Netzfund: Usability und CX für Onlineshops sind total überschätzt!

Verfasst am 28. Juli 2017 von .

Im Internet ist alles möglich. Und jeden Tag finden sich unzählige Beispiele, um diese Aussage zu bestätigen. Der Zugang zu Wissen ist in Reichweite. In ein paar Minuten kann jeder einen rustikalen Onlineshop zusammenbauen und live gehen.

Wer hat gesagt, dass hochwertige Usability-Anforderungen, neueste CI-Elemente und eine nahtlose und bequeme Nutzererfahrung überhaupt nötig sind? Ein Lebensmittel-Lieferservice aus Jena beweist, dass ein Onlineshop mit kaum ausgeklügelten Funktionalitäten sehr gut funktioniert kann! Wer braucht schon Amazon Fresh!? Wir in Jena haben JenKauf.de!

Weiter


„Unsere Herausforderung war und ist die Zukunftsfähigkeit unserer bestehenden Plattform“ – Handelskraft-Speaker Stefan Schlinger im Interview

Verfasst am 9. März 2017 von .

Stefan Schlinger, Abteilungsleiter "Inhouse Service Center" - Messe Düsseldorf GmbH

Stefan Schlinger, Abteilungsleiter “Inhouse Service Center” – Messe Düsseldorf GmbH

Heutzutage sind digitale Unternehmen (sowohl B2C als auch B2B) besser positioniert, um das Innovations- und Erfolgsrennen anzuführen sowie die größten Herausforderungen zu bewältigen. Der Einsatz von E-Commerce Lösungen ermöglicht die Reduzierung der Komplexität von B2B-Landschaften, einen besseren Überblick über die ganze Auswahl der Produkte und Services sowie eine engere Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten.
 
Diese Grundsätze bilden den Kern der Erfolgsgeschichte unseres Kunden Messe Düsseldorf, welcher eine der erfolgreichsten deutschen Messegesellschaften der Welt ist. Auf dem Weg zur Innovation gewinnen neue Technologien (wie ML, IoT oder AI) an Bedeutung und Messe Düsseldorf ist sich bewusst, dass deren Einbindung zu einer höheren Zufriedenheit der Kunden und Händler führt.
 
Im Interview mit Handelskraft berichtet Stefan Schlinger (Messe Düsseldorf) über die größten Herausforderungen mit denen sich Messeveranstalter in einer digitalen Umgebung konfrontiert sehen. Außerdem erklärt er, wie wichtig es für diese ist, eine Marktplatz Lösung zu schaffen und welche besonderen Anforderungen die digitale Transformation an sie stellt. Bei der Handelskraft 2017 am 23. März hält Stefan Schlinger einen Vortrag zum Thema »Marktplatz für Messeleistungen: die Antwort für besondere Anforderungen«.

Weiter

Kommentare deaktiviert für „Unsere Herausforderung war und ist die Zukunftsfähigkeit unserer bestehenden Plattform“ – Handelskraft-Speaker Stefan Schlinger im Interview

Customer Relationship Management – Mehr als nur die Einführung eines Systems

Verfasst am 29. Juni 2016 von .

CRM System Customer Relationship Management
PIM, CMS und CRM sind nur einige Abkürzungen, die in Systemlandschaften von Onlinehändlern eine immer größer werdende Rolle spielen. Grundlage solcher Systeme sind Daten, Daten und noch mehr Daten. Neben Produktdaten für das Product Information Management sind dabei vor allem Kundendaten elementarer Bestandteil einer erfolgreichen E-Commerce-Strategie.

Dabei sind die Zeiten in denen man Name, Adresse und Telefonnummer in Excel pflegt vorbei: Mit Hilfe eines funktionierenden Customer Relationship Managements kann man nicht nur die Conversion steigern, sondern bildet eine immer stärkere Kundenbindung heraus. Doch wie muss ein Unternehmen an das Thema Customer Relationship Management herangehen?
Weiter

Kommentare deaktiviert für Customer Relationship Management – Mehr als nur die Einführung eines Systems

Zielgruppen im B2B – Die Ansprache macht’s [Infografik]

Verfasst am 26. Mai 2015 von .

Während B2C-Shopbetreiber bereits jahrelang Erfahrungen mit den unterschiedlichsten Zielgruppen haben und wissen, wie sie diese ansprechen müssen, haben B2B-Unternehmen noch Nachholbedarf. Dabei sind Entscheider auch im B2B-Bereich einfache Kunden, die sich leicht in Zielgruppen unterteilen lassen – inklusive eigener Vorlieben und Präferenzen hinsichtlich der Shopgestaltung.
Weiter
Kommentare deaktiviert für Zielgruppen im B2B – Die Ansprache macht’s [Infografik]

PIM: Datenkontrolle ist im Cross-Channel ein Muss!

Verfasst am 12. Mai 2015 von .
Grafik: justgrimes

Grafik: justgrimes

Dass eine effiziente Cross-Channel-Strategie auch bei Kunden gut ankommt, zeigt eine erst kürzlich erschienene Studie des ECC Köln. Doch wie setzt man so etwas um? Eine Hilfe ist beispielsweise das Produktinformationsmanagement, genannt PIM. Mit einem solchen System werden Daten zentral gespeichert und bei Bedarf an verschiedene Kanäle verteilt. Doch PIM-Systeme können noch viel mehr.

