Lesetipps der Woche

Die Woche ist lang und viele Artikel zum Thema E-Commerce und Online Marketing werden veröffentlicht. Deshalb starten wir die Woche mit einem aktuellen und kontrovers diskutierten Thema, sowie 5 Artikeln, die wir für lesenswert halten. Jeden Montag verschaffen wir unseren Lesern so einen Überblick über aktuelle Geschehnisse aus der Welt des E-Commerce, Online Marketings und anderen, für Händler interessanten, Bereichen. Mit den Lesetipps starten unsere Leser top informiert in die Woche und können bei wichtigen Themen mitreden.

Kategoriesuche
Durchsuchen Sie diese Kategorie.

Puh, ich kann mich nicht entscheiden – hilf mir beim Aussuchen! [5 Lesetipps]

Verfasst am 25. Juli 2016 von .

Source: pexels.com

Source: pexels.com

Händler bemühen sich zunehmend, online ein breites Service- und Produktsortiment anzubieten. Sie strukturieren ihre langen und vielfältigen Produktlisten über Kategorien und aktivieren Filter, um Kunden auf ihrem Weg zum gewünschten Produkt oder Service zu begleiten. In dieser auf Preise und große Auswahl fixierten Dynamik haben viele Onlinehändler eines vernachlässigt: die Haltung der Kunden gegenüber einer solchen Informationsflut.
 
Nach der ersten Euphorie über eine völlig neue Welt an Möglichkeiten fühlen sich Verbraucher inzwischen von der Masse an ähnlichen Produkten, die zur Auswahl stehen, überwältigt. Sie verirren sich, sind handlungsunfähig und schließen den Kauf nicht ab.
 
Um auf diese Herausforderung zu reagieren, flutet eine neue Welle von Personalisierungsfeatures und damit einhergehend auch neuen Sichtweisen zu diesem Thema das Internet. So kann dem vernetzten Kunden ein individualisierteres Erlebnis geboten werden, das seinen Anforderungen weitaus besser gerecht wird. Um das auch zu erreichen, braucht es ein tieferes Verständnis der Kundenbedürfnisse und – natürlich – muss der Verbraucher ins Zentrum jeder anschließenden Strategie gerückt werden. Am Ende bedeutet das, das Geschäft am Bedarf auszurichten. Aber wie?
 
Weiter

Mit “Pokémon GO” wird Augmented Reality zum Mainstream [5 Lesetipps]

Verfasst am 18. Juli 2016 von .

Source:  golekduwek - Fotolia

Quelle: golekduwek – Fotolia

Das Fieber, das vergangene Woche durch das Release des Videospiels “Pokémon GO” für Android und iOS ausgelöst wurde, macht einem das große Potenzial von AR-Technologie bewusst und zeigt, in welchem Maße die Digitalisierung in unserem täglichen Leben Fuß gefasst hat.

Nintendo ist es gelungen, ein breites Spektrum an verfügbaren, bereits ins Smartphone integrierten Technologien, wie das GPS und die Kamera, zusammenzustellen, um das Smartphone als Generalschlüssel zu verwenden, der die reale und die virtuelle Welt nahtlos verbindet.

Das Ergebnis ist bekannt. Dass Augmented Reality nun der breiten Masse zugänglich gemacht wird, die sich durch das Spiel mit ihren Funktionsweisen vertraut macht, wird einen entscheidenden Einfluss auf die zukünftige Entwicklung dieser vielversprechenden Technologie haben.
Weiter


Vom Tourismus zum E-Tourismus – Wie die digitale Transformation das Reisen verändert [5 Lesetipps]

Verfasst am 11. Juli 2016 von .

Quelle: pexels.com

Source: pexels.com

Vor Kurzem gingen Touristen, die sich über ihr Reiseziel im Unklaren waren, noch ins Reisebüro, das sich um alles kümmern sollte. Inzwischen können sie aus tausenden von Apps und Online-Portalen wählen, um ihren Urlaub zu planen. Anstatt Flug- oder Zugtickets nicht nur einmal, sondern häufig auch doppelt auszudrucken und sicher abzuheften, wie altmodische Touristen es zu tun pflegen, speichert der Urlauber von heute seine digitalen Tickets auf dem Smartphone. Bevor es Smartphone-Kameras und Selfie-Sticks gab, nahmen Reisende ihre Bilder noch ohne Vorschau-Modus auf und warteten dann mit angehaltenem Atem auf die Ausdrucke und Negative.
 
