Prudsys Personalization & Pricing Summit 2018 [Eventtipp]

Verfasst am 1. Juni 2018 von .
Quelle: #prudsys

Quelle: #prudsys

Am 26. und 27. Juni findet der personalization & pricing summit im Berliner nhow statt. 200 Fachbesucher treffen sich unter dem Motto »Reinforcing Retail«, um sich unter anderem zum topaktuellen Thema KI-gestützte Automatisierung von Prozessen auszutauschen.

Weiter


» Trends zu erkennen und umzusetzen kann für Unternehmen eine einfache und wirkungsvolle Möglichkeit sein, Veränderungen zu ihrem Vorteil zu nutzen« – Handelskraft-Speaker David Mattin im Interview

Verfasst am 9. Januar 2018 von .

David Mattin (Grafik: dotSource)

David Mattin (Grafik: dotSource)

Bei der Handelskraft Konferenz am 20.02.2018 werden neue Wege zum erfolgreichen Handel diskutiert. Mit Trends, Best Practices und neuen Impulsen wollen wir über echtes Business reden und echte Geschichten über die digitale Realität und ihre Herausforderungen erzählen.
 
Diese Realität wird vom Wandel und der zunehmenden Automatisierung und Digitalisierung aller Prozesse und Beziehungen im Alltag tief geprägt. Als Folge daraus wird sich beispielweise die Kommunikation zwischen Verbrauchern und Marken weiterentwickeln und somit die Kundenanforderungen- und Erwartungen erhöhen.
 
Tatsächlich erzählt David Mattin (TrendWatching) uns in seiner Session zur Handelskraft Konferenz 2018 «Digital Innovation for Humans – Four digital-fueled consumer trends for 2018 and beyond», wie entscheidend KI in einer vernetzten Welt sein wird und wie man die Flut neuer Innovationen und Megatrends, die wir alle tagtäglich erleben, nutzen kann, um das eigene Unternehmen zu stärken.
 
Aber auch dieser neue Status quo hat Auswirkungen, die Unternehmen nicht ignorieren sollten. Im Interview mit Handelskraft erklärt David Mattin, welcher Verbrauchertrend 2018 besonders einflussreich sein wird und warum der Handel diesen im Auge behalten sollte.

Weiter

Kommentare deaktiviert für » Trends zu erkennen und umzusetzen kann für Unternehmen eine einfache und wirkungsvolle Möglichkeit sein, Veränderungen zu ihrem Vorteil zu nutzen« – Handelskraft-Speaker David Mattin im Interview

Die 4 wichtigsten Marketing-Trends für 2018 [5 Lesetipps]

Verfasst am 11. Dezember 2017 von .

Quelle: pexels.com

Quelle: pexels.com

Der Dezember ist gleichbedeutend mit Projektabschlüssen und Firmenbanketten, aber auch der Zeitpunkt, um Bilanz über das Geschäftsjahr zu ziehen und den Start ins neue Jahr vorzubereiten.
 
In den letzten zwei Jahren sind neue und innovative Technologien und intelligente Geräte auf den Markt gekommen: Virtual und Augmented Reality, künstliche Intelligenz und ihre zahlreichen Anwendungen, Blockchain, Internet of Things und eine zunehmende Automatisierung aller Aktivitäten.
 
Im neuen Jahr werden keine komplett neuen Technologien erwartet. Stattdessen werden sich bestehende Technologien, Geräte und Software weiterentwickeln und sich langsam etablieren. Gleichzeitig verändern sich angesichts der bevorstehenden Neuerungen auch das Verbraucherverhalten und die Konsumentenbedürfnisse rasant. Unternehmen sollten verstehen, dass der Wandel überall ist, die Auswirkungen dieser Veränderungen beobachten und dementsprechend handeln.
 
Natürlich wirkt sich dieser Kontext auch auf die Zukunft des Marketings aus. Wir geben euch einen kurzen und knackigen Leitfaden für die vier wichtigsten Marketing-Trends für 2018, die alle Marketer im Auge behalten sollten.

Weiter


Digital-Frühstück Marketing-Automation am 8. September in Berlin

Verfasst am 10. August 2017 von .
Digital-Frühstück Marketing-Automation

Quelle: dotSource

Nach einer kleinen Sommerpause geht es am 8. September weiter mit unserer Digital-Frühstücksreihe, dieses Mal zum Thema Marketing-Automation – mit freundlicher Unterstützung von Salesforce und #openspace. Neben einem leckeren Frühstück, erwarten die Teilnehmer hochwertige Business-Insights und Best Practices, außerdem bleibt genügend Zeit zum Austausch und Netzwerken mit Branchenkollegen und –experten rund um die Themen Commerce und Marketing-Automation.

Weiter

Kommentare deaktiviert für Digital-Frühstück Marketing-Automation am 8. September in Berlin

Netzfund: Die Automatisierung einer Lieferfirma auf völlig neue Weise

Verfasst am 28. April 2017 von .

In letzter Zeit haben wir sehr viel über die Vorteile der Automatisierung von Prozessen und darüber, welche Rolle die Verstärkung durch Roboter dabei spielen wird, diskutiert. Viele Menschen haben sehr viel darüber geredet, aber nie wirklich etwas gesagt und gezeigt. Daher kann man sich auch nicht wirklich vorstellen, wie Automatisierung aussieht, oder?

