E-Commerce (allgemein)

Die E-Commerce-Branche umfasst den digitalen Geschäftsverkehr und gilt als zukunftsträchtige Branche. Big Player wie Amazon, eBay oder auch Alibaba machen es vor: Wer im Internet erfolgreich seine Produkte verkaufen will, braucht mehr als nur einen schicken Onlineshop. Der Fortschritt macht auch nicht bei B2B-Unternehmen halt, im Gegenteil: Die Digitale Transformation drängt B2B-Unternehmen immer mehr dazu sich mit dem Thema E-Commerce und Onlinevertrieb zu beschäftigen. E-Commerce beschränkt sich dabei nicht nur auf den reinen Verkauf, sondern umfasst auch die Customer Journey, die mit der Vermarktung eines Produkts beginnt und auch nach dem Abschluss einer Transaktion fortgesetzt wird.

Kategoriesuche
Durchsuchen Sie diese Kategorie
Verwandte Themen

Farben, Magento und Games: Die Handelskraft Highlights im Januar/Februar

Verfasst am 4. März 2015 von .

Grafik:MIXTRIBE

Grafik:MIXTRIBE

Die ersten zwei Monate im Jahr 2015 sind schon wieder vorbei – Zeit für uns einmal zu schauen, was unsere Leser im Januar und Februar besonders interessierte. Magento kommt gleich zwei Mal in unserer Top Ten vor: Wir haben uns gefragt, wie es mit dem Shopsystem nach der eBay-Ära weitergeht und was sich eigentlich mit der nächsten 2.0-Version verändern wird. Auch Artikel über Buchhandel und WordPress-Onlineshops, sowie unsere 4Care Case Study haben es in die Top Zehn geschafft!
weiter


Conversion-Rate verbessern: Mit dem Einkaufswagen zur Kasse

Verfasst am 3. März 2015 von .

Hat man potenzielle Käufer einmal erfolgreich durch die Customer Journey zum Warenkorb geführt, kann es dem Kunden nicht schnell genug gehen. Steht der Kunde einmal an der Kasse, kann eigentlich nichts mehr schiefgehen? Weit gefehlt! Nicht anders lassen sich Warenkorb-Abbrüche von bis zu 68,06 Prozent erklären. Neben der Seitenladezeit spielen hier aber auch Vertrauen in den Shop, Auswahl der Zahlsysteme und die Höhe der Versandkosten eine Rolle.
weiter


Kid-Commerce: Wer denkt an die Kinder? [5 Lesetipps]

Verfasst am 2. März 2015 von .

Kid Commerce“Quengelware” – das sind Produkte, die im Supermarkt bestenfalls direkt vor der Kasse stehen, dort wo man noch einmal einige Minuten ansteht. Ist man der Süßwarenabteilung erfolgreich ausgewichen, wird spätestens jetzt der eigene Sprössling aufmerksam und möchte, nein will, ein Snickers, Mars oder Milky Way. Dass Kinder auf solche Impulsware besonders reagieren haben mittlerweile auch die Internetriesen Amazon und Google mitbekommen.
weiter


Einen frohen Jenkins Celebration Day!

Verfasst am 26. Februar 2015 von .

Grafik: Mr. Jenkins

Grafik: Mr. Jenkins

Wuhu! Allen Handelskraft-Lesern wünschen wir hiermit einen frohen und geruhsamen Jenkins Celebration Day! Das Tool, was kontinuierliche Integrationen ermöglicht, verzeichnet Ende Januar Nutzer Nummer 100.000. Um dieses freudige Ereignis zu feiern, rief Kohsuke Kawaguchi, der Creator von Jenkins, zum heutigen Celebration Day auf. Unter #Jenkins100K können Fans ihren Enthusiasmus in den sozialen Netzwerken freien Lauf lassen. Wir freuen uns mit Kohsuke und Jenkins, da das Tool unserer IT stets gute und treue Dienste geleistet hat. Dem Jenkins-Team wünschen wir weiterhin alles Gute und viel Erfolg!


Warum der Innovationsdruck im E-Commerce steigt

Verfasst am 25. Februar 2015 von .

Amazon Prime Air

Foto: Amazon Prime Air

So manche Trendthemen und innovative Services, wie die Lieferung per Drohne, klingen aktuell noch eher nach einem PR-Gag als nach einer realistischen Möglichkeit. Nicht selten steht auf der Kippe, ob sich solche Innovationen überhaupt etablieren werden, da es schlichtweg keine Gesetze gibt, die für solche Szenarien gelten.

Doch wenn die letzten Jahre eines gezeigt haben, dann ist es das enorme Tempo, mit dem aus Hypes neue Ansprüche werden. Spätestens, wenn einer der Wettbewerber die neue Technologie erfolgreich umgesetzt hat, geraten andere in Zugzwang. Die Anspruchsspirale schraubt sich immer weiter. Hinzu kommen neue Technologien und innovative, agil agierende Startups, die Händler von rechts zu überholen drohen.
weiter


Alle Jahre wieder: Der E-Commerce-Hype ist zu Ende

Verfasst am 24. Februar 2015 von .