Heutzutage liefern Smartphones qualitativ hochwertige Aufnahmen, Selfies und Videos können einfach über soziale Medien und Instant-Messenger mit Freunden geteilt und gestreamt werden. So profitieren beide – der Tourismus und die Touristen – von digitalen Entwicklungen.
 
Weiter

Fashion, Sommer, Sale! – Was für ein Dilemma! [5 Lesetipps]

Verfasst am 4. Juli 2016 von .

Source: Sung Kuk KIm - Fotolia.com

Source: Sung Kuk KIm – Fotolia.com

Der Sommer ist da und die langersehnten Ferien stehen vor der Tür. Die neue Jahreszeit erreicht auch die Thermometer und bewegt nicht nur die Verbraucher, sondern auch die Grundlagen vieler Brands. Jedes Jahr beginnen die Verkaufsaktionen früher, um ahnungslose Kunden einzufangen. Eine flexible aber nachhaltige Preisstrategie, eine klare Positionierung sowohl online als auch offline sowie die Optimierung von zentralen Prozessen wie Erreichbarkeit, Lieferung und Retouren machen im harten Wettbewerb während der heißesten und gefeiertsten Verkaufszeit des Jahres den Unterschied aus.

Weiter


Internet of Things – Customer-Experience und Nachhaltigkeit fördern [5 Lesetipps]

Verfasst am 27. Juni 2016 von .

Source: pexels.com

Source: pexels.com

Das Internet of Things – kurz IoT – vernetzt nicht nur smarte Geräte, sondern kann außerdem dabei helfen, die eigenen Prozesse zu optimieren und die Ressourcenauslastung zu verbessern. Ein vernetztes Kundenerlebnis zu bieten kann darüber hinaus Kosten reduzieren, die Effizienz erhöhen und Zusammenarbeit fördern. Der Einsatz typischer physischer Assets mit Sensoren, die Daten in Echtzeit übermitteln, verarbeiten und austauschen, nimmt über alle Branchen hinweg rapide zu. Das Internet der Dinge hat als zentrales Paradigma der digitalen Transformation das Potenzial, beides neu zu definieren – Unternehmen und das Leben der Menschen.
Weiter

Digitalisierung der Versicherungslandschaft [5 Lesetipps]

Verfasst am 20. Juni 2016 von .

Versicherungen sind einer der altmodischsten, analogsten Kundenservices, die es gibt. Versicherungsunternehmen investieren viel Geld in Werbung; dennoch ist die Kundenzufriedenheit häufig sehr gering. Digital ist die Zukunft und die Customer-Experience steht im Zentrum der digitalen Transformation. Vernetzte Geräte, Big-Data und intelligente Automatisierung gestalten den Wandel zu profitableren Geschäftsmodellen; sie geben Investoren und Unternehmern mehr Anlass, in der Versicherungsbranche aktiv zu werden.

Die Digitalisierung des Kundenalltags hat einen großen Einfluss auf alle Sektoren und zwingt sie dazu, ihre Geschäftsmodelle zu überdenken, wie es derzeit etwa in der Automobilbranche und dem Bildungssektor geschieht. Ständige Innovation und schnelle Entwicklung von Technologien ermöglichen es den Menschen, sich anzupassen, zu lernen, Veränderungen voranzutreiben und sogar den Status quo zu revolutionieren.

Im digitalen Zeitalter wollen Verbraucher umfassend informiert werden, Feedback bekommen und bequem von zu Hause aus (oder per Smartphone) in weniger als 15 Minuten eine Police abschließen können. Sie erwarten guten, preiswerten Service. Allerdings ist die Customer-Experience bei traditionellen Versicherungen für gewöhnlich noch immer zeitintensiv und mit hohen Beiträgen und dubiosen Prozessen verbunden, die bei Verbrauchern oft zu Frustration führen.
Weiter


Nachhaltiger Trend: Der Markt für die Smartphone-Wiederverwendung hebt ab [5 Lesetipps]

Verfasst am 13. Juni 2016 von .

Source: pexels.com

Source: pexels.com

Im vergangenen Jahrzehnt ist der Smartphone-Markt stetig gewachsen. Die Leute kaufen Smartphones, seit sie erhältlich sind. Trotzdem verlangsamen sich die Smartphone-Verkäufe, da die westlichen Märkte wie auch der chinesische langsam gesättigt sind. Die Nachfrage hat ihren Höhepunkt überschritten. Die Leute interessieren sich nicht mehr für Flagschiffmodelle, sondern für billigere Geräte aus zweiter Hand. Nachhaltigkeit wird zum Trend. Und hat einiges Potenzial. Doch wer wird den Kampf gewinnen?

