Archiv der Kategorie 'Lesetipps der Woche'


Ist Social Commerce am Ende? [5 Lesetipps]

Verfasst am 29. September 2014 von .

Der Handel ist fertig mit Facebook und Co., so titelt zumindest Gfm-Nachrichten anlässlich neuer Zahlen des “Digital Shopper Relevancy Reports” von Capgemini. Im Vergleich zu 2012 folgen Kunden weniger Händlern auf Social-Media-Plattformen, lesen weniger Blogs und engagieren sich weniger stark in Kunden-Communities. Das konventionelle Einzelhandelsgeschäft, Internet, Smartphones, E-Mail oder In-Store-Technologien haben einen größeren Einfluss auf den gesamten Kaufprozess als soziale Netzwerke. Demnach waren Social Media als Kanal für den Handel nur ein Hype und werden nun von konventionellen Kanälen überholt.
weiter


Video: eBay schwört auch kleine Händler auf Internationalisierung ein [5 Lesetipps]

Verfasst am 22. September 2014 von .

Internationaler E-CommerceEin Onlineshop kann sowohl im B2B als ich im B2C den ersten Schritt in einen neuen Markt erleichtern, da er wie ein Brückenkopf einen ersten Vorposten im Zielland darstellt. Eine .com-Adresse ist auch für kleinere Unternehmen die Eintrittskarte in den internationalen Handel. Eine Kopie des Onlineshops in der Landessprache kann auch als initiale Testumgebung dienen. Mittels Online-Marketing werden erste Kunden und Kontakte gewonnen und die Gegebenheiten geprüft, bevor weitere Maßnahmen eingeleitet werden.
weiter


Es wird eng auf dem Werbemarkt – auch eBay steigt ein [5 Lesetipps]

Verfasst am 15. September 2014 von .

Ebay LogoDie Zeit, in der Werbung das Steckenpferd von Google war, sind wohl endgültig vorbei. In den vergangenen Wochen kündigten sowohl Amazon als auch eBay an, Werbenetzwerke zu starten. Verwunderlich ist das nicht, schließlich sitzen alle drei Internet-Giganten auf einem sagen-haften Datenschatz, den nicht zu monetarisieren beinahe fahrlässig wäre.
weiter


Click & Collect wird zur Pflicht für Multichannel-Händler [5 Lesetipps]

Verfasst am 8. September 2014 von .
Click and Collect

Foto: Andy Hay

Eines steht fest: Kunden lieben Click & Collect. Den Einkauf online zu reservieren und in der nächstgelegene Filiale abzuholen wird immer beliebter. Jeder zweite Deutsche wünscht sich laut Zahlen der trbo GmbH diesen Service.

Dabei ist Click & Collect, mal salopp gesprochen, eigentlich die denkbar aufwendigste Kombination aus beiden Welten. Erst online durch die einschlägigen Shops klicken und dann auch noch in die Stadt kutschieren. Aber: Zumindest ist der erfolgreiche Ausgang der Shoppingtour damit (fast) sicher. Händler freuen sich wiederum über weniger Retouren und den einen oder anderen Spontankauf, wenn der Kunde schon einmal da ist.
weiter


Die Handelskraft-Highlights im Juli/August 2014

Verfasst am 1. September 2014 von .

Obststand Amazon EmpfehlungDie beliebtesten Artikel des Sommers zeigen eines: Online-Marketing steht nicht nur bei uns im Fokus. Besonders beliebt waren Artikel zu den neuen Google Shopping Kampagnen, Conversion, der internen Suche und zur digitalen Transformation allgemein. Geschmunzelt wurde am meisten über Cross-Selling am Obststand und etwaige rechtlichen Konsequenzen davon.

Die Top-10 aus Juli und August:

weiter


Doch keine Konsequenzen durch die EU-Verbraucherrechte-Richtlinie? [5 Lesetipps]

Verfasst am 25. August 2014 von .

Händler dürfen aufatmen, denn Kunden nehmen ihnen die neuen Retouren-Bedingungen nicht krumm. Zumindest legen das Ergebnisse einer Mitgliederbefragung des bevh nahe. Die EU-Verbraucherrechte-Richtlinie, wonach unter anderem erlaubt wurde, Retouren generell kostenpflichtig zu machen, war zum 13. Juni in Kraft getreten und im Vorfeld kontrovers diskutiert worden. Umsatzeinbrüche wurden befürchtet, da Kunden auf Versand- und Retourenkosten häufig sensibel reagieren.
weiter


Bitkom: Online im Marketingbudget bald so wichtig wie Messen [5 Lesetipps]

Verfasst am 18. August 2014 von .

Bitkom Online Marketing

Grafik: Bitkom

Die digitale Transformation von Unternehmen manifestiert sich zunehmend auch in den Marketingbudgets. Anteilig fließt immer mehr in Online-Maßnahmen, dies wird sich Bitkom zufolge noch steigern. Laut einer Umfrage unter Marketingverantwortlichen in ITK-Unternehmen werden im laufenden Jahr durchschnittlich fünf Prozent des Gesamtumsatzes für Marketing-maßnahmen ausgegeben, im vergangenen Jahr waren es 4,2 Prozent.

Insbesondere Online-Marketing gewinnt an Bedeutung. Mehr als die Hälfte der befragten Unternehmen wollen mehr darin investieren: Auf der Agenda stehen Blogs (56 Prozent), die Website (54 Prozent), Video- und Audio-Beiträge (54 Prozent), soziales Marketing (53 Prozent) und Suchmaschinenmarketing (52 Prozent).
weiter


Keine Frage der Fairness – Amazons Sonderkonditionen für Hersteller [5 Lesetipps]

Verfasst am 11. August 2014 von .

Amazon Hersteller

Grafik: Jimmy Brown

Eine Untersuchung des Markt-forschungsinstituts L2 hat nach Angaben von Bloomberg ans Licht gebracht, dass Amazon ausgewählte Markenhersteller bevorzugt behandelt. Auf dem Amazon Watchblog wird dies als neuer Skandal gesehen, Fairness sehe anders aus. Dabei zeigen derzeit nicht nur die Machtspiele mit den Verlagen deutlich, wie hart und jenseits von fair Amazon verhandelt. Auch gegenüber Verdi zieht man nun die Schrauben an und lässt einfach von Osteuropa aus liefern.
weiter


Studie offenbart Produktsuche als Sorgenkind von US-Onlineshops [5 Lesetipps]

Verfasst am 4. August 2014 von .

Am Baymard Institute hat man sich dem Thema Suche in Onlineshops angenommen und zwölf typische Suchanfragen identifiziert.
Neben dieser Analyse offenbart die Studie düstere Zustände – selbst unter den Top-50 Onlineshops in den USA werden Standardsuchen nicht zufriedenstellend ausgeführt.
Im Einzelnen heißt das:
weiter


Tablet-Absatz schrumpft, trotzdem lohnt sich Tablet Commerce immer mehr [5 Lesetipps]

Verfasst am 28. Juli 2014 von .

Laut Zahlen von NPD DisplaySearch ist der weltweite Absatz von Tablets im ersten Quartal 2014 erstmals gesunken. Während im Vorjahres-zeitraum 59 Millionen Geräte verkauft wurden, waren es in diesem Jahr drei Millionen weniger. Ein Grund dafür ist, dass aktuell keine der großen Marken mit neuen Geräten aufwartet. Auch sinkt in Schwellenländern und in China der Bedarf nach kleineren 7″-Tablets.
weiter