E-Commerce (allgemein)

Die E-Commerce-Branche umfasst den digitalen Geschäftsverkehr und gilt als zukunftsträchtige Branche. Big Player wie Amazon, eBay oder auch Alibaba machen es vor: Wer im Internet erfolgreich seine Produkte verkaufen will, braucht mehr als nur einen schicken Onlineshop. Der Fortschritt macht auch nicht bei B2B-Unternehmen halt, im Gegenteil: Die Digitale Transformation drängt B2B-Unternehmen immer mehr dazu sich mit dem Thema E-Commerce und Onlinevertrieb zu beschäftigen. E-Commerce beschränkt sich dabei nicht nur auf den reinen Verkauf, sondern umfasst auch die Customer Journey, die mit der Vermarktung eines Produkts beginnt und auch nach dem Abschluss einer Transaktion fortgesetzt wird.

Kategoriesuche
Durchsuchen Sie diese Kategorie.

Netzfund: Amazon Echo (und Maschinen) sind doch noch doof

Verfasst am 2. Dezember 2016 von .

Die Beziehung zwischen Mensch und Maschine wird immer enger. Nicht zuletzt wegen der Verbreitung vernetzter Geräte und der ständigen Entwicklung der Technologie. Der Smart-TV und der intelligente Kühlschrank erleichtern unseren Alltag. Wir haben Roboter als Kollegen, sprechen mit Chatbots, um einen Flug zu buchen, und geben Amazon Echo Befehle.

Amazon Echo und Google Home können euer Leben einfacher machen – sie können euch ein Taxi bestellen, euren Wecker stellen oder eure Lieblingsplaylist abspielen. Aber trotzdem sind sie, wie Maschinen es eben sind, noch immer doof. Wer noch vom Gegenteil überzeugt ist, sollte sich dieses Video anschauen! 😉

via Kraftfuttermischwerk


Virtual Reality – Use Cases für den E-Commerce

Verfasst am 1. Dezember 2016 von .
Quelle: Halfpoint - Fotolia

Quelle: Halfpoint – Fotolia

Virtual Reality (VR) gilt als Topthema des Jahres. Laut Deloitte soll der Umsatz mit VR bis 2020 allein in Deutschland auf eine Milliarde US-Dollar ansteigen, weltweit sollen es sogar 110 Milliarden US-Dollar werden. Was in der Gaming Branche begann, könnte nun auch den Onlinehandel revolutionieren und Kunden vollkommen neue Shopping-Erlebnisse ermöglichen.

Weiter


Hersteller im E-Commerce: Hüter des Wissens

Verfasst am 30. November 2016 von .

Hersteller und der direkte Verkauf von Produkten über einen Onlineshop – etwas, das im B2C gang und gäbe ist und auch im B2B langsam an Fahrt aufnimmt. Doch vor allem im Geschäftskundenbereich gibt es oft Fragen hinsichtlich der strategischen Ausrichtung, dem Umgang mit Großhandel und anderen Händlern oder mit der Frage danach, wie man eigentlich Produkte verkauft.
 
Dabei sollten sich Hersteller eines ins Gedächtnis rufen: Keiner weiß so viel über die eigenen Produkte wie sie als Hersteller. Ein Onlineshop bietet umfangreiche Möglichkeiten des digitalen Vertriebs… und die sollten Hersteller unbedingt nutzen. Denn letztendlich sollte nicht stumpf ein Produkt, sondern ein Service verkauft werden – im B2C und im B2B.
Weiter

Facebook Marketplace – Todesstoß für eBay Kleinanzeigen?

Verfasst am 29. November 2016 von .

Anfang Oktober hat Facebook Marketplace vorgestellt. Los geht es zunächst in den USA, UK, Neuseeland und Australien. In den kommenden Monaten will Facebook den Service weltweit anbieten. Die Frage, die sich nun stellt: Wer gewinnt und wer verliert?
 
Je nachdem wo man im Netz so liest bedroht Facebooks neuer Service Craigslist, eBay Kleinanzeigen und Etsy. Weil es sich schön liest und Traffic zieht wird auch Amazon als gefährdet gesehen. Dabei wird der neue Marktplatz überbewertet.

Weiter


Wie schnell entwickelt sich das Internet der Dinge? [5 Lesetipps]

Verfasst am 28. November 2016 von .
Quelle: vege - Fotolia (bearbeitet dotSource]

Quelle: vege – Fotolia

Die weite Verbreitung vernetzter Alltagsgeräte hat die Vorzüge des Internet of Things ins Rampenlicht gerückt. Diese Technologie ermöglicht es Kunden und Unternehmen, mit der physischen Welt zu interagieren und die beträchtlichen Mengen an Daten, die generiert werden, um Kundenerlebnisse und Geschäftsprozesse zu verbessern, effizient und intelligent zu verwalten.

Bis 2020 soll es 34 Milliarden mit dem Internet verbundene Geräte geben, was wiederum eine stärkere Beziehung zwischen Mensch und Maschine erfordert. Obwohl IoT noch in den Kinderschuhen steckt, herrschen hohe Erwartungen an die Auswirkungen der Technologie – nicht nur auf das Zusammenspiel zwischen Mensch und Maschine, sondern auch auf unser tägliches Leben.
Weiter


Whitepaper-Update: Erfolg im Mobile-Commerce – Optimierung und Best Practices

Verfasst am 24. November 2016 von .
dfd

Dank der massiven Verbreitung von Smartphones und mobilem Internet sind Verbraucher besser erreichbar denn je. Shopping findet statt, wo auch immer sich Kunden gerade befinden. Einiges weist darauf hin, dass Mobile-Commerce zum wichtigsten Wachstumstreiber im E-Commerce wird und das Smartphone der Grundstein für den Erfolg in einer Omnichannel-Welt ist.

