Daten treiben Marketing, Vertrieb und neues Business

Verfasst am 7. März 2017 von .

Quelle: pexels

Quelle: pexels

Es gibt etliche Bezeichnungen für die aktuellen Entwicklungen. Eine ist das Zeitalter der Daten. Eine andere das Zeitalter des Kunden. Beide sind wahr.

Targeting verbessern – Cross- und Upselling nutzen

Datengetriebene Businessmodelle haben Konjunktur. Digitale Individuen wissen, dass sie Unmengen an Daten produzieren und digitale Spuren hinterlassen. Daraus erwächst deren Forderung, diese Daten auch zu ihrem Vorteil zu verwenden und ihre digitale Welt weiterzuentwickeln.

Begonnen beim Vorschlag passender Kissen zum eben gekauften Sofa bis hin zu Versicherungstarifen, die sicheres Fahren und einen gesunden Lebensstil belohnen. Der Kunde möchte die Vorteile kombinierter Daten persönlich erfahren. Wer es ihm schwer macht, Daten zu teilen, wird schnell durch einen Anbieter abgelöst, der es ihm ermöglicht.

Dabei gilt es, schnell zu sein! Kurz nach Veröffentlichung von Pokémon GO bot der Reisedienstleister Tripaya spezielle Trips rund um die Jagd der kleinen Monster an. Budget festlegen, gesuchte Pokémon auswählen, buchen.

Das zeigt, dass neue Businessmodelle nicht nur datengetrieben entstehen. Auch die digitale Lebenswelt und neue Gewohnheiten des Kunden schaffen neues Geschäftspotential. Sowohl mit bestehenden als auch mit Neukunden.

So steigt IKEA in das Geschäft mit smarten Leuchtmitteln ein. Nachdem die Schweden in der Vergangenheit schon Möbel mit Induktionsladegeräten ausstatteten, ist dieser Schritt für ein Unternehmen mit junger Zielgruppe konsequent und werbewirksam.

Walmart greift Amazon an. Fulfillment by Walmart ist der geplante Fulfillment-Service des Einzelhandelskonzerns und bietet Händlern eine Alternative zum Internetgiganten. Ziel ist der Geschäftsausbau zum umsatzstarken Marktplatz, bei dem allerdings nur bestimmte Händler zugelassen sind, um hohe Qualität gewährleisten zu können.

Otto versucht ebenfalls weiter bei der jungen Zielgruppe zu punkten und führt den Streaming- und Sharing-Gedanken konsequent weiter. Investitionsintensive Produkte wie Fernseher, Tablets und Geschirrspüler sollen zukünftig über die Plattform Otto Now zur Miete angeboten werden. Dazu soll es Rundum-Service inklusive kostenloser Installation, Wartung und Reparatur geben.
Der Kunde soll es bequem haben, denn das erhöht seine Loyalität.

Welche Geschäfte schaffen die eigenen Businessdaten in Zukunft?

handelskraft2017-trendbuch-cover Digitale Zusatzservices oder Marketing mit digitalen Trends werden die Reichweite und Conversion von Marken immer stärker beeinflussen. Wer das Momentum verschläft verspielt Umsatzchancen. Welche Entwicklungen außerdem das Digital Business für Händler und Hersteller 2017 bestimmen, zeigen wir im Trendkompass “Handelskraft 2017 »Von Menschen und Maschinen«”. Jetzt kostenlos herunterladen.
Mehr Trends und Netzwerken gibt es am 23. März auf der Handelskraft 2017 – Konferenz für digitalen Erfolg – Jetzt die letzten Tickets sichern!

(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Kommentare deaktiviert für Daten treiben Marketing, Vertrieb und neues Business



Kommentarfunktion ist deaktiviert

Startseite zurück zur Startseite