E-Commerce (allgemein)

Die E-Commerce-Branche umfasst den digitalen Geschäftsverkehr und gilt als zukunftsträchtige Branche. Big Player wie Amazon, eBay oder auch Alibaba machen es vor: Wer im Internet erfolgreich seine Produkte verkaufen will, braucht mehr als nur einen schicken Onlineshop. Der Fortschritt macht auch nicht bei B2B-Unternehmen halt, im Gegenteil: Die Digitale Transformation drängt B2B-Unternehmen immer mehr dazu sich mit dem Thema E-Commerce und Onlinevertrieb zu beschäftigen. E-Commerce beschränkt sich dabei nicht nur auf den reinen Verkauf, sondern umfasst auch die Customer Journey, die mit der Vermarktung eines Produkts beginnt und auch nach dem Abschluss einer Transaktion fortgesetzt wird.

Kategoriesuche
Durchsuchen Sie diese Kategorie.

Wohin entwickelt sich Alibabas „New Retail“ Vision? [5 Lesetipps]

Verfasst am 27. November 2017 von .

Quelle: Alibaba

Quelle: Alibaba

Das Einkaufsverhalten verändert sich langsam mit der Anwendung neuer Technologien und der Verbreitung des Internets. Produkte und Services sind jederzeit verfügbar, überall dort wo die potentiellen Kunden sind, während die Online- und die Offlinewelt verschmelzen. Das beweist, dass die heutigen Konsumenten »Omnichannel« sind. Sie surfen im Internet mit dem Handy, Tablet oder Laptop, unterwegs oder zu Hause. Der finale Kauf (bzw. Klick) erfolgt dann im Laden oder unterwegs durch mobile Geräte. Die Wahl ist abhängig von der Convenience.
 
Diese Realität wird von Onlineriesen und Pure Playern erkannt. In der letzten Zeit haben zahlreiche Pop-Up-Stores, smarte Läden und Flagship-Stores, ausgerüstet mit den neuesten Technologien, eröffnet. Mymuesli, Mister Spex, Amazon und Zalando sind gute Beispiele dafür. Traditionelle Marken wie Adidas oder Ikea verstärken ebenfalls ihre physische Präsenz als Strategie, um den Kunden ein umfassendes und erweitertes Einkaufserlebnis zu liefern, gleichzeitig bauen sie auch ihr digitales Business aus.

Weiter


Netzfund: Ein echtes Auto für Tausende „YouTube-Klicks“

Verfasst am 24. November 2017 von .

Screenshot: Opel

Screenshot: Opel

Online-Werbung wird smarter und kreativer. Sie zielt darauf ab, die potenzielle Zielgruppe zum Mitmachen zu animieren und das Potenzial der sozialen Netzwerke auszuschöpfen. Likes oder Klicks als neue Währung sind dabei nicht neu. Tatsächlich haben wir schon über dieses Thema geschrieben, genauer gesagt über den Like-Shop von Strellson.
 
Dieses Mal ist das Medium nicht Facebook, sondern YouTube. Die Likes sind durch Klicks ersetzt worden und die beteiligte Marke ist in diesem Fall der Autohersteller Opel, der eine erfolgreiche Kampagne in den Niederlanden eingeführt hat.

Weiter


5 Schritte für einen erfolgreichen Full-Service-Ablauf

Verfasst am 23. November 2017 von .

Photo by Lindsay Henwood on Unsplash

Photo by Lindsay Henwood on Unsplash

Immer neue Trends, smarte Technologien und ein gewandeltes Konsumentenverhalten, die sich zum Bespiel in dem Erfolg der amerikanischen Cyber-Monday-Woche wiederspiegeln, stellen Händler und Hersteller vor neue Herausforderungen. Full-Service-E-Commerce kann alle Services aus einer Hand anbieten, um einen bequemen und gezielten Einstieg in den Onlinehandel zu ermöglichen oder um die Neuausrichtung der Onlineaktivitäten zu arrangieren.
 
Wir haben bereits gezeigt, welche Bestandteile der Full-Service-E-Commerce normalerweise umfasst und welche Vorteile die Rundumlösung für Unternehmen bieten kann. Heute zeigen wir anhand eines Use-Cases, wie der Ablauf des Full-Service-Prozesses funktioniert.

