Für mehr Vertrauen: EU verstärkt Gesetze zu Sicherheit und Datenschutz [5 Lesetipps]

Verfasst am 30. Mai 2016 von .
Source: Pewels.com

Source: Pewels.com

Während unsere Welt digital wird und der E-Commerce wächst, wird das Bewusstsein für Sicherheit und Privatsphäre immer relevanter und sorgt in der Öffentlichkeit für heftige Debatten. Verbraucher bezahlen online, führen Privatgespräche und nutzen Services über Social-Media-Apps. So sind sie zunehmend transparent und bringen ihre Bedenken in Bezug auf mögliche Datenschutzverstöße, Datenlecks und die mangelhafte Informationspolitik einiger Unternehmen zum Ausdruck. Adblocker gewinnen an Bedeutung. Datenschutz rückt ins Zentrum der Reformen internationaler Regelungen. Unternehmen müssen darauf reagieren. Und nein, Adblocker zu blockieren ist nicht der beste Weg!

Sicherheit und Datenschutz, zwei Hauptanliegen der Deutschen

Wenn es um Online-Sicherheit und -Datenschutz geht, sind Datendiebstahl und das Niveau der Datensicherheit die zwei wichtigsten Anliegen der Deutschen. In den meisten EU-Ländern herrscht in Bezug auf diese Themen ein hoher Grad an Besorgnis. Infolgedessen hat das Europäische Parlament kürzlich strengere Datenschutzbestimmungen verabschiedet, die die Privatsphäre schützen sollen und Behörden mehr Befugnisse einräumen, um gegen Unternehmen, die die Richtlinien verletzen, vorzugehen. Das neue Gesetz trat vor fünf Tagen in Kraft. Von diesem Tag an haben die Länder nun zwei Jahre lang Zeit, alle Bestimmungen umzusetzen.

Dazu erklärt bevh-Geschäftsführer Christoph Wenk-Fischer:

Grenzüberschreitender Wettbewerb liegt in der DNA der deutschen E-Commerce-Wirtschaft. Der schon deshalb richtigen Harmonisierung des Rechts muss jetzt schnellstmöglich eine Vereinheitlichung des Vollzugs folgen.“

Im Fokus der nächsten Schritte steht dann das dringend notwendige Update der Datenschutzrichtlinie für elektronische Kommunikation, damit diese der digitalen Ära und den Herausforderungen entspricht, denen europäische Gesellschaft und digitale Wirtschaft gegenüberstehen. Tatsächlich startete die Europäische Kommission eine öffentliche Konsultation, um die Überprüfung anzukurbeln. Wer sich daran beteiligen möchte, um das Ergebnis der Initiative zu bereichern, hat noch bis zum 05. Juli Zeit.

Best Practices

Datensicherheit ist die grundlegende Voraussetzung für Vertrauen. Aus diesem Grund sollten sich Unternehmen darüber bewusst sein, dass sie diese Herausforderung angemessen bewältigen müssen. Anderenfalls wird sich das wahrscheinlich negativ auf Umsatz und Kundenbindung auswirken. Es ist ein bedeutendes Thema. Ein Beispiel sind hier Beacon-Technologien und bestimmte Online-Werbekampagnen, die von Kunden als aufdringlich empfunden werden und daher den völlig gegenteiligen Effekt haben.

Das ist der Grund, warum AdBlocker bei Verbrauchern populär sind. Sie bieten eine bessere Online-Experience und sind inzwischen weitaus einfacher zu nutzen. User schätzen sie als einen Weg, ihre Privatsphäre und ihre Daten vor Missbrauch zu schützen.

Um dagegen vorzugehen, denken immer mehr Unternehmen, dass das Blockieren von Adblockern ihre beste Wahl ist. Allerdings zeigt eine aktuelle Studie, dass diese Strategie ein Verlustgeschäft ist, da sie zu einem starken Traffic-Rückgang beiträgt. Und das Problem endet hier nicht; die EU ließ verlauten, dass das Blocken von Adblockern den Datenschutzvorschriften der EU widerspricht.

Source: pexels.com

Source: pexels.com

Unternhemen sollten stattdessen Wege finden, Privatsphäre und Sicherheit zu nutzen, um Vertrauen aufzubauen, die Kundenwahrnehmung ihrer Marken zu fördern und die Customer-Experience zu verbessern. Zum Beispiel: in ansprechendes Design investieren, nutzerfreundliche Features einsetzen, Website-Performance verbessern und aktive, klare Kommunikation aufbauen. Dadurch werden sich Kunden auf der Seite sicher fühlen und bleiben. Vertrauen ist schließlich in jeder Beziehung der Schlüssel zum Erfolg, ganz besonders im E-Commerce.

Unsere 5 Lesetipps der Woche:

Robots add real value when working with humans, not replacing them (TechCrunch)

Facebook plant wohl Einführung von Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Messenger (t3n)

Was die Gamification für Medien tun kann (Marconomy)

117 Mio. Passwörter aus LinkedIn-Hack: Warum Kommunikation nach einem Hack das A und O ist (Basic Thinking)

Abmahngefahr durch Cookie-Banner (Shopbetreiber)

(3 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Kommentare deaktiviert für Für mehr Vertrauen: EU verstärkt Gesetze zu Sicherheit und Datenschutz [5 Lesetipps]



Kommentarfunktion ist deaktiviert

Startseite zurück zur Startseite