Der Herr der Daten

Produktinformationen sind ein elementarer Bestandteil eines Onlineshops. Ein PIM-System ermöglicht den kollektiven Zugriff aller Geräte auf alle Daten, die für den Kunden von Relevanz sein könnten: Marketing-Texte, technische Details oder Produktbilder. Je nach Kanal werden dann die gewünschten Daten gezogen und dem Kunden angezeigt. So könnten Informationen darüber, ob ein Produkt in einem stationären Laden in der Nähe verfügbar ist, ausschließlich auf mobile Endgeräte ausgespielt werden.
Weiter

Kommentare deaktiviert für PIM: Datenkontrolle ist im Cross-Channel ein Muss!

Nicht nur die Shop-Performance ist ein Vertrauensfaktor

Verfasst am 18. Februar 2015 von .

Grafik: Nana B Agyei

Grafik: Nana B Agyei

Das Vertrauen zwischen zwei Individuen ist eine komplexe soziale Beziehung. Besonders in einer romantischen Zweierbeziehung kommt es auf das Vertrauen zwischen den Partnern an. Ähnlich verhält es sich aber auch im E-Commerce: Der Kunde muss dem Onlineshop vertrauen, sonst kommt es nicht oder nur selten zum Kauf. Die aktuelle Dyn-Studie über Shop-Perfomance zeigt dabei nur einen Faktor, der für Vertrauen sorgt. Dabei wird das Vertrauensverhältnis zwischen Kunden und Onlineshops von vielen Variablen beeinflusst.
Weiter
Kommentare deaktiviert für Nicht nur die Shop-Performance ist ein Vertrauensfaktor

In eigener Sache: Wir haben Joyou fit für den britischen Markt gemacht

Verfasst am 21. Januar 2015 von .

joyou-altDie dotSource GmbH hat für den chinesischen B2B- und B2C-Händler Joyou eine Neuentwicklung des Shops vorgenommen. Diese ist für den britischen Markt ausgerichtet und unterscheidet sich deutlich vom chinesischen Online-Auftritt. Joyou bietet Komplettlösungen für Badezimmer an und ist nicht nur in Europa und China, sondern auch in den U.S.A. und einigen Schwellenländern als Hersteller für internationale Sanitärunternehmen aktiv.
Weiter

Kommentare deaktiviert für In eigener Sache: Wir haben Joyou fit für den britischen Markt gemacht
Kategorie: Intern

Die Ära des PCs ist offiziell vorüber [5 Lesetipps]

Verfasst am 18. September 2012 von .

Post PC Era

Foto: allthingsd.com

Was gibt es Schöneres als eine eigens getroffene Prognose, die sich bewahrheitet? Viel Ruhm und Ehre, die sich im Netz durch Backlinks manifestieren, sind demjenigen sicher.
Daher ist es ein beliebtes Thema von Journalisten und Bloggern, immer mal wieder das Ende von bestimmten Diensten, Unternehmen oder Technologien auszurufen (ich bekenne mich schuldig). Aktuell gehört es beispielsweise zum guten Ton, den Tod der E-Mail zu diskutieren.

Dabei ist beinahe untergegangen, dass die von Apple schon seit dem Sommer 2010 prophezeite “Post-PC Era” eingetreten ist. Dass dem so ist, benötigt nun keiner Visionen und Schätzungen mehr, ein Blick auf die Zahl der weltweit verbauten DRAM-Chips genügt. Im zweiten Quartal 2012 wurden erstmals weniger als 50% aller Speicherchips bei PCs und Laptops verbaut. Inzwischen stecken 13% in Smartphones, bis Ende des Jahres rechnen die Marktforscher von IHS iSuppli mit etwa 20%. Tendenz für den mobilen Sektor: Stark steigend.

Dazu passen auch die explodierenden iPad Verkaufszahlen, die Apple vergangene Woche bekannt gab. Die Entwicklung hat Fahrt aufgenommen und Apple sitzt am Schalthebel.

Unsere Lesetipps, heute ausnahmsweise mal zum Dienstag:

Kommentare deaktiviert für Die Ära des PCs ist offiziell vorüber [5 Lesetipps]
Kategorie: Lesetipps der Woche

Produkt der Woche: Beerstickr

Verfasst am 27. August 2009 von .

Bei den derzeitigen Temperaturen ist ein gut gekühltes Bier ja manchmal echt der Lebensretter. All jenen denen das Bierangebot beim Getränkemarkt um die Ecke aber schon zu langweilig geworden ist sei Beerstickr ans Herz gelegt. Dieser Service ermöglicht es Etiketten zu erstellen mit denen dann die Flaschen der eigenen Lieblingssorte beklebt werden können.

Bei der Erstellung des individuellen Bierstickers hat man zunächst die Möglichkeit aus verschiedenen vorgegebenen Motiven auszuwählen. Die ausgewählten Biersticker braucht man dann nur noch mit einem oder mehreren beliebigen Namen zu versehen und schon steht dem Genuss der eigenen Biermarke nichts mehr im Wege.

Mit 5,99 Euro ist der Sechserpack Biersticker nicht ganz billig, so richtig lohnen tut sich das individuelle bedruckte Bier deswegen erst ab der Bestellmenge von 24 Etiketten für 9,99 Euro.

Beerstickr

Via

Update: Beerstickr ist leider offline.


Shoptest: E(soteric)-Commerce

Verfasst am 28. Mai 2009 von .

Heut im Test: orgoneshop.com. Für alle, die nicht wissen was Orgone sind: hier ein kurzer Überblick. Der Aufbau des Shops ist relativ klassisch. Links befindet sich die Navigation, in der Mitte der Inhaltebereich und rechts werden weitere Produkte empfohlen.

or1
Weiter


Startseite zurück zur Startseite