Welche 3 Commerce-Trends bestimmen den Handel 2018?

Verfasst am 12. Dezember 2017 von .

Das Jahresende rückt näher, spürbar vor allem am Anstieg der Rückblicke auf 2017 sowie der Vorausblicke auf 2018. Auch wir haben in den letzten Tagen schon über die SEO-Trends 2018, die Marketing Trends 2018 sowie die UX-Trends 2018 geschrieben.
 
Mit Trends ist es jedoch so eine Sache: Ob es sich um eine revolutionäre Idee oder nur einen Hype handelt lässt sich leider erst hinterher feststellen. Ich denke beispielsweise an Live-Shopping. Dennoch sind Trends eine wertvolle Quelle der Inspiration, denn seiner digitalen Umwelt anpassen kann sich nur, wer seine digitale Umwelt kennt.
 
Diese 3 Trends sehen wir für den digitalen Handel 2018.

Trend 1: Commerce braucht Service.

Produkt finden, Ware bestellen, zahlen, liefern, fertig. So einfach wünscht man sich die interaktive Kaufabwicklung. Aber wo bleibt die Beratung für erklärungsbedürftige oder individuelle Produkte? Wo bleibt die Unterstützung, wenn etwas schiefgeht?

Content-Commerce und digitale Beratungstools sind der Weg, um digitalen Handel um Services zu erweitern. Passt der Joggingschuh zu meinem Laufstil? Passt die Ernährung zum Sportprogramm? Passt die Maschine zu meiner Produktionslinie und wer bietet die dazugehörigen Verbrauchsgüter? Wie wird das Baumaterial korrekt verarbeitet?

Wer Kunden beratend unterstützt bindet sie langfristig ans Unternehmen.

Trend 2: Daten sind das neue Öl.

Marketing, Vertrieb, Services, Produktion – kaum ein Unternehmensbereich kann nicht datengetrieben optimiert werden. Entsprechend groß sind die Erwartungen und Buzzworte: Big Data, Smart Data, Advanced und sogar Predictive Analytics. Da die Datenmenge jedoch zu hoch für Menschen ist, sollen künstliche Intelligenzen und machine-learning die verschiedenen Daten zu Informationen verknüpfen.

Dennoch: Die Maschinen denken nicht für uns. Technische Infrastruktur ist eine Grundlage, aber die richtigen Fragen zu stellen liegt weiterhin bei den Unternehmen. Daten sind das neue Öl, aber Intelligenz ist das neue Benzin. Es stehen rosige Zeiten für Data Scientists an.

Trend 3: Digitale Exzellenz.

Onlineshopping, Smartphones, smarte Sprachassistenten, Virtual und Augmented Reality, Amazon, Netflix und AirBnB. Allesamt Beispiele dafür, wie selbstverständlich die digitale Welt für den Nutzer ist. Wir bewegen uns sicher durch die digitale Innenstadt, das digitale Gewerbegebiet und durch das digitale Industriegebiet. Digital ist kein Alleinstellungsmerkmal mehr, es wird erwartet.

Um sich im Wettbewerb durchzusetzen braucht es exzellente digitale Nutzererlebnisse. Im privaten genauso wie im Unternehmen. Der Schlüssel zu exzellent personalisierten omnichannel-Erfahrungen in Marketing, Vertrieb und Service liegt jedoch nicht allein in der Technologie. Innovationskultur, Arbeitsumgebung und Haltung bestimmen zukünftigen Erfolg.

Mehr Informationen, Trends und Branchenentwicklungen

trendbuch_2018_cover Um fit für den digitalen Wandel zu sein benötigen Entscheider, neben dem Überblick über Business- und Technologietrends, aktuelle Zahlen und Fakten zum Nutzungsverhalten.

Diese haben wir exklusiv für Händler und Hersteller in unserem sechsten Trendbuch zusammengestellt. Handelskraft 2018 »Vorwärts zur digitalen Exzellenz« kann hier kostenlos zum Download vorbestellt werden.



2 Reaktionen zu “Welche 3 Commerce-Trends bestimmen den Handel 2018?”

  1. Die 7 meistgelesenen Artikel 2017 und Ausblick 2018 – Openstream

    Am 13. Dezember 2017 um 13:37 Uhr

    […] Kollegen von dot.Source haben führen in ihrem Handelskraft Blog folgende 3 interessante Trends […]

  2. Timo

    Am 14. Dezember 2017 um 16:45 Uhr

    Sehr schön!

    Das Thema Big Data bzw. Daten wird im nächsten Jahr auf jeden Fall ein interessantes – und hoffentlich nicht allzu schmerzhaftes!
    Die neuen DV werden einige zum verzweifeln bringen.

    Viele Grüße,
    Timo

Startseite zurück zur Startseite