Versandhandel

Neckermann und Quelle hat es bereits erwischt, Otto schlägt sich hingegen tapfer: Klassische Versandhändler müssen mit Veränderungen durch die E-Commerce-branche Schritt halten, sonst droht das Aus. Klassische Kataloge gibt es nur noch selten und Versandhändler sehen sich einem neuen Branchen-Primus gegenüber: Amazon. Auch wenn der amerikanische Konzern nicht immer Maß aller Dinge ist, können Versandhändler, die noch im Rennen sind, etwas von Amazon lernen.

Kategoriesuche
Durchsuchen Sie diese Kategorie.

Grenzüberschreitender E-Commerce: Lust auf Internationalisierung? [5 Lesetipps]

Verfasst am 24. Juli 2017 von .

Quelle: pexels.com (bearbeitet von dotSource)

Quelle: pexels.com (bearbeitet von dotSource)

E-Commerce floriert auf dem europäischen Markt, auch wenn die Wachstumsraten von Land zu Land unterschiedlich sind. Laut dem European Ecommerce Report 2017 wird der Umsatz die 600 Milliarden-Marke am Ende des Jahres überschreiten, was einer Wachstumsrate von fast 14 Prozent im Vergleich zu 2016 entspricht. Und das öffnet die Tür zu neuen internationalen Absatzmärkten.

Weiter


Digitales Personal rekrutieren – Sehr agil, das neue Team

Verfasst am 18. Juli 2017 von .

Quelle: fotolia Edit: dotSource

Quelle: fotolia Edit: dotSource

Die Tage erfolgreicher Konzerne mit starken Hierarchien und abgeschotteten Abteilungs-Silos sind gezählt. Lean Management, Design-Thinking und der MVP-Ansatz unterstützen Unternehmen bei der Transformation ihrer Prozesse und Zusammenarbeit.

In den Vordergrund rücken Strukturen und Organisationsformen, die Kooperation, Kreativität und Innovation fördern. Moderne Unternehmen setzen auf Transparenz und interdisziplinären Austausch. Die neue Form der Zusammenarbeit benötigt auch neue Methoden der Arbeitsorganisation, die es den Teams ermöglicht, agil zu arbeiten. Sie benötigen einen Rahmen, der es ihnen erlaubt, schnell, flexibel und effizient auf Veränderungen zu reagieren.

Weiter


Amazon Prime Day – welche Strategie steckt dahinter und wie können Händler profitieren?

Verfasst am 10. Juli 2017 von .
Amazon Prime Day 2017

Quelle: Screenshot Amazon.de

Heute um 18 Uhr startet mittlerweile der dritte alljährliche Prime Day auf Amazon. Prime-Kunden können hier einen ganzen Tag lang Produkte aus dem umfangreichen Amazon-Angebot zu Schnäppchen-Preisen erhalten. Neue Angebote gibt es alle 5 Minuten.

Im letzten Jahr hat der Prime Day alle bisherigen Verkaufsrekorde gebrochen, sogar die des Cyber-Monday und Black-Friday. Über 7 Millionen Artikel wurden innerhalb eines Tages verkauft, damit ging der 12.07.2016 als erfolgreichster Tag in die Amazon-Geschichte ein.

Doch die Zahlen sollen in diesem Jahr noch getoppt werden. Deshalb hat Amazon den Prime Day wohl auch auf 30 Stunden ausgeweitet (vorher waren es 24). Welche Strategie Amazon damit verfolgt ist klar – auch noch den letzten Online-Shopper in seinen Bann zu ziehen. Aber wie gelingt es dem Marktplatz und was können andere Onlineshops von Amazons Strategie lernen?

Weiter


Big Data – Sammelst du noch oder nutzt du schon?

Verfasst am 5. Juli 2017 von .
Big Data

Quelle: pexels

Daten, Daten, Daten – alle derzeitigen Digital-Hypes, sei es Big Data, künstliche Intelligenz oder Machine Learning, basieren in irgendeiner Form auf Daten.