Um dieses Konzept verständlich und vorstellbar zu machen, zeigen wir euch, wie eine chinesische Lieferfirma bereits einen orangenen Robotertrupp einsetzt.

Beeindruckend oder? Die Roboter-Kollegen können 200.000 Pakete pro Tag sortieren und sind 24/7 beschäftigt. Außerdem können sie auch mithilfe des Scanmodus den Zielort identifizieren. Die Frage ist: Können wir Menschen das besser?

Die Firma hat dazu schon eine Prognose aufgestellt, bei der die Menschen gar nicht gut abschneiden: Die Roboter sind 70 Prozent günstiger als eine menschliche Armee. Toll… Roboter 1 – Menschen 0.

Hat der menschliche Faktor hier trotzdem noch eine Chance oder ist der Krieg schon verloren? Inwieweit sollten alle Prozesse, die automatisiert werden können, durch Roboter verstärkt werden?

Kommentare deaktiviert für Netzfund: Die Automatisierung einer Lieferfirma auf völlig neue Weise

KI und CRM – Zwangshochzeit oder die Liebe fürs Leben?

Verfasst am 29. März 2017 von .

Schöne neue Welt: Man braucht nicht mehr staubsaugen, den Rasen mähen und demnächst fährt das Auto auch von selbst – Künstliche Intelligenz macht’s möglich. Viele Unternehmen stellen sich aber weiterhin zurecht die Frage: Wie können “Intelligente Maschinen” meinem Unternehmen dienlich sein? Zwar bieten die großen Softwareanbieter zunehmend eigene Lösungen, wie Watson oder Einstein, an, doch tatsächliche Use-Cases fehlen.
 
Es gibt Lösungen für Probleme, die man gar nicht hat – so zumindest der Eindruck und der trügt. Oder? Nach Big Data dient die Künstliche Intelligenz nicht weniger dem Ziel wieder Herr über die eigenen Datenbestände zu werden. Und genau da setzt die Verbindung von KI mit dem Kundendatenmanagement an. Doch ist das nur eine aus der Not gedrungene und von Träumern hergeleitete Liaison oder darf man schon die Silberne Hochzeit planen?

Weiter

Kommentare deaktiviert für KI und CRM – Zwangshochzeit oder die Liebe fürs Leben?

Mehr Automatisierung bedeutet in Zukunft mehr Zeit für Business

Verfasst am 28. Februar 2017 von .

Vernetzte Produkte – das Internet of Things, kurz IoT. Immer mehr Produkte verfügen über Sensoren, deren Daten digital geteilt werden können. Diese Entwicklung macht vor keinem Bereich halt. Selbst Fashion wird smart und misst die Körperaktivitäten von Neugeborenen oder bietet NFC-Zahlung mit smarten Manschettenknöpfen. Doch wie bleibt man selbst Herr der Dinge?

Weiter

Kommentare deaktiviert für Mehr Automatisierung bedeutet in Zukunft mehr Zeit für Business

Kaffeespezialitäten in Sekundenschnelle vom Roboter serviert [5 Lesetipps]

Verfasst am 6. Februar 2017 von .

Quelle: Cafe X

Quelle: Cafe X

Schon in Zeiten von Star Wars ließen die Rollen von C3PO und R2D2 erahnen, dass Menschen und Robotern die enge Zusammenarbeit und Verständigung vorherbestimmt war. Durch die Verbreitung des Internets, den kontinuierlichen Fortschritt hochentwickelter Technologien und deren zahllose Anwendungen für jeden Aspekt des menschlichen Alltags und des Geschäftslebens wird diese Fiktion nun wahr.
 
Für die Öffentlichkeit treten Roboter in unglaublichen Gestalten in Erscheinung. Der neuste Ausdruck dieses Ökosystems heißt Gordon. Er soll die Art, wie wir Kaffee bestellen und konsumieren, revolutionieren und so das Starbucks-Imperium ins Wanken bringen.

Weiter

Kommentare deaktiviert für Kaffeespezialitäten in Sekundenschnelle vom Roboter serviert [5 Lesetipps]

Mit Echtzeit-BI-Tools Umsatz und Conversion erhöhen – so verändert Transparenz Unternehmen

Verfasst am 3. März 2016 von .

alphaspirit / fotolia.com

© alphaspirit / fotolia.com

In Startups ist es seit jeher das Ziel, den Headcount niedrig zu halten. Der Lean-Startup-Ansatz hat längst Eingang in größere Unternehmen gefunden. Wer gegenüber der digitale(re)n Konkurrenz wettbewerbsfähig bleiben will, muss hart zwischen nötigem und zu starkem Mitarbeiterwachstum kalkulieren.

Dank der Digitalisierung können zahlreiche Bereiche in Unternehmen technisch gestützt und damit durch weniger Mitarbeiter betreut werden, als das noch vor zehn Jahren der Fall gewesen wäre. Auch das mittlere Management ist davon zunehmend betroffen. Die neuen Entscheidungsfinder sind Daten. Es gilt: Kennzahlen statt mittleres Management.

Weiter

Kommentare deaktiviert für Mit Echtzeit-BI-Tools Umsatz und Conversion erhöhen – so verändert Transparenz Unternehmen

Startseite zurück zur Startseite