Blick nach Russland

Verfasst am 7. Oktober 2010 von .

Bis EndFlaggeRusslandkleine dieses Jahres soll der Umsatz im russischen Online-Handel um 30% gewachsen sein. Zu diesem Ergebnis kam eine erst kürzlich veröffentlichte Studie des Marktforschungsunternehmens yStats. Dass Russland als lukrativer Online-Markt gehandelt wird, ist bereits schon länger bekannt. In diesem Jahr investierte Groupon nicht nur in den deutschen Markt, sondern beteiligte sich auch an dem Groupbuyingkonzept darberry.ru und dem japanischen Ableger Qpod.jp.

Eine der wohl größten Erfolgsgeschichten liefert jedoch die russische Suchmaschine yandex.com. Selbst der Internetriese Google hat auf dem russischen Markt kaum Chancen. Seit über einem Jahrzehnt versucht der Konzern dort Fuß zu fassen, kann aber bisher nur 20% der Suchmaschinennutzer auf sich lenken, wobei yandex.com bei einem sehr hohen Anteil von 65% liegt.
yandex2
Die Gründe, warum Russland als aussichtsvoll im E-Commerce gehandelt wird, sehen einige im dem hohen Anteil an naturwissenschaftlichen Fachkräften. So behauptet Jelena Kolmanowskaja, ein der Gründerinnen von Yandex:

Wir hatten in der Sowjetunion die besten Mathematiker der Welt

Weiter

Kommentare deaktiviert für Blick nach Russland

Startseite zurück zur Startseite