Es ist mal wieder soweit: “Der Onlinehandel-Trend ist vorbei”, so das Résumé von Gruenderszene.de basierend auf einer Studie von VC Capnamic Ventures. Der Risikokapitalgeber hat die Finanzierungsanfragen aus dem Jahr 2014 ausgewertet und kommt zu dem Ergebnis, dass die Zahl der Anfragen von E-Commerce-Startups deutlich gesunken ist. Woran das liegt? Eindeutig: Jede Nische ist bereits besetzt und für neue Unternehmen gibt es keinen Platz mehr. Die Grabrede halten diesmal also die Kapitalgeber.
weiter


LinkedIn startet Display-Werbenetzwerk [5 Lesetipps]

Verfasst am 23. Februar 2015 von .

Google macht es schon ewig, Facebook seit Ende letzten Jahres und Twitter hat damit erst vor wenigen Wochen angefangen – die Rede ist von Display-Werbenetzwerken. Während Google bisher sehr gut darin war, die Vorlieben der User zu erfassen und in passende Werbung umzuwandeln, haben soziale Netzwerke einen noch breiteren Zugriff auf die Lieblingsmarke, favorisierte Videos oder andere Vorlieben und demografische Daten. Kein Wunder also, dass LinkedIn nun auch ein eigenes Display-Werbenetzwerk startet – das Netzwerk hat immerhin fast 350 Millionen Nutzer weltweit!
weiter


dotSource Case Study: 4care mit mehr Durchblick dank Responsive Design & Migration auf Intershop 7

Verfasst am 19. Februar 2015 von .

Lensbest LogoBrillen online zu verkaufen ist ein komplexes Geschäft. Und auch in diesem anfangs umstrittenen Geschäftsmodell tobt inzwischen ein ernstzunehmender Wettbewerb unter den klassischen Händlern und den Pure-Playern. Anlass genug für 4Care, einen der europaweit führenden Omni-Channel-Anbieter von Kontaktlinsen, Pflegemitteln und Brillen, die Flotte einmal generalzuüberholen.

Die Migration auf Intershop 7.3, die Umsetzung eines Responsive Designs sowie die Zusammenführung von Lensbest und deren Partnerseiten hinsichtlich des Designs, waren wichtige Projektziele, für deren Umsetzung 4Care mit uns einen starken Partner gefunden hat.

Teil des Projektes war auch, die Produktdatenstruktur und damit verbunden die Import- und Staging-Prozesse zu optimieren sowie eine neue Systemlandschaft für den Betrieb der Plattform aufzusetzen. Keine Anfängerübung also, dennoch haben wir auch dieses komplexe Projekt erfolgreich gemeistert:
weiter


Nicht nur die Shop-Performance ist ein Vertrauensfaktor

Verfasst am 18. Februar 2015 von .

Grafik: Nana B Agyei

Grafik: Nana B Agyei

Das Vertrauen zwischen zwei Individuen ist eine komplexe soziale Beziehung. Besonders in einer romantischen Zweierbeziehung kommt es auf das Vertrauen zwischen den Partnern an. Ähnlich verhält es sich aber auch im E-Commerce: Der Kunde muss dem Onlineshop vertrauen, sonst kommt es nicht oder nur selten zum Kauf. Die aktuelle Dyn-Studie über Shop-Perfomance zeigt dabei nur einen Faktor, der für Vertrauen sorgt. Dabei wird das Vertrauensverhältnis zwischen Kunden und Onlineshops von vielen Variablen beeinflusst.
weiter


Buy Button: Soziale Netzwerke werden Onlinehändler

Verfasst am 17. Februar 2015 von .

Grafik: volpelino

Grafik: volpelino

Twitter, Facebook und Pinterest – drei soziale Netzwerke, die fleißig an einem Buy Button basteln. Mit Hilfe dieses Buttons sollen die User künftig direkt über die entsprechende Fan-Page eines Unternehmens Produkte kaufen können. Gerade für Pinterest ergibt sich hier ein riesiges Potenzial, da die Zielgruppe nicht nur aus jungen Frauen besteht, die vor allem die Kategorien Möbel, Mode und Schmuck favorisieren, sondern das Netzwerk gleichzeitig wie ein digitaler Katalog aufgebaut ist.

Die Zukunft könnte aber weit mehr bereithalten als einfache Käufe über einen Buy Button: Wer ist nicht Mitglied einer Flohmarkt-Gruppe auf Facebook? Hier bieten Privatpersonen Gegenstände an, die nicht mehr gebraucht werden. Das Grundmodell einer solchen Plattform à la eBay testet Facebook bereits. Die Einführung eines Buy Buttons ist nur der Anfang und geht über den Begriff des Social Commerce hinaus. Was bedeutet es für den Handel, wenn soziale Netzwerke den kompletten Kaufprozess innerhalb des eigenen Netzwerks möglich machen?
weiter