Versandhandel

Neckermann und Quelle hat es bereits erwischt, Otto schlägt sich hingegen tapfer: Klassische Versandhändler müssen mit Veränderungen durch die E-Commerce-branche Schritt halten, sonst droht das Aus. Klassische Kataloge gibt es nur noch selten und Versandhändler sehen sich einem neuen Branchen-Primus gegenüber: Amazon. Auch wenn der amerikanische Konzern nicht immer Maß aller Dinge ist, können Versandhändler, die noch im Rennen sind, etwas von Amazon lernen.

Kategoriesuche
Durchsuchen Sie diese Kategorie.

Onlinehandel wächst zweistellig – die Zukunft ist sicher!

Verfasst am 1. März 2017 von .

Quelle: pexels

Quelle: pexels


 

Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen.
Karl Valentin / Mark Twain / Niels Bohr

Obgleich ein Blick in die Zukunft nur schwer möglich ist und die Prognosen oft vage bleiben, wird man doch allenthalben mit selbigen konfrontiert. Blogs, Fachmagazine, Verbände, Studien- und Analystenhäuser sowie Konferenzen sind ein Tummelplatz für Hypes, Trends und Prädiktionen aller Couleur. Doch wie weit können, sollten oder müssen Unternehmen ihnen hinterherjagen?
 
Der bevh (Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V.) stellte vergangene Woche aktuelle Zahlen zum interaktiven Handel in Deutschland vor. Zum zugleich 70. Verbandsgeburtstag ließ man es sich nicht nehmen 7 steile Thesen fürs hundertjährige Bestehen 2047 zu formulieren.
 
Das ist sehr mutig und ein lohnendes Gedankenspiel.

Weiter


e-Food: Herausforderungen und Chancen des Lebensmittel-Onlinehandels

Verfasst am 26. Januar 2017 von .
eFood Markt in Deutschland

Quelle: pexels.com

In einem Zeitalter, in dem wir quasi alles online kaufen, gibt es einen Bereich, der sich noch immer nicht ganz digitalisiert hat – der Lebensmittelmarkt scheint eine der hartnäckigsten stationären Branchen zu sein. Das soll sich in den nächsten Jahren jedoch ändern – bis zum Jahr 2020 soll der Marktanteil des Online-Umsatzes von Lebensmitteln laut Ernst & Young bereits auf 10 % ansteigen.

Weiter


Von Menschen und Maschinen – 10 Digital-Business-Fragen für 2017

Verfasst am 17. Januar 2017 von .
Quelle: Handelskraft 2017 - dotSource GmbH

Quelle: Handelskraft 2017 – dotSource GmbH

Digitale und physische Welt verschmelzen. Trends, wie beispielsweise Augmented Reality bei Pokémon GO, Einkaufen per WhatsApp und Conversational Commerce mit Amazon Echo, lassen das Internet of Things in unseren privaten Alltag einziehen. In Unternehmen kommen Digitalthemen wie digitale Zusatzservices im Omnichannel-Commerce, moderne Softwarearchitektur mit Microservices sowie neue Organisationsformen durch agile, cross-funktionale Teams immer mehr an.

Digital, das bedeutet das perfekte Zusammenspiel von Menschen und Maschinen.

Die konsistente Customer-Journey über alle Kontaktpunkte des Unternehmens zum Kunden bedingt organisatorisch den Mut zum Experimentieren, interdisziplinäre Teams und einen maximalen Stellenwert für digitale Innovation. Sie bedingt eine technisch integrierte IT-Systemlandschaft. CMS, E-Commerce, CRM, PIM und Marketing-Automation bilden gemeinsam und integriert die Plattform für die erfolgreiche digitale Transformation von Marketing und Vertrieb.

Weiter


Fachkräfte-Mangel? – Mit dem Seminar “E-Commerce Manager” die eigenen Mitarbeiter fit für’s Digital Business machen!

Verfasst am 12. Januar 2017 von .

Die digitale Transformation wird 2017 nicht einfacher. Auch wenn man vielleicht schon im vergangenen Jahr die Weichen für eine zukunftsfähige Digitalstrategie im eigenen Unternehmen gestellt hat, kann dies schnell in Ernüchterung umschlagen. Und zwar dann, wenn sich einfach keine Mitarbeiter für die Umsetzung finden wollen.

Weiter


Das neue Digital-Business-Trendbuch “Handelskraft 2017” steht zum Download bereit

Verfasst am 10. Januar 2017 von .

Bild: dotSource GmbH

Bild: dotSource GmbH

Eine durchsetzungsstarke Faust braucht vier Finger und einen Daumen. Mit dem jetzt erschienenen fünften Trendbuch “Handelskraft 2017 »Von Menschen und Maschinen«” vervollständigen wir alle Glieder unseres Handelskraft-Logos und geben einen Einblick in die Themen, auf die es ankommt, um 2017 kraftvoll und erfolgreich im Digital Business zu handeln. Dabei erfordert die Digitalisierung von Marketing und Vertrieb, sowohl für Hersteller als auch für Händler, auf die richtigen Technologien und Innovationen zu setzen sowie auf entsprechend qualifiziertes Personal vertrauen zu können, um den anspruchsvollen Anforderungen des vernetzten Kunden gerecht werden zu können.