Um aus der Menge von gesammelten Daten einen wirklichen Nutzen zu ziehen, müssen diese jedoch verknüpft und ausgewertet werden, damit nützliche Einsichten in das Besucherverhalten gewonnen werden können. Doch genau das ist es, woran es bei vielen noch mangelt. Ein Grund dafür ist, dass die Daten oftmals nicht ganzheitlich genutzt werden. Ein Teil der Daten liegt beim Marketing, ein Teil in der Logistik und einer in der Produktion – und das in verschiedenen Systemen, wie CRM, Marketing-Automation und ERP. Die Daten lassen sich so nicht ohne weiteres zusammenführen und zu einer umfassenden Analyse kombinieren. Die Lösung ist eine einheitliche Plattform, die auf alle wichtigen Daten zugreifen und sie interpretieren kann, zum Beispiel ein MDM.

Ein weiterer Grund dafür, dass es bei der Umsetzung hapert, ist das fehlende Know-How. Denn der Umgang mit Big Data fordert neue Berufsbilder – Datenspezialisten oder auch Data Scientists müssen her. Es braucht fähige Datenexperten, die die Systeme einrichten und Analysen durchführen. Unternehmen sollten hier gezielt auf Aus- und Weiterbildungen setzen.

Weiter


Handelskraft sehen und hören: »Digital Business Talk« Premiere mit Roman Zenner

Verfasst am 17. Mai 2017 von .
handelskraft-digital-business-talk-head

Heureka! Es ist geschafft! Voller Stolz präsentieren wir euch die erste Folge unseres neuen Formats »Handelskraft Digital Business Talk«! Als Video und als Podcast.
 
Dafür lädt Handelskraft.de Autor Oliver Kling zum Gespräch. Immer im Fokus stehen aktuelle Entwicklungen im Onlinehandel, egal ob Onlinemarketing, Onlinevertrieb oder Onlineservices. Handelskraft Digital Business Talk hilft Händlern und Herstellern mit technologischem und strategischem Know-how, um erfolgreich durch die raue See der digitalen Transformation zu navigieren.
 
Zu Gast in der Premierenfolge ist Roman Zenner von commercetools. Er ist Industry Analyst und Contentwriter.
 
In Folge »001: Über Bedenken und Mut im interaktiven Handel« gehen Zenner und Kling der Frage nach, was Unternehmen davon abhält neue Systeme, Prozesse und Ideen in die Tat und bare Münze umzusetzen. Mangelt es ihnen an Kreativität und Mut? Ist der Handlungsdruck zu niedrig und Innovation nur eine Marketingblase? Wie können Unternehmen schnell scheitern, um in kurzer Zeit erfolgreich zu werden?

Handelskraft#001: Über Bedenken und Mut im interaktiven Handel. Mit Roman Zenner«

Weiter


Omnichannel wird Basisanforderung

Verfasst am 9. Mai 2017 von .

Quelle: fotolia

Quelle: fotolia

Preis-Leistung, Lieferzeitprognose, Kontaktmöglichkeiten und Zahlungsoptionen – all jene Faktoren setzen Kunden im digitalen Handel voraus. Es handelt sich um Basisanforderung. Wer Kunden erreichen, gewinnen und langfristig binden will muss die Begeisterungsfaktoren erfüllen. Dazu gehört in erster Linie ein konsistentes Einkaufserlebnis über alle Kanäle. Stichwort: Omnichannel. Und ja: Omnichannel ist nicht tot!
 
Laut einer Befragung des EHI Retail Insitute ist für IT-Verantwortliche Omnichannel der wichtigste technologische Trend der nächsten Jahre. Das überrascht kaum, denn solang jeder zweite Euro im E-Commerce bei Amazon landet, muss sich der Rest der Handelswelt etwas einfallen lassen, um den Wettbewerb um den ersten Euro zu gewinnen.

Weiter


Digital-Frühstück »Commerce’n’Concert« in Köln – Handelssysteme erfolgreich orchestrieren [ReCap]

Verfasst am 4. Mai 2017 von .

