Netzfund: Mode für Sprachassistenten wie Siri ist bereits Wirklichkeit!

Verfasst am 3. Februar 2017 von .

Die physische und die digitale Welten verschmelzen. Das spiegelt sich in VR-Anwendungen, AR-Videospielen und in letzter Zeit in der Nutzung der Sprachassistenten wie Amazon Echo oder Siri wieder. Die Beziehung zwischen Menschen und Maschinen wird immer enger.

Aus diesen Grund hat der Designer Joris Lam der Sprachassistentin Siri tausende Fragen über ihre Persönlichkeit und ihren Stil gestellt. Er wollte sich mehr über die weibliche Stimme informieren, um das perfekte Kleidungsstück für Siri zu entwerfen, z.B. was ihre Lieblingsfarbe ist oder wie ihre Geschichte aussieht. Die Antworten gaben ihm wertvolle Infos, die er genutzt hat, um sein Design für diesen virtuellen Körper zu konzipieren.

Außerdem, hat er die Wellenform von Siris „Hey, I am Siri“ in 3D gedruckt und passend dazu einen Rock gemacht. Das Outfit ist mit 54 elektromagnetischen Spulen gefüllt um Bewegung zu ermöglich.

Spannend, oder? Aber ob es Siri auch gefällt…?

Kommentare deaktiviert für Netzfund: Mode für Sprachassistenten wie Siri ist bereits Wirklichkeit!

Die Evolution des Modehandels: Auch Zalando entdeckt die Crowd [5 Lesetipps]

Verfasst am 22. Juni 2015 von .

E-Commerce bewegt die Modewelt zum Umdenken – und umgekehrt. Spürbar ist das schon allein daran, dass Modethemen auf Innovations-orientierten Konferenzen häufig überwiegen.

Längst dient E-Commerce nicht mehr nur als Vertriebskanal, sondern bietet Fashion-Händlern und Brands die Möglichkeit, sich zu präsentieren. Aus Kundensicht hat sich der Onlineshop von der bequemeren Katalogbestellung und der Bedarfsdeckung hin zur Inspirationsquelle gewandelt.
Weiter

Kommentare deaktiviert für Die Evolution des Modehandels: Auch Zalando entdeckt die Crowd [5 Lesetipps]

Booz & Co. empfiehlt Modemarken Multichannel [5 Lesetipps]

Verfasst am 3. März 2014 von .

booz & co Fashion-StudieNeue Wachstumstreiber im Handel gesucht – auch im Fashion-Bereich. Zwar muss der sich aktuell nicht über mangelndes Wachstum beklagen, Bekleidung ist in Deutschland laut bvh-Zahlen die Spitzen-Warengruppe im E-Commerce, mit über 7 Millionen Euro Umsatz in 2013. Booz & Co. hat die Wertentwicklung in der Modebranche anhand des Total Shareholder Return (TSR) der Unternehmen betrachtet und kommt auf ein ähnliches Ergebnis: Seit 2004 sind die europäischen Modeunternehmen Spitzenreiter der gesamten Konsumgüterindustrie.
Weiter

Kommentare deaktiviert für Booz & Co. empfiehlt Modemarken Multichannel [5 Lesetipps]

Beratung und Inspiration an erster Stelle: Interview mit Kisura

Verfasst am 30. Juli 2013 von .

Kisura LogoNachdem Startups wie Outfittery und Modomoto das (männerdominierte) Modell Curated Shopping bereits sehr erfolgreich etabliert haben, ist kürzlich mit Kisura der erste Personal-Shopping-Service nur für Frauen gestartet. Uns hat besonders interessiert, wie das Geschäftsmodell für die weibliche Zielgruppe angepasst wurde, die ja bekanntlich zu den letzten Rätseln im E-Commerce zählt. Wir haben mit Geschäftsführerin Tanja Bogumil über Curated Shopping und Gender Commerce gesprochen.
Weiter

Kommentare deaktiviert für Beratung und Inspiration an erster Stelle: Interview mit Kisura
Kategorie: Fashion, Interviews

Trends für Fashion-Stores im Discount-, Medium- & Premiumbereich

Verfasst am 30. April 2013 von .

Fashion Shopping im Jahr 2020Der Bereich Fashion gilt häufig als Spielwiese für allerlei E- und Social Commerce Trends. Mode als emotionales und sich permanent wandelndes Thema lädt quasi dazu ein. Wie vielfältig die Trends sind, und dass diese auch in Kombination gut miteinander funktionieren können, haben wir uns vor kurzem anhand von Lacquerous, dem Abo-Modell für Nagellack, angeschaut.

In der aktuellen Future Store 3.0 Studie “Fashion Shopping im Jahr 2020” wird allerdings deutlich, dass dieser Mix nur dann funktioniert, wenn er wirklich auf die Kundengruppe zugeschnitten ist.

Im Normalfall gestaltet es sich um einiges schwieriger: Ein Großteil der Trends ist entweder für das niedrig- oder hochpreisige Segment interessant, während es für den Bereich in der Mitte häufig keine einheitliche Empfehlungen gibt.
Weiter

Kategorie: Fashion

Die virtuelle Anprobe löst das Retourenproblem im Fashion-Versandhandel

Verfasst am 29. Januar 2013 von .

Eine der Problemzonen des Fashion-Versandhandels sind die Retourenquoten. Passt nicht, gefällt nicht, sieht anders aus als abgebildet – um Zeit und Nerven zu sparen und die Trefferquote zu erhöhen, bestellen Kunden häufig dasselbe Kleidungsstück in mehreren Größen. Der Rest geht anschließend zurück, bei Nichtgefallen sogar alles. Hier gewinnt keiner, den Händlern enstehen Kosten und die Kunden macht der Mehraufwand auch nicht glücklicher. Zalando ist für Retourenprobleme wohl das prominenteste Beispiel.

In der Vergangenheit hat der Versandhandel bereits durch Kundenservice, bessere Beschreibungen, Fotos, vereinzelt auch durch Videos sowie Kundenbewertungen reagiert und so die Attraktivität des Onlineshoppings erhöht. Am Ausgangsproblem änderte das allerdings wenig.
Weiter

Kategorie: Fashion

Stylight: Ein Fashion-Netzwerk

Verfasst am 11. Oktober 2011 von .

Wie sieht ein spannendes Fashion-Netzwerk aus und wie ist es aufgebaut?

Die wohl mit spannendste Session auf der K5 Konferenz beleuchtete die Perspektiven für den Fashion- und Modebereich, in deren Verlauf auch das neue Stylight Heartbeat vorgestellt wurde und das Stylight Team tiefe Einblicke zum Aufbau und zur Konzeptentwicklung gab.


Weiter

Kommentare deaktiviert für Stylight: Ein Fashion-Netzwerk

Startseite zurück zur Startseite