Zahlen, Daten, Fakten

Studien sind oft seitenlang und mit Zahlen überfrachtet. Wir extrahieren daher alle wichtigen Daten aus Studien oder Infografiken und bereiten sie für unsere Besucher auf. So haben Handelskraft-Leser immer alle relevanten Zahlen, Daten und Fakten auf einen Blick. Außerdem interpretieren wir die Daten und Fakten und identifizieren so neue Trends oder Entwicklungen innerhalb der E-Commerce-Szene.

Kategoriesuche
Durchsuchen Sie diese Kategorie
Verwandte Themen

Neue Studie zur FMCG-Branche: Träge Giganten kaufen sich in Nischenplayer ein

Verfasst am 23. Juli 2015 von .


Düstere Zeiten für die FMCG-Branche: Die durchschnittlichen Wachstumsraten der 50 umsatzstärksten Konsumgüterhersteller der Welt entwickelten sich 2014 zum zweiten Mal in Folge rückläufig. Das Wachstum schrumpfte von verhaltenen 2,9% im Jahr 2013 auf lediglich 1,7%, so Zahlen der zum 14. Mal vorgelegten Studie „Trends und Strategien im Konsumgütermarkt“ von OC&C Strategy Consultants.
weiter


Internet Facts: Von wegen E-Commerce Entwicklungsland Deutschland [5 Lesetipps]

Verfasst am 27. April 2015 von .

Internetnutzung Deutschland 2015

Grafik: eMarketer

Zweimal pro Jahr erhebt die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) die “internet facts”. Wer sich diese genauer betrachtet, findet einige Zahlen, die nicht zum allgemeinen negativen Tenor zu Neuland, Industrie 4.0 und Co. passen wollen.

Zugegeben, manche Dinge werden sich wohl auch in den kommenden Jahren nicht ändern: Frauen nutzen das Internet noch immer deutlich seltener als Männer, vor allem im fortgeschrittenen Alter verbreitert sich die Schere – 56,1 Prozent vs. 43,9 Prozent bei den Ü-60ern. Auch gehen die Deutschen noch immer überwiegend für die Nutzung von Suchmaschinen (86,7 Prozent) und das Abrufen von E-Mails (86,4 Prozent) online.

Doch, wer hätte es gedacht, auf Rang drei der beliebtesten Online-Aktivitäten steht Shopping! 73 Prozent aller Internetnutzer ab 14 Jahren geben an, online zu bestellen. 57,8 Prozent nutzen Onlinebanking.
weiter


Shopsystemupdate Frühjahr 2015: Hybris sagt ‘Adobe können wir selbst’

Verfasst am 19. März 2015 von .

Dank Volleyballunfall fesselt es mich an den Schreibtisch bzw. ans Laptop. Zeit also mal ein paar Gedanken zum Shopsystem-Thema niederzuschreiben. In letzter Zeit ist viel passiert.

Hybris
Los gehts mit Hybris, die “gefühlt” im Moment dynamischste E-Commerce Plattform. Hybris verkündet nicht nur 275 Neukunden im letzten Jahr, sondern sagt auch, dass man in den nächsten Jahren mehrere Tausend Neukunden gewinnen möchte. Nicht Hybris wird wie SAP, sondern SAP eher ein bisschen wie Hybris. :)

SAP Hybris Partnertag, 275 Neukunden 2014

SAP Hybris Partnertag, 275 Neukunden 2014

Auch wir merken den enormen Bedarf nach Hybris Plattformen. Aktuell kann man sagen, dass uns die Hybris-Kunden die Bude einrennen und wir Mühe haben, schnell genug Ressourcen umzushiften oder neu aufzubauen. Falls also jemand in Berlin oder Jena E-Commerce Entwickler oder Projektleiter ist: Bitte hier melden Jobs bei dotSource

SAP Hybris Partnertag ACDC Cover Band , mitten im Programm früh um 10:00 :)

SAP Hybris Partnertag ACDC Cover Band , mitten im Programm früh um 10:00 :)

In diesem März haben wir mit einem Gesamtvolumen von mehreren Millionen Euro auch den größten Hybris-Einzelauftrag der Firmengeschichte erhalten. Außerdem gibt es aktuell ein halbes Duzend weitere ähnliche Projekte in unserer Pipeline.
Die Gründe dafür sind:

  • Die aktuell gute Konjunktur
  • Die Zwänge und die Timeline der digitalen Transformation
  • Die Tatsache, dass es im DACH Raum nur wenige Agenturen gibt, die komplexe E-Commerce Projekte stemmen können
  • Die Schwäche der Java-Shopsystem-Konkurrenz Intershop, IBM und ATG
  • Zufriedene Kunden wie Swarovski (Intershop), Hagebau B2B (Hybris), 4Care (Intershop), Grohe (Hybris), MyCare(Hybris) Joyou (Hybris) oder Würth (Intershop), die uns weiterempfehlen und uns auch vorantreiben

In Bezug auf IBM ist es bezeichnend, dass IBM bei der jährlichen Partnerehrung auf dem Partnerevent globaler “Newcomer of the Year” geworden ist. Das bedeutet für den Markt:
weiter


Conversion-Rate verbessern: Mit dem Einkaufswagen zur Kasse

Verfasst am 3. März 2015 von .

Hat man potenzielle Käufer einmal erfolgreich durch die Customer Journey zum Warenkorb geführt, kann es dem Kunden nicht schnell genug gehen. Steht der Kunde einmal an der Kasse, kann eigentlich nichts mehr schiefgehen? Weit gefehlt! Nicht anders lassen sich Warenkorb-Abbrüche von bis zu 68,06 Prozent erklären. Neben der Seitenladezeit spielen hier aber auch Vertrauen in den Shop, Auswahl der Zahlsysteme und die Höhe der Versandkosten eine Rolle.
weiter

Comments off

Noch glänzt der B2C-Onlinehandel mit Wachstum

Verfasst am 28. Januar 2015 von .

Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigen: Die Zahl der Menschen, die das Internet nutzen, um privat einzukaufen oder Bestellungen aufzugeben, ist seit 2008 um 30 Prozent gestiegen. Dank hoher Erwerbstätigkeit, steigenden Löhnen, niedriger Inflation, günstigen Zinsen und einer relativ niedrigen Sparquote herrschen aktuell Top-Bedingungen für den Handel vor.

Eine Umfrage des Handelsverbands Deutschland (HDE) unter 1.200 Unternehmen zeigt eine dementsprechend positive Grundstimmung: Gut ein Drittel rechnet mit einem Umsatzanstieg, bei den Multichannel-Unternehmen sind es sogar drei Viertel. Treiber des Wachstums sind nach wie vor die Vielbesteller, also Personen, die mindestens zehn Mal im Jahr etwas online bestellen. Das sind hochgerechnet etwa 14,5 Millionen Deutsche.

Umsatz E-Commerce 2014

Quelle: emarketer

Ein Ende des Wachstums ist jedoch abzusehen. In drei bis fünf Jahren wird es zu noch stärkeren Konzentrations- und Konsolidierungsprozessen kommen als schon heute. E-Commerce reift und steckt trotz aktuellen Wachstums längst in der ersten großen Professionalisierungsphase, vor allem in den weiter entwickelten Märkten wie Großbritannien, Deutschland und Frankreich.
Das ist auch in der Internetnutzung erkennbar. Diese ist hierzulande laut ARD/ZDF-Onlinestudie in diesem Jahr erstmals leicht rückläufig.

Handelskraft 2015

Handelskraft 2015Dieser Auszug zur Zukunft des (digitalen) Handels stammt aus unserem Trendbuch »Handelskraft 2015 – Digital ist besser«, das auf unserer Webseite kostenfrei heruntergeladen werden kann.

Das Trendbuch ist außerdem in hochwertiger Druckform zu haben. Wer Interesse am »Handelskraft 2015«-Buch hat, weitere Informationen oder Beratung wünscht, darf uns gern kontaktieren.


Google: “Consumer Barometer” erhebt Daten von 150.000 Nutzern

Verfasst am 12. November 2014 von .

Google hat die TNS Infratest beauftragt das Verhalten von Nutzern im Internet festzustellen. Dazu wurden mehr als 150.000 Internetuser befragt. Veröffentlicht wurde die Studie unter dem Namen “The Consumer Barometer Survey 2014″. Gefragt wurde unter anderem nach dem mobilen Surfverhalten, wie oft Videos online geschaut werden oder wie die User Multiscreens verwenden. Besonders interessant sind aber die erhobenen Daten zum Thema “The Smart Shopper”.
weiter


Mehr Kunden durch effektives Gutschein-Marketing

Verfasst am 23. Oktober 2014 von .

Grafik: Carol Pyles

Grafik: Carol Pyles

Durch Gutschein-Marketing werden Neukunden generiert und Bestandskunden aktiviert. Die deals.com Gutscheinstudie 2014 zeigt dabei auf, wie beliebt Gutscheine und Coupons unter den Online-Shoppern sind. So haben in diesem Jahr bisher 50 Prozent der Befragten zwei bis fünf Mal einen Gutschein beim Online-Kauf benutzt.

weiter


E-Commerce fundiert auf Vertrauen…immer noch!

Verfasst am 7. Oktober 2014 von .

Wer hätte es gedacht? Einer bevh-Studie zu Folge spielt Vertrauen immer noch die zentrale Rolle bei der Auswahl eines Webshops. Kunden möchten demnach wissen, wann ihr Paket ankommt. Erreicht die Bestellung zusätzlich am angegebenen Lieferdatum den Käufer, ist dieser rund um zufrieden. Weitere Erkenntnisse der Studie betreffen außerdem das unterschiedliche Kaufverhalten der beiden Geschlechter sowie die Selbstverständlichkeit von Retouren.
weiter


Digital-Marketing: Wie viel Aussagekraft haben die Forrester-Analysen?

Verfasst am 24. September 2014 von .

Forrester LogoDie Analysen von Gartner und Forrester gehören zum Standardrepertoire, wenn es um den Vergleich und die Auswahl von Systemen geht. E-Commerce Plattformen für E-Commerce und Marketing werden regelmäßig in der “The Forrester Wave” anhand eines extensiven Kriterienkatalogs eingeordnet und bewertet. Zurecht genießen diese Analysen hohes Ansehen – doch nicht überall. Der Analyst Scott Liewehr von der Digital Clarity Group hinterfragt in einem Blogeintrag deren Grundannahmen. Was wird hier eigentlich verglichen? Wem nützen die Ergebnisse?
Eine andere Perspektive auf die Forrester-Analysen:
weiter

Comments off

HDE und Statistisches Bundesamt mit glänzenden E-Commerce-Zahlen

Verfasst am 4. September 2014 von .

HDE E-Commerce 2014

Grafik: HDE

Den perfekten Start in die E-Commerce Hochsaison (dmexco, K5 und etailment Summit) liefern diese Woche neue Zahlen des HDE und des Statistischen Bundesamtes. Der Handelsverband Deutschland spricht von E-Commerce als Wachstumsmotor für den Handel und hält ungewohnt optimistisch an seiner positiven Umsatzprognose von +1,5 Prozent für den Einzelhandel in 2014 fest – trotz schwächelndem Geschäftsklima seit Mitte des Jahres. Im E-Commerce wird mit einem Umsatzplus von 17 Prozent gerechnet.
weiter

Comments off