Weiter


Innovationen 2017 – Was treibt die Menschheit voran?

Verfasst am 22. November 2017 von .

Dass sich ein Jahr langsam aber sich dem Ende zuneigt, merkt man an drei Tatsachen: Es ist ganztägig dunkel. Man redet sich ein, den Cyber Monday für die Besorgung der Weihnachtsgeschenke zu nutzen, landet 3 Wochen später aber dennoch im Einkaufszentrum um die Ecke… zusammen mit vielen Mitleidenden, die auf den letzten Drücker noch das richtige Parfüm finden wollen. Und es laufen gefühlt nur noch Jahresrückblicke, die von Günther Jauch moderiert werden und deren Gäste merklich noch nie vor einer Kamera standen.

Nichtsdestotrotz schließen auch wir uns dem 2017-Recap-Trail an. Die zugrundelegenden – und subjektiv zu beantwortenden – Fragen: Welches Gadget, welche Technologie oder welche Idee aus dem digitalen Umfeld gilt in diesem Jahr als besonders innovativ? Was hat einen Wandel – wirtschaftlich, wissenschaftlich, sozial – ausgelöst oder ist auf dem besten Weg dahin?

Weiter


Handelskraft direkt auf dein Handy mit unserem neuen WhatsApp-Newsletter!

Verfasst am 21. November 2017 von .
Quelle: WhatsApp

Quelle: WhatsApp

Ganz begeistert stellen wir euch unseren neuen Handelskraft WhatsApp-Newsletter vor.

Wir auf Handelskraft.de möchten eine engere Beziehungen zu euch, liebe Leser, aufbauen, euch eine persönliche Betreuung bieten und mehr mit euch interagieren. Messaging-Apps, insbesondere WhatsApp, sind das beste Medium, um diese Anforderungen zu erfüllen. Und genau deshalb geht dieser neue und spannende Kanal nun live!

Wie funktioniert das?

Um exklusive Inhalte von Handelskraft direkt auf dein Smartphone zu erhalten, melde dich einfach über das nachfolgende Widget an. Deine Daten werden nicht weitergegeben, sondern nur für diesen Kanal genutzt. Dazu klickst du einfach auf den Button »WhatsApp mit Handynummer« und befolgst die Anweisungen. Speichere unsere Rufnummer in deinem Telefonbuch – z.B. unter »Handelskraft«. Danach musst du an diese Nummer nur noch eine Nachricht mit „Start“ senden und schon bekommst du regelmäßig (2-3x pro Woche) Infos von deinem neuen »besten Freund« Handelskraft.

© by WhatsBroadcast

Weiter


Echtes Business – Wahre Geschichten: Erste Referenten der Handelskraft Konferenz 2018

Verfasst am 21. November 2017 von .

170829_hkk_mailing-header_XL

Am 20. Februar wollen wir in München den Handel mobilisieren – mit Trends, Best Practices und neuen Impulsen. Dabei wollen wir nicht nur mit Buzzwords um uns werfen, sondern diese mit konkreten Inhalten füllen. Die Handelskraft Konferenz ist auch 2018 wieder ein einzigartiger Mix verschiedener Experten, die die Digitalisierung aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten:

David Mattin: »Digital Innovation for Humans – Four digital-fueled consumer trends for 2018 and beyond«

Davis Mattin Speaker Handelskraft2018 ist die digitale Welt, die wir aufgebaut haben, weit entfernt von dem, was wir uns erhofft hatten. Innovation kann – und muss – die Welt aber immer noch zum Besseren verändern. David Mattin, Global Head of Trends and Insights bei TrendWatching, argumentiert in der Opening Keynote, dass digitale Innovatoren aufhören müssen, sich mit neuen Technologien zu beschäftigen und sich wieder dem Faktor Mensch zu widmen.

Weiter


UX-Trends 2018 – Touchpoints und Nutzerverführung

Verfasst am 21. November 2017 von .
home_robot

Quelle: UX-Kongress

User-Experience-Design hat sich mittlerweile als fester Bestandteil digitaler Unternehmensstrategien etabliert. Durch neue Technologien und steigende Nutzererwartungen wird es jedoch zur immer größeren Herausforderung digitale Produkte und Services zu schaffen, die Kunden einen echten Mehrwert bieten.

