Blockchain: Eine bahnbrechende Technologie? [5 Lesetipps]

Verfasst am 10. April 2017 von .

Quelle: pexels.com

Quelle: pexels.com

Der Begriff Blockchain ist für die breite Masse noch sehr neu, seine Bedeutung lässt aufgrund der Komplexität noch viele Fragen offen. Laut Google Trends schoss das Interesse an der Technologie jedoch in den letzten 12 Monaten steil nach oben. Inwieweit hat sie mit Bitcoins zu tun? Ist es wahr, dass Blockchain genug Potenzial bietet, um als revolutionär bezeichnet zu werden? Wie können Personen und Unternehmen davon profitieren?

Was genau bedeutet Blockchain?

In der physischen Welt kann eine Transaktion etwa darin bestehen, zum Supermarkt zu gehen, ein Kilo Erdbeeren aufs Kassenband zu legen und bei der Person an der Kasse schließlich den entsprechenden Preis dafür (etwa 2 Euro) zu zahlen. Die Transaktion hat funktioniert, da der Wert von 2 Euro durch eine Münze repräsentiert wird, die zuvor von einer Regierung eingeführt wurde, der beide Parteien vertrauen und die sie beide anerkennen und akzeptieren. Sobald die Transaktion angeschlossen ist, muss sie im Rechnungsbuch verzeichnet werden.

Wenn man sich digitalen Transaktionen zuwendet, kommen zwar Dritte, wie Banken oder Zahlungsanbieter wie PayPal oder Klarna, ins Spiel, die verwendete Währung (der Euro oder der Dollar) bleibt jedoch zentralisiert.

Dieses Szenario verändert sich jedoch dramatisch, wenn die Währung virtuell ist und nicht von einem Finanzinstitut oder einer Regierung ausgegeben wird. Die Integrität und Verbindlichkeit von Transaktionen werden dann nach dem Konsensprinzip sichergestellt.

Und hier kommt Blockchain ins Spiel. Laut Goldman Sachs bezeichnet der Begriff Blockchain:

“eine Datenbank von Transaktionen (zwischen zwei oder mehr Parteien, die Nodes genannt werden), die in Blöcke gegliedert ist (wobei jeder Block Details der Transaktion, wie Verkäufer, Käufer, Preis, Vertragsbedingungen […], enthält), die vom gesamten Netzwerk über Verschlüsselung validiert werden, indem die üblichen Transaktionsdetails mit den spezifischen Signaturen zweier oder mehrerer Parteien oder Nodes kombiniert werden”.

Quelle: Blockchain Putting Theory into Practice (Goldman Sachs)

Quelle: Blockchain Putting Theory into Practice (Goldman Sachs)

Wenn von dem Computer eines Nodes aus eine nichtautorisierte Veränderung vorgenommen wird, werden sofort alle beteiligten Parteien informiert (beispielsweise darüber, wo die Veränderung vorgenommen wurde und wer involviert ist). Die Änderung kann dann akzeptiert oder abgelehnt werden. Im Ergebnis wird also keine zentrale Stelle benötigt, die Transaktionen genehmigt, da alle beteiligten Parteien oder Nodes ein Exemplar des Rechnungsbuchs besitzen und den Bedingungen zustimmen.

Worin bestehen die wesentlichen Chancen?

Quelle: Statista

Quelle: Statista: Inwieweit wird die Blockchain-Technologie das Banking-Geschäft verändern im Hinblick auf…?

Dieses neue Verständnis von Transaktionen, das durch die enormen Fortschritte in den Bereichen Software, Kommunikation und Verschlüsselung gefördert wird, ermöglicht es Unternehmen, Behörden und Menschen, Informationen transparent zu verbreiten. Außerdem sind die Auswirkungen auf bestehende und neue Märkte gewaltig und gehen weit über den Ursprung (Bitcoins) hinaus:

  • Sicherheit: Blockchain baut auf Verschlüsselung, um Transaktionen zu validieren, indem die Identität der an einer Transaktion beteiligten Parteien verifiziert wird. So wird sichergestellt, dass eine “falsche” Transaktion nicht ohne die Einwilligung der Beteiligten in die Blockchain aufgenommen werden kann. Auch die Einhaltung des “Know your customer”-Prinzips und Mechanismen zur Bekämpfung von Geldwäsche können so unterstützt und verstärkt werden.
  • Transparenz: Blockchain ist eine verteilte Datenbank, die über zahlreiche Nodes gepflegt und synchronisiert wird, bei der das Konsensprinzip eine entscheidende Rolle spielt.
  • Effizienz: Blockchain kontrolliert Informationen und vermeidet Doppelarbeit bei mehreren Parteien.

Goldman Sachs zufolge hat Blockchain das Potenzial, die Annahme der Sharing-Economy (der zuerst Uber und AirBnB zum Aufschwung verholfen haben) zu beschleunigen, indem Nutzer sich beispielsweise über die Validierung ihrer Identität und ihres bisherigen Verhaltens identifizieren können. Auch smarte Verträge sollen zukünftig Prozesse revolutionieren, die derzeit noch auf zahlreiche Datenbanken und ERP-Systeme verteilt sind, wie etwa Supply-Chain-Dokumentation.

Unsere 5 Lesetipps der Woche

IBM unveils Blockchain as a Service based on open source Hyperledger Fabric technology [Techcrunch]

Der nächste große Umbruch in der Finanzwelt rückt näher [FAZ]

How to profit from the blockchain tech stack [Venture Beat]

Blockchain vor dem Durchbruch [ARD]

Blockchain – vom Hype zum Geschäftsmodell [Der Bank Blog]

(4 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...



Eine Reaktion zu “Blockchain: Eine bahnbrechende Technologie? [5 Lesetipps]”

  1. Patrick Manuel

    Am 19. April 2017 um 15:11 Uhr

    Ein sehr interessanter Artikel zum Thema Cryptowährung. Ich bin selbst schon länger in diesem Bereich tätig und habe mir schon einige BTC gekauft, aber steige nun auch auf die anderen Währungen um. Mal sehen was daraus noch wird.

Einen Kommentar schreiben

Startseite zurück zur Startseite