Vom Tourismus zum E-Tourismus – Wie die digitale Transformation das Reisen verändert [5 Lesetipps]

Verfasst am 11. Juli 2016 von .

Quelle: pexels.com

Source: pexels.com

Vor Kurzem gingen Touristen, die sich über ihr Reiseziel im Unklaren waren, noch ins Reisebüro, das sich um alles kümmern sollte. Inzwischen können sie aus tausenden von Apps und Online-Portalen wählen, um ihren Urlaub zu planen. Anstatt Flug- oder Zugtickets nicht nur einmal, sondern häufig auch doppelt auszudrucken und sicher abzuheften, wie altmodische Touristen es zu tun pflegen, speichert der Urlauber von heute seine digitalen Tickets auf dem Smartphone. Bevor es Smartphone-Kameras und Selfie-Sticks gab, nahmen Reisende ihre Bilder noch ohne Vorschau-Modus auf und warteten dann mit angehaltenem Atem auf die Ausdrucke und Negative.
 
Heutzutage liefern Smartphones qualitativ hochwertige Aufnahmen, Selfies und Videos können einfach über soziale Medien und Instant-Messenger mit Freunden geteilt und gestreamt werden. So profitieren beide – der Tourismus und die Touristen – von digitalen Entwicklungen.
 
Weiter

Startseite zurück zur Startseite