Diese Herausforderungen wurden auch auf dem UX Congress in Frankfurt am Main beleuchtet: Nach einem kurzen Ausflug in die Aufklärung über intelligente Fehler und dem Erkennen vorhersehbarer Fehlerketten, führte der Weg der Vortragenden des diesjährigen UX Congress’ über virtuelle Welten und Kundenerlebnisse hin zu Branded Content und neuen Wegen innerhalb der Corporate-Design-Arbeit. Neben Vertretern einiger bekannter Unternehmen, gaben auch Agenturangehörige ihr Wissen zum Besten. Nachfolgend betrachten wir drei der Haupttrends der beiden Kongresstage, die für das kommende Jahr einer Rolle spielen werden:

Weiter


Black-Friday-Wahnsinn: Worauf müssen Händler achten? [5 Lesetipps]

Verfasst am 20. November 2017 von .

Quelle: Amazon.de

Quelle: Amazon.de

Die Schnäppchen-Zeit geht heute offiziell mit dem Beginn der Cyber-Monday-Woche los. Aber der Höhepunkt findet, dem Freitag 24. November mit dem so genannten Black-Friday statt. Ende November ist gleichbedeutend mit einer auffallenden Weihnachtsstimmung, unkontrollierbaren Einkaufsimpulsen und „günstigen“ Angeboten. Das ist doch die heutige Normalität in Deutschland, in Europa.
 
Das Black-Friday läutet den Beginn des heiß umkämpften Weihnachtsgeschäfts ein und ist die größte Rabattaktion im Onlinehandel in Deutschland geworden. Seit 2012 bricht das Phänomen Jahr für Jahr aufs Neue sämtliche Online-Verkaufsrekorde und kurbelt den E-Commerce kräftig an.
 
Außerdem werden die Macht und der Einfluss des Onlinegiganten Amazon, der diese Gewohnheit in Europa erfolgreich eingeführt hat, höchstwahrscheinlich verstärkt. Aber dieser Strom kann auch zum persönlich Gewinn ausgenutzt werden.
 
Worauf müssen Onlinehändler achten, um erfolgreich zu sein, und was können sie dem Black-Friday entgegensetzen?

Weiter


Internet of Things: Geschäftsmodelle und echte Herausforderungen – Handelskraft Digital-Frühstück in Zürich [Recap]

Verfasst am 16. November 2017 von .
Quelle: dotSource

Quelle: dotSource

Unser letztes Handelskraft Digital-Frühstück des Jahres fand letzte Woche zum Thema „Internet of Things“ im Metropol Zürich statt. Neben dem leckeren Frühstück und intensiven Netzwerken haben die Referenten anhand ausgewählter Use-Cases und konkreter Botschaften die Chancen und Herausforderungen des Internet of Things für Händler und Hersteller beleuchtet.

Auf der einen Seite wurde die große Bedeutung der generierten Daten betont, auf der anderen Seite wurden aber auch die damit einhergehende Komplexität und Sicherheitsbedenken thematisiert. Welche Erkenntnisse konnten gewonnen werden?

Weiter


Dreamforce 2017 – Künstliche Intelligenz für alle!

Verfasst am 16. November 2017 von .
Grafik:Asma Stephan

Grafik: Asma Stephan

Letzte Woche war es wieder soweit: Vom 06. bis zum 09. November fand im sonnigen San Francisco die nunmehr 15. Dreamforce statt. Die Hausmesse von Salesforce bot insgesamt über 2700 verschiedene Sessions – von Workshops bis hin zu den großen Keynotes – für alle, die sich in irgendeiner Art und Weise für die Zukunft des Kundenbeziehungsmanagments interessieren.

Sieht man die Dreamforce nicht als eine einzige, riesige Marketing-Veranstaltung, bekommt man eine Idee davon wohin sich die CRM-Tools in den kommenden Jahren entwickeln werden. Gerade die Weiterentwicklung der künstlichen Intelligenz “Einstein” bietet viel Raum für das Arbeitsleben der Zukunft: Automatisiert, perfektioniert und vor allem auf die Bedürfnisse des individuellen Kunden angepasst. Doch ist wirklich alles Gold was glänzt?

Weiter


Startseite zurück zur Startseite