Die Fakten sind klar: Der Smartphone-Umsatz soll während der Weihnachtssaison zum ersten Mal den Tablet-Umsatz übersteigen, der mobile Traffic wächst weltweit unaufhaltsam und auch Conversion-Raten werden durch neue Customer-Experience-Modelle, in denen Usability und Webdesign in all ihren Formen eine wichtige Rolle spielen, verbessert.

Dass das Thema Mobile sich sowohl auf den digitalen Handel als auch auf Käufe im stationären Geschäft auswirkt, ist eine Tatsache. Eine effektive Mobile-Strategie kann Traffic und Conversion steigern. Zalando, Burberry und Lensbest machen ihre Sache dabei sehr gut. Auch Adidas demonstrierte kürzlich mit dem Launch der Glitch-App in Großbritannien sein mobiles Engagement.

Die Frage lautet daher nicht mehr, ob eine Mobile-Commerce-Strategie notwendig ist oder nicht, sondern wie sie umgesetzt wird.
Weiter


5 Dinge, die Onlinehändler von der Gaming-Branche lernen können

Verfasst am 23. November 2016 von .

Grafik:mbiebusch

Grafik:mbiebusch

Das Thema „Gaming“ erzeugt schon lange keine Assoziationen mehr mit kellerbleichen Teenagern, deren soziale Kompetenz gegen Null geht – nein! Heutzutage spielt jeder irgendwas. Entwicklungen innerhalb der Gaming-Branche gab es in den vergangenen Jahren viele: Mobile Gaming, Virtual/Augmented Reality, eSports, Streaming (Twitch und Co.) oder Let’s Plays.
 
Was hat das aber mit E-Commerce zu tun? Interessanter als diese Trends sind vor allem die Antworten der Spieleentwickler auf ein immer wieder veränderndes Kundenverhalten. Und genau an dieser Anpassungsfähigkeit, sollten sich Onlinehändler eine Beispiel nehmen. Von der Entwicklung aus der Kundensicht bis zur Änderung des Geschäftsmodells – von der Gaming-Branche kann etwas gelernt werden!

Weiter


CESIS 2016 – Global Internet of Things am 13. und 14. Dezember in Berlin [Eventtipp]

Verfasst am 23. November 2016 von .
Quelle: VDI Wissensforum

Quelle: VDI Wissensforum

Beim Kongress CESIS – Global Internet of Things dreht sich vom 13. – 14.12. 2016 in Berlin alles rund um die Themen Internet of Things (IoT) und IoT in der Industrie. Die internationale Veranstaltung bietet Teilnehmern die Möglichkeit sich mit anderen Experten auszutauschen und sich bestens für die eigene digitale Transformation zu rüsten.

Weiter


Digitalisierung von Marketing und Vertrieb – mit System zum Erfolg

Verfasst am 22. November 2016 von .

Quelle: pexels

Quelle: pexels

Der Siegeszug des Onlinehandels, das Ausbleiben des Todes des Offlinehandels sowie die radikale Veränderung der Kundengewohnheiten und Anforderungen durch smarte Endgeräte und (mobiles) Internet haben in den vergangenen zwei Dekaden einen Überfluss an Buzzworten und Tools geschaffen. Das wichtigste Buzzwort ist schnell identifiziert: „Digitalisierung“.
 
Weniger einfach ist es, das wichtigste System zu nennen. E-Commerce- bzw. Shopsystem? ERP? CRM? CMS? E-Mail-Marketing und Marketing-Automation-Plattform? Sie und einige weitere Systeme sind, gepaart mit einer konsequenten Omnichannel-Strategie, unverzichtbare Werkzeuge der modernen, zukunftsfähigen und zugleich erfolgreichen Digitalisierung von Marketing und Vertrieb, die den Kunden ins Zentrum aller unternehmerischen Aktivitäten stellt. Aber wie gelingt das?

Weiter


Black Friday meistern: Mobile gibt den Ausschlag [5 Lesetipps]

Verfasst am 21. November 2016 von .

Quelle: click_and_photo - Fotolia

Quelle: click_and_photo – Fotolia

Vor einem Jahr bestätigte sich, dass sich die europäische Shopping-Mentalität gewandelt hat. Dank der Macht des amerikanischen Black Friday, angeführt vom Onlinegiganten Amazon, wird der Kampf um die Schnäppchen online ausgetragen. Seit 2012 bricht das Phänomen Jahr für Jahr aufs Neue sämtliche Online-Verkaufsrekorde und kurbelt den E-Commerce kräftig an.

In diesem Jahr wird der Black Friday von Kunden bei der Planung ihrer Weihnachtseinkäufe einkalkuliert wie nie zuvor. Tatsache ist, dass sein Einfluss das Einkaufsverhalten in zahlreichen Ländern, wie Großbritannien oder Spanien, verändert hat.

Außerdem weiten zahlreiche Händler ihre Black-Friday-Angebote auf mehrere Tage aus, während viele weitere sich der Aktion anschließen. Herzstück des Ganzen ist sowohl für Händler als auch für Kunden fraglos das Smartphone.
Weiter


Startseite zurück zur Startseite