Handelskraft Digital-Frühstück »BAU.digital« [Recap]

Verfasst am 24. Mai 2017 von .

Digital-Frühstück BAU.digital München

Während die Digitalisierung in vielen Branchen bereits Normalität ist, stehen einige noch am Anfang. Die Baubranche hat sich lange Zeit hartnäckig als eine der typisch stationären Branchen gehalten. Doch spätestens mit dem Aufkommen von Online-Marktplätzen wie Wucato oder Amazon Business ist die Digitalisierung auch hier angekommen. Während einige schon mittendrin sind, stehen andere noch am Anfang. Doch das Bewusstsein dafür, dass etwas getan werden muss, haben sie alle gemeinsam. Baustoffhändler und –hersteller sehen sich jedoch mit komplexen Herausforderungen über den gesamten Vertriebsprozess hinweg konfrontiert.

Um ihnen daher eine Plattform zum Austausch zu bieten fand am 19. Mai 2017 das zweite Digital-Frühstück BAU.digital in den Gebäuden der BayWa AG in München statt. Neben dem obligatorischen Frühstück mit leckeren, landestypischen Brez’n gab es spannende Vorträge, angeregte Diskussionen und vor allem viel Zeit zum Netzwerken und, um sich zu aktuellen Branchenthemen auszutauschen.

BAU.digital – Video Recap

Digitale Marktsegmente sichern und erweitern

Alexander Schmelzl, Leiter eBusiness Bau, BayWa AG

Alexander Schmelzl, Leiter eBusiness Bau, BayWa AG

Einer, der die digitale Transformation in seinem Unternehmen entscheidend vorangebracht hat, ist Alexander Schmelzl. Als Leiter eBusiness Bau der BayWa Baustoffe stand er vor der Herausforderung, mit der sich derzeit noch viele andere Unternehmen der Branche konfrontiert sehen: Den Online-Auftritt der Baustoffsparte erfolgreich umzusetzen. Auf der BAU.digital berichtete er über das Projekt und die Umsetzung. Für BayWa war es das erste agile Projekt, was dem Unternehmen den Anstoß gab, auch weiterhin soweit es geht agil zu arbeiten. Mit dem neuen Onlineshop wurde eine innovative Plattform im Bereich Bau geschaffen, die sowohl Service als auch die Einfachheit der Anwendung, trotz komplexen Prozessen, in den Vordergrund stellt.

Herr der Daten mit dem richtigen System

Lutz Hädrich, CONTENTSERV

Lutz Hädrich, CONTENTSERV

Insbesondere Themen wie das Management von Produktinformationen und das dazu passende System beschäftigen die Baustoffbranche. Die Vielzahl unterschiedlicher Hersteller und Produkte für Wohn- und Gewerbebau stellen die Branche vor wachsende Herausforderungen. Kunden mit relevanten Produktinformationen zu versorgen ist besonders bei erklärungsbedürftigen Produkten von großer Relevanz. Je größer das Sortiment und die Anzahl der Lieferanten, desto schwieriger wird es jedoch Produktinformationen zu managen. Lutz Hädrich von CONTENTSERV appellierte daher an die Besucher der BAU.digital wieder Herr ihrer Daten zu werden. Dazu braucht es das richtige PIM-System sowie effiziente Prozesse, die ein gemeinsames Arbeiten vom Produktdatenmanagement über das Marketing bis hin zum Vertrieb fehlerfrei möglich machen.

Eindrücke in Bildern

Alles in Allem ein gelungenes Vormittagsevent, das Händlern und Herstellern der Baustoffbranche interessante Insights und Raum zum Netzwerken bot. Hier noch ein paar Eindrücke in Bildern:

Jetzt kostenlos anmelden!

170320_dS_HK-DF_adwords_banner-generisch3 Jedes Handelskraft Digital-Frühstück beinhaltet nicht nur ein ausgewogenes Frühstück, sondern auch zwei Sessions von verschiedenen Experten. Auch 2017: kostenlos für Händler, Hersteller und Verlage. Wer die aktuellsten Termine und Entwicklungen im Digital-Business nicht verpassen will, kann hier unseren Newsletter abonnieren.
Besser gleich Platz im Kalender schaffen und hier kostenlos für die nächsten Termine anmelden! In Berlin, Frankfurt, Zürich und Linz.

(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Kommentare deaktiviert für Handelskraft Digital-Frühstück »BAU.digital« [Recap]



Kommentarfunktion ist deaktiviert

Startseite zurück zur Startseite