Facebook Status: It’s complicated [5 Lesetipps]

Verfasst am 20. August 2012 von .

Facebook LogoFür Facebook scheinen die Negativschlagzeilen kein Ende zu nehmen. Erneut ist der Kurs gesunken, der Aktienwert hat sich nunmehr halbiert.

Mark Zuckerberg hat selbst am meisten verloren, sein Aktienpaket ist noch elf Milliarden Dollar wert, nach dem Börsengang waren es etwa 19 Milliarden.

Nun gibt man beim weltgrößten sozialen Netzwerk erstmals zu, über die Entwicklung des Kurses besorgt zu sein. In einem All-Company Meeting sprach “Zuck” mit seinen Angestellten über die Situation, da man befürchtet, die Stimmung unter den Mitarbeitern könnte sich sonst zu sehr verdüstern und sich auf die Leistung niederschlagen.

Wie nun bekannt wurde, gibt es an der Wall Street auch Gewinner, die von der Talfahrt seit dem IPO profitieren. Das System hat bereits durch die Finanzkrise unrühmliche Prominenz erlangt – Banker verkaufen Anteile, die ihnen nicht gehören, wetten auf einen weiteren Kursabfall und kaufen (nachdem dieser Fall tatsächlich eingetreten ist) die Aktien zu einem niedrigeren Preis ein. Dadurch sollen laut Businessinsider.com 100 Millionen Dollar generiert worden sein.

Für Facebook Mitarbeiter wäre ein solches Vorgehen natürlich undenkbar. Wahrscheinlicher ist, dass man nun mit Volldampf an einer Lösung für das als Schwachstelle identifizierte Mobilgeschäft arbeitet. Wir sind gespannt, mit welchen Maßnahmen und Innovationen der Social Media Konzern aufwartet, um der weiteren Talfahrt ein Ende zu setzen.

Unsere Lesetipps der Woche:


Schon mal Mark Zuckerberg im Anzug gesehen? 5 Lesetipps der Woche

Verfasst am 21. Mai 2012 von .

Mark Zuckerberg hat eine bewegte Woche hinter sich: Erst stieg General Motors als Werbekunde aus und heizte damit die Spannung vor dem Börsengang noch weiter an. Dann der IPO selbst – manch einer hatte schon nicht mehr daran geglaubt. Der größte Internet-Börsengang aller Zeiten blieb zwar hinter den Erwartungen zurück, ging jedoch erfolgreich über die Bühne und dürfte die Anleger nicht enttäuscht haben. Zuckerberg selbst kann sich über 57% aller Stimmrechte im Unternehmen und sein auf 19,1 Milliarden Dollar aufgestocktes Vermögen freuen.

Und damit nicht genug: Einen Tag später erhielt das Profil des Facebook-Gründers ein Statusupdate zu “Verheiratet”. Auf seiner Hochzeit konnte man den Facebook CEO ausnahmsweise mal im Anzug bewundern. Wir gratulieren zum erfolgreichen Börsengang und natürlich auch zur Eheschließung!

Mark Zuckerberg heiratet Langzeitfreundin Priscilla Chan

Die Tipps der Woche:

Kommentare deaktiviert für Schon mal Mark Zuckerberg im Anzug gesehen? 5 Lesetipps der Woche
Kategorie: Lesetipps der Woche

Social Commerce = Bewaffnen gegen die Großen – 5 Lesetipps der Woche

Verfasst am 6. Februar 2012 von .

Wie auch wir haben viele andere Blogs in den letzten Wochen über das Thema Social Commerce als Rettung gegenüber den Mächtigen im Internet geschrieben. Zwei der größten Netzwerke für mögliche Social Commerce Konzepte machten auch Schlagzeilen. Bei Facebook drehte sich alles um die IPO und Pinterest gilt als das aufstrebendste Netzwerk für Social Commerce. Als andere Möglichkeit zur guten Positionierung gegen Amazon und Co gilt Mass Customization. Unser erster Lesetipp gibt hier weitere Hinweise.

Außerdem gibts Tipps zu den Themen Mobile Payment, E-Mail Marketing, möglichen Wettbewerbern auf dem Suchmaschinenmarkt und dem Spielwarenhandel als eine der letzten Branchen die dem E-Commerce trotzt.

Unsere Lesetipps der Woche


Warum geht Facebook (noch) nicht an die Börse?

Verfasst am 21. Oktober 2010 von .

Einige Internetriesen wie zum Beispiel Google oder Amazon haben ihn bereits realisiert – den Gang an die Börse. Lediglich das weltweit größte soziale Netzwerk wartet noch mit seinen eventuellen Plänen. Frühsten 2012 kann mit einer Emission auf dem Aktienmarkt gerechnet werden. Dabei schien es kurzzeitig so, als ob Facebook nicht mehr lange zögern würde.

Erste Vorbereitungen

Bereits im letzten Jahr baute das Unternehmen eine Zweiklassen-Aktienstruktur auf, mit welcher sich die Stimmrechte der bisherigen Anteilseigner verzehnfachten. Im Unterschied zu den Klasse A-Aktien haben die Aktien der Klasse B einen höheren Wert. Der Einfluss der momentan an Facebook Beteiligten bleibt damit auch bei einem Börsengang auf solidem Stand.

Der Facebook Hype

Wenn das bereits seit einiger Zeit anhaltende Aufsehen um das soziale Netzwerk in Betracht gezogen wird, scheint es eigentlich schon fast unverständlich, dass Mark Zuckerberg nicht jetzt schon den Börsengang initiiert hat. Der momentane Marktwert wird laut Spiegel Online auf 33 Milliarden Dollar geschätzt. Dieser Wert stammt aus dem Handel mit Stammaktien auf dem vorbörslichen Markt. Erst seit diesem Herbst schneidet sich auch Microsoft mit einem Anteil von 1,6% einen Teil des Facebookkuchens ab. Auch außerhalb der Markteinschätzungen feiert das soziale Netzwerk Erfolge, der Film „The Social Network“ konnte innerhalb von knapp einer Woche schon circa 46 Mio Dollar Gewinn einspielen und die bisherigen User der Plattform belaufen sich auf ungefähr 500 Millionen weltweit.
Weiter


Startseite zurück zur Startseite