Handelskraft Digital-Frühstück »Marketing-Automation« [Recap]

Verfasst am 13. September 2017 von .
Digitalfrühstück Marketing Automation

Quelle: dotSource

Am vergangen Freitag war es so weit: nach einer kurzen Sommerpause ging unsere Digital-Frühstücksreihe in die nächste Runde. Im #openspace in Berlin hatten die Gäste nicht nur die Möglichkeit zu netzwerken und ausgiebig zu nrühstücken, sondern erhielten außerdem Einblicke zu Strategien und Umsetzungsmöglichkeiten von Marketing-Automation.

Zu Beginn hat Christof uns – ganz entgegen dem digitalen Motto – das Konzept des #openspace mit Zettel und Stift präsentiert. Der #openspace führt Start-Ups und Mittelstand zusammen, um Innovationen zu fördern und die Unternehmen in der Digitalisierung zu unterstützen. Der perfekte Ort also, um bei unserem Digital-Frühstück Experten und Unternehmen jeglicher Branchen zu vernetzen.

Video-Recap des Handelskraft Digital-Frühstücks »Marketing-Automation«

Verbindung der Online- und Offline-Strategie

Gerade Händler, die über viele Kanäle mit ihren Kunden agieren, sehen sich oftmals vor der Herausforderung die Daten des stationären Handels effizient mit denen des Onlineshops zu verbinden. Keine neue Erkenntnis, aber wie bildet man die entsprechend komplexeren Customer Journeys online und offline in einem Strategiemodell ab? Welche Rolle kann der Laden einnehmen und wie differenziert sich der Händler dadurch?

Mit der richtigen Strategie zum Erfolg

Dr. Claudia Hilker zeigte in ihrem Vortrag zum Thema »Mehr Geschäftserfolg durch Marketing-Automatisierung« mit welchen Herausforderungen sich Marketer im Spannungsfeld der Digitalisierung konfrontiert sehen: Kunden sind immer und überall mit unterschiedlichen Geräten online, daher braucht es vernetzte Touchpoints und Echtzeit-Kommunikation.

Dr. Claudia Hilker

Dr. Claudia Hilker, Hilker Consulting

Marketing-Automation kann dabei unterstützen, birgt aber in der Praxis auch viele Herausforderungen. Oftmals ist die Explosion der Kanäle ein Problem, neue Kompetenzen werden benötigt und sinnvolle Analysen müssen durchgeführt werden.

Als gut umgesetzte Beispiele aus der Praxis präsentierte sie den Chatbot Carla, der bei der Auswahl der richtigen Schokolade hilft oder die „Tough Enough“-Kampgane von Dell.

Abschließend zeigte Claudia Hilker, dass besonders die richtige Strategie wichtig ist, um das Beste aus seinen Marketingaktivitäten herauszuholen – denn auch ein gutes Marketing-Automation-Tool arbeitet nicht von alleine. Es braucht Personas und Customer-Journey-Analysen, um die Bedürfnisse des Kunden zu kennen und zu wissen, auf welchen Kanälen welche Inhalte benötigt werden.

Einstein live – Was die künstliche Intelligenz von Salesforce so alles kann

Im zweiten Vortrag hat Marc Suchland einen Einblick in Einstein gegeben, die künstliche Intelligenz von Salesforce. Laut einer Studie ist die Bedeutung von KI für Marketer im letzten Jahr von 13 auf 30 Prozent angestiegen. Dennoch wissen 76 Prozent nicht, wie diese eingesetzt werden kann und welchen Nutzen sie bringt.

Marc Suchland, Salesforce

Marc Suchland, Salesforce

Aus diesem Grund hat Marc gezeigt, wie Salesforce Einstein jetzt und auch in Zukunft bei der Marketing-Automatisierung unterstützten kann:

Mit künstlicher Intelligenz können Marketingfachleute personalisierte Empfehlungen für Inhalte oder Produkte über Kanäle hinweg automatisieren, die kontinuierlich aktualisiert werden, wenn sich das Browserverhalten und die Präferenzen des Verbrauchers ändern.

Mit dem Predictive Scoring können Marketingspezialisten ermitteln, wie wahrscheinlich es ist, dass Kunden eine E-Mail öffnen, sich von einer E-Mail-Liste abmelden oder einen Einkauf tätigen. So können Marketer die Bedürfnisse jedes Kunden besser antizipieren, um die perfekte 1:1-Customer-Journey zu liefern.

Außerdem ermöglicht es die KI von Salesforce, das Verhalten von Leads in sozialen Netzwerken nachzuverfolgen und die Stimmung sowie die Absicht eines Posts zu bewerten (positiv oder negativ) und jene zu priorisieren, die die meiste Aufmerksamkeit benötigen.

Insights, Netzwerken, Frühstücken – Recap in Bildern

Insgesamt eine sehr gelungene Veranstaltung, die das Thema Marketing-Automation aus vielen spannenden Perspektiven beleuchtet hat. Hier noch ein paar Eindrücke in Bildern:

Unsere Frühstücksreihe geht weiter…

…und zwar in diesem Jahr noch in Frankfurt, Zürich und Linz! Kommt vorbei zum kostenlosen Frühstücken und Netzwerken! Alles Infos findet ihr hier.

Handelskraft Konferenz 2018In diesem Jahr schon ausgeplant?

Dann merkt euch schon jetzt den 20. Februar 2018 vor! Dann dann findet unsere Konferenz »Handelskraft 2018« in der BMW-Welt in München statt.

Kleiner Geheimtipp: Jetzt gleich bestellen und Super-Early-Bird-Tickets für nur 49 Euro sichern! Alle Infos gibt es hier.

(1 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...



Einen Kommentar schreiben

Startseite zurück zur Startseite