Weiter


Netzfund: Danke an die wirklichen Weihnachtselfen der digitalen Ära

Verfasst am 23. Dezember 2016 von .

In unserem letzten Netzfund des Jahres möchten wir an eine Personengruppe denken, die sehr wichtig ist, um ein erfolgreiches digitales Weihnachten zu feiern. Wisst ihr, wer gemeint ist?

Die Paketboten! 🎁🎁🎁

Warum? Weil es ohne sie auch kein fröhliches digitales Weihnachten gäbe! Sie sind die wirklichen Weihnachtselfen der digitalen Ära. Jeden Tag bringen sie fleißig und geduldig stapelweise Pakete (5 Tonnen) und steigen endlose Treppenstufen (4100) auf und ab, damit alle Geschenke pünktlich unter dem Weihnachtsbaum liegen.

Deswegen möchten wir „DANKE“ sagen für eure unentbehrliche Arbeit! In diesem Video vom Bayerischer Rundfunk Pulse könnt ihr inspierende Ideen entdecken, um einfach mal Danke zu sagen! Ein Tipp: #lovezettel 😉

Also lasst uns alle ein bisschen Liebe verteilen, ist schließlich auch gut fürs Karma! 🎅🎄


Amazon Business: B2B-Features im Test

Verfasst am 22. Dezember 2016 von .
Amazon Business Header

Screenshot: Amazon Business

Zum Ende des Jahres ist Amazon noch einmal in die Vollen gegangen. Erst startete der Onlinehändler mit Amazon Go einen Frontalangriff auf Supermärkte, nun hat er auch den B2B-Marktplatz Amazon Business in Deutschland an den Start gebracht. In den USA läuft der B2B-Verkauf bereits seit 2015 auf Hochtouren, mehr als 45.000 Händler sind dort schon online. Amazon löste mit seinem B2B-Marktplatz den Dienst Amazon Supply ab, den es 2012 ins Leben gerufen hatte.

Weiter


Neues Whitepaper: Bessere Rankings mit Amazon

Verfasst am 20. Dezember 2016 von .

Quelle: fotolia

Quelle: fotolia

Die Zeit vor den Festtagen ist jedes Jahr die Kür für Onlinehändler und Logistiker. Je näher das Fest rückt, desto mehr bestellen Nutzer die letzten – oder alle – Geschenke online. Wenig verwunderlich steigt so Jahr für Jahr das Paketaufkommen zwischen November und Januar. Hinzu kommt die sogenannte Liefergarantie bis Weihnachten, die viele Händler anbieten.
 
Um als Händler selbst vom hohen Bestellvolumen zu profitieren, muss man den Kunden dort abholen, wo er ist. Dieser Ort ist Amazon. Jeder zweite Euro im E-Commerce wird auf der Plattform umgesetzt und rund ein Drittel der Nutzer nutzt Amazon als Produktsuchmaschine ihrer Wahl. Mit oberen Rankings auf Google können viele Onlinehändler etwas anfangen. Doch auch Maßnahmen zur Verbesserung des Rankings auf Amazon sollten nicht vernachlässigt werden.

Weiter


Digitalisierung von Marketing und Vertrieb – mit System zum Erfolg

Verfasst am 22. November 2016 von .

Quelle: pexels

Quelle: pexels

Der Siegeszug des Onlinehandels, das Ausbleiben des Todes des Offlinehandels sowie die radikale Veränderung der Kundengewohnheiten und Anforderungen durch smarte Endgeräte und (mobiles) Internet haben in den vergangenen zwei Dekaden einen Überfluss an Buzzworten und Tools geschaffen. Das wichtigste Buzzwort ist schnell identifiziert: „Digitalisierung“.
 
Weniger einfach ist es, das wichtigste System zu nennen. E-Commerce- bzw. Shopsystem? ERP? CRM? CMS? E-Mail-Marketing und Marketing-Automation-Plattform? Sie und einige weitere Systeme sind, gepaart mit einer konsequenten Omnichannel-Strategie, unverzichtbare Werkzeuge der modernen, zukunftsfähigen und zugleich erfolgreichen Digitalisierung von Marketing und Vertrieb, die den Kunden ins Zentrum aller unternehmerischen Aktivitäten stellt. Aber wie gelingt das?

Weiter


Tipps für erfolgreiche Logistik zur Weihnachtszeit

Verfasst am 17. November 2016 von .
Quelle: Lydia

Quelle: Lydia

Nach dem Beginn der fünften Jahreszeit und dem chinesischen “Singles’ Day” macht sich allgemein das Gefühl breit, dass Weihnachten direkt vor der Tür steht. Kunden machen aktiver von der Onlinesuche Gebrauch, einige haben bereits vor dem Black Friday die erste Ladung Geschenke bestellt. Erste Weihnachtspakte wurden schon erfolgreich zugestellt.

Logistikdienstleister wie Hermes oder DHL wärmen sich auf, um die fristgerechte Lieferung jedes Pakets zu ermöglichen. Obwohl sie nicht wirklich im Rampenlicht stehen, spielen sie für den erfolgreichen Kauf eine entscheidende Rolle. Wo liegen ihre größten Herausforderungen und Schmerzpunkte? Wie können sie in diesem entscheidenden Aspekt des E-Commerce glänzen?

Weiter


Startseite zurück zur Startseite