Googles Social Search startet nun auch in Deutschland

Verfasst am 16. Juni 2011 von .

Nach den Ankündigungen im Mai startete Google vor einigen Tagen mit seiner neuen Funktion, der Social Search, in Deutschland. Eine Verbindung der eigenen Homepage mit sozialen Netzwerken bzw. mit Google Profiles wird nun noch wichtiger. Auch Bing entwickelt in diese Richtung und ist in Zusammenarbeit mit Facebook schon sehr aktiv. Für das deutsche Bing ist, im Gegensatz zu Google, diese Funktion allerdings noch nicht freigeschalten.

Das Prinzip der beiden Suchmaschinen im Zusammenhang mit ihren sozialen Netzwerken ist das Gleiche. Empfehlungen, Likes bzw. “+1” , Tweets sowie Flickr werden bei der Suche mit eingebunden und den Suchergebnissen zugeordnet. Auch Blogs und die Feedburner aus dem Google Account werden für die Suchberechnungen herangezogen. So bezieht Google nun direkt in der Suche die immer wichtiger werdenen Freundesempfehlungen bzw. Expertenempfehlungen von Blogs oder Twitter mit ein.

Welche Vorraussetzungen für die Suche bestehen müssen, erklärt Google in den eigenen Blogs, natürlich ist ein Google Profile Account nötig. Es ist nicht eindeutig klar, in wie weit die verschiedenen Elemente in die Suche und die Ergebnisse mit einbezogen werden. Der Einfluss auf das SEO ist jedoch vorraussichtlich nicht zu unterschätzen.

Einige SEO-Tipps liefern verschiedene Blogs. Die verschiedenen Likes und “+1” steigern auf jeden Fall ihren viel diskutierten Wert. Was die sozialen Netzwerke zusätzlich nur noch mehr stärkt. Für Google sollte es ein weiterer Baustein für das eigene soziale Netzwerk sein.

Wie schnell sich die Homepagebetreiber darauf einstellen und welche Möglichkeiten zur ökonomischen Nutzung bestehen, bleibt abzuwarten. Jeder im E-Commerce muss sich aber wahrscheinlich damit befassen um seine eigenen Ziele umzusetzen.

Kommentare deaktiviert für Googles Social Search startet nun auch in Deutschland
Kategorie: SEO & SEM, Social Web

Google Profiles – Ein neuer Social-Network-Riese?

Verfasst am 14. März 2011 von .

Die Vormachtstellung von Facebook im “Social Networking” ist immens. In fast allen ausländischen Märkten steigen die Userzahlen stark an. In Deutschland hat Facebook Riesen wie StudiVZ und MySpace in eine Krise gestürzt.

Doch nun entwickelt sich mit großer Wahrscheinlichkeit ein neuer Konkurrent. Google startet mit der Erweiterung der Google Profiles den nächsten Schritt in Richtung soziales Netzwerk. Die Profilseite ähnelt dabei sehr der Profilseite von Facebook. Eine Erweiterung stellt die neu gestaltete About-Seite dar. Hier kann man seine Person, wie bei anderen Netzwerken, jetzt noch ausführlicher beschreiben. Neben den normalen Daten wie Name, E-Mail und ähnlichem stehen auch die Auswahl des Berufs, eine Bilderfunktion und viele weitere Features zur Verfügung.

Bei der Erstellung der Seiten zeigt sich Google sehr anwenderfreundlich und man kann bestimmen, ob das Profil öffentlich, als Suchergebnis, verfügbar sein soll.

Zusätzlich liefert Google mit Google-Buzz eine gut organisierte und vereinfachte Blogfunktion. Der entscheidende Part der Vernetzung zwischen den Usern fehlt Google Profiles allerdings noch auf dem Weg zum sozialen Netzwerk.

Google will sich dabei aber bewusst Zeit lassen, schrittweise vorgehen und durch verschiedene Unterscheidungsmerkmale zu Facebook ein potenzieller Konkurrent werden. Nach den lehrreichen Erfahrungen um Google Wave, soll ohne großen Zirkus eine lukrative und nachhaltige Position geschaffen werden.

Eine aktuelle Mitteilung besagt, dass Google die Privateinstellung aller Profile ab 31. Juli zur Deaktivierung freigibt. Durch diese Einstellung soll ein Kontakt zu anderen öffentlichen Profilen ermöglicht werden. Als Name für das Netzwerk steht “Google Circles” im Raum.

Kommentare deaktiviert für Google Profiles – Ein neuer Social-Network-Riese?
Kategorie: Social Web

Startseite zurück zur Startseite