Buchhändler in Deutschland – Selbstvertrauen oder Ignoranz?

Verfasst am 10. Februar 2016 von .

Grafik: PromoMadrid

Grafik: PromoMadrid

Was zwar schon teilweise üblich war, wird in Zukunft fest in einem Gesetzestext niedergeschrieben sein: In Deutschland fallen E-Books zukünftig ebenso unter die Buchpreisbindung wie gedruckte Bücher. Eine ganze Branche scheint aufzuatmen, vor allem kleinere Händler, die sich so vor der Gefahr namens “Amazon” in Sicherheit wiegen. Währenddessen sticheln Branchengrößen gegen angeblich geplante stationäre Buchläden des US-Versandhändlers. Ist dies das neue Selbstvertrauen der Buchhändler oder pure Ignoranz?
Weiter
Kommentare deaktiviert für Buchhändler in Deutschland – Selbstvertrauen oder Ignoranz?

Startseite zurück zur Startseite