Netzfund: Globaler Cyberangriff – Der finale Weckruf?

Verfasst am 19. Mai 2017 von .

Quelle: malwaretech

Quelle: malwaretech

Vor einer Woche waren wir relativ ruhig und zufrieden mit unseren digitalen Leben. Aber der rücksichtlose Cyberangriff durch die Malware WannaCry hat uns aufgeweckt. (Zumindest wollen wir das hoffen).
 
Rund 200.000 Geräte in mehr als 150 Ländern sind von diesem Erpressungs-Trojaner betroffen und was uns auffällt ist, dass die Mehrheit der infizierten Computer nicht zu Einzelpersonen gehören, sondern zu großen Unternehmen wie Telefonica, Fedex, Deutsche Bahn und dem britischen Gesundheitssystem NHS.
 
Das Interessante dabei ist, dass die einfache Registrierung einer Domain die Verbreitung fast stoppte. Die geniale Idee kostete 9,77 Euro und wurde von einem Sicherheitsexperten „zufällig“ (wie er selbst auf Twitter erklärt) gefunden.

Der größte Cyberangriff bisher hat uns vor Augen geführt, wie verwundbar unsere hypervernetzte Gesellschaft ist. Es ist jedoch nicht an der Zeit ängstlich zu werden. Es ist Zeit, Antworten zu finden und Präventionsmaßnahmen umzusetzen, weil das erst der Anfang war.

Kommentare deaktiviert für Netzfund: Globaler Cyberangriff – Der finale Weckruf?

Fast jeder fünfte Onlineshop wurde erpresst [5 Lesetipps]

Verfasst am 10. November 2014 von .

Grafik: Lydia

Grafik: Lydia

Eine Studie über Cyber-Kriminalität brachte interessante Zahlen ans Licht: Demnach wurde fast jeder fünfte Onlineshop schon einmal Opfer eines Erpressungsversuchs. 12 Prozent wurden beispielsweise mit einer DDoS-Attacke erpresst. Insgesamt kamen ein Drittel der 119 befragten Händler bereits in Kontakt mit Cyber-Kriminalität. Darunter zählen zum Beispiel auch Datendiebstahl oder gezielte Angriffe von Hackern. Nicht Überraschend: Vor allem ungeschulte Mitarbeiter sorgen für Sicherheitslücken.
Weiter

Startseite zurück zur Startseite