Gartner rechnet mit einem großen Einbruch in der Wachstumsrate der Smartphone-Verkäufe und prognostiziert, dass diese von 14,4 Prozent im Jahr 2015 auf nur 7 Prozent im Jahr 2016 sinken wird – mit weltweit nur 1,5 Milliarden gelieferten Geräten in diesem Jahr.
Weiter


Autoindustrie: Die digitalen Innovationstreiber sind angekommen! [5 Lesetipps]

Verfasst am 6. Juni 2016 von .
Source: pexels

Source: pexels

Seitdem Autos eine wesentliche Notwendigkeit zugeschrieben wird, hat die Menschheit darüber spekuliert, wie das Auto der Zukunft aussehen könnte. Der K.I.T.T-Prototyp, den Michael Knight in der bekannten 80er-Jahre-Serie Knight Rider fuhr, zeigte bereits, dass die Autos der Zukunft vor allem intelligent sein würden. 30 Jahre später sind Autos – durch das Aufkommen von Uber, die Sozialisierung mobiler Endgeräte und die Entwicklung von Hochtechnologien wie Cloud-Computing, Big-Data und dem Internet of Things – zunehmend intelligent und in naher Zukunft noch autonomer, hypervernetzt und sozial.

Dieses neue Szenario ist mit großen Veränderungen verbunden, die die gesamte Automobilbranche und sogar von ihr abhängige Märkte empfindlich zu stören drohen. Alle Beteiligten entlang der Wertschöpfungskette der Autoindustrie müssen gegenüber dem Tempo und der enormen Transformation, wie sie in anderen Branchen erlebt wird, aufmerksam sein. Die “Engineering Excellence” der alten Schule, bei der Handling, Sicherheit und Datenblatt-Werte im Mittelpunkt standen, wird diesmal nicht ausreichen, um die neuen Herausforderungen des digitalen Zeitalters zu meistern. Deshalb müssen alle Beteiligten auf dem Weg zur digitalen Transformation Gas geben, wenn sie nicht auf der Strecke bleiben wollen.
Weiter


Für mehr Vertrauen: EU verstärkt Gesetze zu Sicherheit und Datenschutz [5 Lesetipps]

Verfasst am 30. Mai 2016 von .
Source: Pewels.com

Source: Pewels.com

Während unsere Welt digital wird und der E-Commerce wächst, wird das Bewusstsein für Sicherheit und Privatsphäre immer relevanter und sorgt in der Öffentlichkeit für heftige Debatten. Verbraucher bezahlen online, führen Privatgespräche und nutzen Services über Social-Media-Apps. So sind sie zunehmend transparent und bringen ihre Bedenken in Bezug auf mögliche Datenschutzverstöße, Datenlecks und die mangelhafte Informationspolitik einiger Unternehmen zum Ausdruck. Adblocker gewinnen an Bedeutung. Datenschutz rückt ins Zentrum der Reformen internationaler Regelungen. Unternehmen müssen darauf reagieren. Und nein, Adblocker zu blockieren ist nicht der beste Weg!

Weiter


Hin zur digitalen Wirtschaft durch die Förderung digitaler Wettbewerbsfähigkeit [5 Lesetipps]

Verfasst am 23. Mai 2016 von .
iconimage / Fotolia.com

iconimage / Fotolia.com

Neue Daten, Konnektivität, Automatisierung und innovative und nutzerfreundliche Kundeninterfaces stellen bestehende Wertschöpfungsketten vor Herausforderungen. Die Zeitwahrnehmung ist wichtiger als je zuvor. Die öffentliche Nachfrage nach ständiger Unmittelbarkeit erfordert sowohl auf B2B– als auch auf B2C-Ebene leistungsfähige Kommunikationsinfrastrukturen. Unternehmen müssen ihren digitalen Reifegrad steigern, um neue Möglichkeiten zu erkennen, passende Angebote zu entwickeln und diese schnell auf den Markt zu bringen. Die digitale Transformation wird unverzichtbar, um wettbewerbsfähig zu bleiben und die neuen Herausforderungen der digitalen Ära zu meistern.

Die Transformation äußert sich durch das allmähliche Einführen effizienterer Produktionsmethoden, die Modernisierung bestehender Geschäftsmodelle und die Anwendung von digitalen Tools und Software auf Kosten manueller Prozesse.
Weiter


Startseite zurück zur Startseite