großen Einfluss auf den Markt aus.

Diese Auswahl an Startups, darunter beispielsweise Thirdlove und Adore Me, haben vier wesentliche Aspekte gemeinsam:

  • Sie betonen die Einzigartigkeit jeder Frau und legen somit Wert auf die Verfügbarkeit einer breiten und individualisierten Auswahl an BHs, die die verschiedenen Figuren echter Frauen berücksichtigt, anstatt bloße Standardgrößen.
  • Die Nutzung ultimativer Spitzentechnologielösungen, um die Hürde des Onlinekaufs zu überbrücken und den richtigen BH für jede Frau mit einem Klick verfügbar zu machen.
  • Kostenlose und einfache Retourenpolitik.
  • Ein perfektes und lohnenswertes Einkaufserlebnis.

Aber… worin unterscheiden sich die einzelnen Anbieter?

Die Hauptunterschiede liegen in den Technologien, die genutzt werden, um diese Ziele zu erreichen:

Adore Me: mit Quiz und VIP-Mitgliedschaft zur perfekten BH-Auswahl

Das 2012 gegründete New Yorker Unternehmen wird zum neuen aufstrebenden Stern der anspruchsvollen Online-Wäsche-Branche und legt es im wahrsten Sinne darauf an, „Victoria’s Secret zu erledigen“, wie Sharon Klapka, Director of Business and Brand Development bei Adore Me, kürzlich verlauten ließ.

Screenshot: Adore Me's Quiz on Homepage

Screenshot: Adore Me’s Quiz on Homepage

Indem neue Kunden dazu aufgefordert werden, ein Quiz auszufüllen, sammelt das Unternehmen relevante Informationen zum persönlichen Stil und zu den individuellen Maßen. Anhand dieser Daten wird dann ein personalisierter Showroom erstellt, der direkt auf den ersten Blick unter den Bestsellern angezeigt wird. Meiner Meinung nach ist dieses Konzept etwas weniger technologiegetrieben und zielt eher auf eine stylische und angenehme Shopping-Erfahrung, denn auf effiziente und genaue Messinstrumente. Adore Me hebt sich von der Masse ab, da es einen auf Anmeldung basierenden Mitgliedsservice, die sogenannte „VIP Membership“, nutzt. Durch diesen Service verfügen die Kunden über einen monatlichen Showroom. Sehr dynamisch und innovativ, nach der Umsetzung von Zara’s sogenannter „fast-Fashion“-Produktion. Sobald die Mitglieder ihre Wahl getroffen haben, werden die BHs kostenfrei geliefert.

Darüber hinaus verwendet Adore Me A/B-Tests, um festzustellen, wie Anzeigen und Outfits bei den Kunden ankommen. Nicht zuletzt schöpft das Unternehmen auch die Social-Media-Kanäle voll aus, um die neuen Produkte zu bewerben und die junge Zielgruppe, die Millennials, zu erreichen. Außerdem nutzt Adore Me ein Bonusprogramm, um Käufe zu stimulieren und die Kundenbindung zu erhöhen.

ThirdLove: Snapchat, um den richtigen BH zu finden, ohne das Haus zu verlassen

ThirdLove wurde 2013 von dem Paar David Spector und Heidi Zak in San Francisco gegründet. Spector und Zak nutzten die Erfahrungen, die sie vorher in verschiedenen Positionen diverser Silicon-Valley-Unternehmen sammeln konnten, um ein Modell zu entwickeln, das sich von der Masse abhebt.

Screenshot_How-to use Third Love App.

Screenshot: How-to use Third Love App.

Ihr Erfolgsrezept verbindet innovative Bildtechnologien mit Big-Data-Analytics und Logistik sowie Beschaffungsmanagement, um für jeden Kunden die richtige Größe zu finden.

Wie das funktioniert? Unter Verwendung der App (zur Zeit nur iOS) macht man eine Reihe Selfies. ThirdLove verarbeitet die Bilder und wandelt sie in 3D-Formen um, um diese anschließend mit der Datenbank hauseigener BHs abzugleichen und verschiedene Modelle vorzuschlagen. Das geschieht direkt vom Smartphone aus, ohne dass die Selfies irgendwo hochgeladen werden müssen.

Screenshot_Fit finder Questionnaire from ThirdLove

Screenshot_Fit finder Questionnaire from ThirdLove

Außerdem nutzt ThirdLove die Daten, um eine breitere Auswahl an Größen zu bieten. Durch die Einführung halber Körbchengrößen erhöht sich die Auswahl an Größen um 30 Prozent, wodurch eine größere Anzahl verschiedener Figuren abgedeckt wird. ThirdLove ist der einzige Anbieter am Markt, der diese Auswahl an Größen bietet.

Das ist es also, was sich derzeit hinter den Kulissen der Online-Lingerie tut. Im Zeitalter von Digital- und Instant-Commerce ist nichts unmöglich und einige Startups, hauptsächlich in den USA und UK, erklimmen den hohen Berg des Erfolgs im Online-Dessous-Handel.

Ein anderes zugrundeliegendes Muster besteht darin, dass neue Technologien das Zentrum der Wäsche-Industrie neu fokussieren, indem sie diejenigen in den Mittelpunkt rücken, die die Produkte tatsächlich nutzen: Frauen. Der Markt wird somit fairer, realistischer und femininer. Das Konzept von Victoria’s Secret wird umgekehrt. Zittert der bisherige Marktführer?

Unsere 5 Lesetipps der Woche:

(4 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Kommentare deaktiviert für Wie High-Tech-Startups die Vorteile der Digitalisierung nutzen, um die Lingerie-Branche neu zu erfinden [5 Lesetipps]



Kommentarfunktion ist deaktiviert