Erfolgreiche Unternehmen baut man nicht holzschnittartig nach BWL-Lehrbuch auf. Langfristiger Erfolg stellt sich vor allem durch die Einstellung der Führung und Mitarbeiter zum Unternehmen ein. Stichwort: Leidenschaft.
 
Leidenschaft hilft das Tal der Tränen, wie es vielen Unternehmen während der digitalen Transformation begegnet, schneller zu durchschwimmen. Leidenschaft hilft außerdem prozessuale und organisatorische Stolpersteine zu kompensieren.
 
Ein Paradebeispiel an Leidenschaft bot das Handelskraft Digital-Frühstück »Commerce’n’Concert« am vergangenen Mittwoch bei Music Store in Köln. Zwischen Instrumenten, die Hobby-Musiker, Profis und Fachfremde gleichermaßen das Funkeln in die Augen treiben gab es umfangreich Gelegenheit hinter die Kulissen eines der größten Multichannel-Musikfachhändlers zu blicken.

Weiter


Geschäftserfolg mit Cloud und künstlicher Intelligenz

Verfasst am 18. April 2017 von .

Wie groß müsste die eigene Festplatte sein, wenn man seine Lieblingsmusik, -serien und -filme noch selbst speichern würde? Würden mobile Abspielgeräte dasselbe Volumen benötigen und wie lästig wäre die Synchronisation?

Spotify und Netflix haben Streaming aus der Cloud zum Massenphänomen gemacht. Hat man im Jahr 2000 noch über PCs mit weniger als 64 GB Speicher gelacht, ist es für die vernetzten, mobilen Endgeräte heutzutage vollkommen ausreichend. Dokumente und speicherintensive Fotos liegen schließlich in der Cloud.

Hinzu kommen smarte Algorithmen, die aus riesigen Datenmengen punktgenau voraussagen können, welche Musik, welche Serie oder welcher Film den eigenen Geschmack und die aktuelle Stimmung trifft.

Weiter

Kommentare deaktiviert für Geschäftserfolg mit Cloud und künstlicher Intelligenz

Onlinehandel wächst zweistellig – die Zukunft ist sicher!

Verfasst am 1. März 2017 von .

Quelle: pexels

Quelle: pexels


 

Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen.
Karl Valentin / Mark Twain / Niels Bohr

Obgleich ein Blick in die Zukunft nur schwer möglich ist und die Prognosen oft vage bleiben, wird man doch allenthalben mit selbigen konfrontiert. Blogs, Fachmagazine, Verbände, Studien- und Analystenhäuser sowie Konferenzen sind ein Tummelplatz für Hypes, Trends und Prädiktionen aller Couleur. Doch wie weit können, sollten oder müssen Unternehmen ihnen hinterherjagen?
 
Der bevh (Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V.) stellte vergangene Woche aktuelle Zahlen zum interaktiven Handel in Deutschland vor. Zum zugleich 70. Verbandsgeburtstag ließ man es sich nicht nehmen 7 steile Thesen fürs hundertjährige Bestehen 2047 zu formulieren.
 
Das ist sehr mutig und ein lohnendes Gedankenspiel.

Weiter


e-Food: Herausforderungen und Chancen des Lebensmittel-Onlinehandels

Verfasst am 26. Januar 2017 von .
eFood Markt in Deutschland

Quelle: pexels.com

In einem Zeitalter, in dem wir quasi alles online kaufen, gibt es einen Bereich, der sich noch immer nicht ganz digitalisiert hat – der Lebensmittelmarkt scheint eine der hartnäckigsten stationären Branchen zu sein. Das soll sich in den nächsten Jahren jedoch ändern – bis zum Jahr 2020 soll der Marktanteil des Online-Umsatzes von Lebensmitteln laut Ernst & Young bereits auf 10 % ansteigen.

Weiter

Kommentare deaktiviert für e-Food: Herausforderungen und Chancen des Lebensmittel-Onlinehandels

Startseite zurück zur Startseite