Twitter greift bei Olympia an – mit Erfolg? 5 Lesetipps der Woche

Verfasst am 30. Juli 2012 von .
Twitter hofft auf den Durchbruch bei den olympischen Spielen 2012

blog.porternovelli.com

Bei Twitter hat man es sich zum Ziel gesetzt, mit den Olympischen Spielen 2012 den Sprung in den Mainstream zu schaffen. Es geht um jede Menge konzentrierte Aufmerksamkeit und daran gekoppelte Sponsoring- und Werbedeals. Für den Kurznachrichtendienst eine einmalige Gelegenheit.

Der Breiteneffekt wird noch verstärkt durch eine Partnerschaft mit NBC, wodurch ausgiebig auf Twitter und die an die Spiele gekoppelten Services hingewiesen wird – es wird damit gerechnet, dass mehr als 1000 Athleten aktiv twittern.

Die Olympischen Spiele bieten für den Kurznachrichtendienst neben größerer Bekanntheit auch die Chance darauf, stabilere Einnahmen zu erzielen, was entscheidend für den möglichen Börsengangs ist.

Jedoch fragwürdig ist, ob die gegenwärtige Abschottungsstrategie dabei Glück bringen wird. Passend zu Olympia scheint es auch bei Twitter auf Alles oder Nichts hinauszulaufen.

Unsere Lesetipps der Woche:

Kommentare deaktiviert für Twitter greift bei Olympia an – mit Erfolg? 5 Lesetipps der Woche
Kategorie: Lesetipps der Woche

Meldet Neckermann heute Insolvenz an? 5 Lesetipps der Woche

Verfasst am 16. Juli 2012 von .

Dem traditionellen Versandhandel geht es schlecht. Die Spatzen pfeifen es schon eine Weile von den Dächern, dass insbesondere Neckermann mit dem Balanceakt aus Onlinehandel und Katalogversand hadert und unaufhaltsam in die Krise schlittert.

Inzwischen ist auf excitingcommerce.de von einer unmittelbar bevorstehenden Insolvenz zu lesen.

Neckermann wird geräumt

Screenshot der aktuellen Neckermann Startseite

Warum jetzt? Grund für diesen Schritt ist unter anderem der Druck seitens der Gewerkschaft und der Betriebsräte, die Abfindungen für die gekündigten Mitarbeiter fordern und mit Streiks und Klagen Druck ausüben. Diesem sieht sich Neckermann finanziell nicht gewachsen.

Die Entscheidung, ob das Traditionsunternehmen wirklich Insolvenz anmelden wird, steht also kurz bevor.

Dass die Pleite nicht das Ende bedeutet, zeigt diese Woche überraschend Quelle.de: Das Versandhandels-Fossil ist wieder ins Modegeschäft eingestiegen. Die Modeartikel werden jedoch (noch?) nicht im eigenen Onlineshop angeboten. Von den Übersichtslisten aus wird lediglich auf externe Online-Shops von rund 100 Modeanbietern verlinkt.

Der erste Schritt in Richtung eines Modesortiments auf Quelle.de ist damit jedenfalls getan.

Unsere Lesetipps aus E-Commerce & Social Media:

Kommentare deaktiviert für Meldet Neckermann heute Insolvenz an? 5 Lesetipps der Woche

Neckermann versucht es auf ein Neues

Verfasst am 31. August 2010 von .

Vor einige Zeit war Neckermann mutiger Vorreiter für den klassischen Online-Versandhandel.  In der Schweiz schaffte das Unternehmen kurzzeitig den Katalog ab, um gleich darauf festzustellen, dass es ohne ihn doch nicht funktioniert. Branchenexperte Jochen Krisch prognostizierte eine düstere Zukunft:

Natürlich kann man als Katalogversender den Spagat schaffen und mit einer sog. Multi-Channel-Strategie glücklich werden, aber man kann damit eben schwerlich ein nachhaltig erfolgreicher Online-Händler werden, wie die Erfahrungen aus der Schweiz im allgemeinen und der Fall Neckermann im Speziellen zeigen.

Neckermann

In diesem Jahr feiert der Versandhändler das 15jährige Bestehen des Onlineshops und versucht weiter seine Aktivitäten auf das E-Commerce auszurichten. Thorsten Franz, der seine Karriere bei der Karstadt Warenhaus AG begann, ist nun neuer Marketingchef und tritt die Nachfolge von Timo Beyer an.  In der ONEtoONE ist zu lesen:

Zu den neuen Aufgaben von Franz bei Neckermann.de gehört die strategische Weiterentwicklung des Marketings, dort soll er die notwendige Online-Orientierung des Marktauftritts gewährleisten und gleichzeitig das Kataloggeschäft auf das E-Commerce-Geschäft ausrichten.

Weg vom Katalog auf zum E-Commerce, heißt hier einmal mehr die Devise. Im Gegenzug zu Otto setzt Neckermann verstärkt auf Vertriebspartner wie zum Beispiel S. Oliver. Mit Schuplus.de ist vor kurzem ein neuer Fang hinzu gekommen. Das Unternehmen setzt im E-Commerce nicht vorrangig auf neue Geschäftsmodelle, sonder versucht, so wie es scheint, mit Bekleidung in Übergrößen eine neue Nische zu finden. Wie es damit weiter geht, bleibt abzuwarten.


Karstadt trennt sich von Neckermann

Verfasst am 13. August 2007 von .

neckermann.pngDer KarstadtQuelle-Konzern will seine Versandhandel-Tochter Neckermann an die Börse bringen oder verkaufen. Für den mit Problemen kämpfenden Versandhändler neckermann.de gibt es Golem zufolge fünf Kaufinteressenten in der engeren Auswahl.
Weiter

Kommentare deaktiviert für Karstadt trennt sich von Neckermann
Kategorie: Versandhandel

Startseite zurück zur Startseite