Last.fm: Die (Social) Jukebox 2.0

last.fmLast.fm ist ein Radio, das sich deinem Geschmack anpasst und dir Musik vorschlägt, die dir gefällt.

Die Benutzer haben die Möglichkeit sich auf der Webseite individuelle Radiostationen im MP3-Format mit 128kbit/s anzuhören. Oder in einer Musikdatenbank mit 7 Millionen Künstlern und 65 Millionen Titeln zu stöbern.

Registrierte User können ihre Musik mit der Last.fm Software „scrobbeln“ und somit ihr persönliches Musikprofil bzw. Hörverhalten generieren lassen. Scrobbeln ist das übermitteln von Musiktiteln, Künstlername und Album an die Datenbank von Last.fm. Mithilfe eines Audiosrcobbler-Plugins für Musikplayer wie z.B. Winamp kann der User sein Hörverhalten auch außerhalb der Last.fm Nutzung an den Server übermitteln. Last.fm weiß nun welche Musik man gerne hört. Daraufhin bekommt der User Konzertempfehlungen und seine persönliche Radiostation und vieles mehr.

Weiterhin sucht Last.fm auf Grund des Benutzerprofils nach musikalischen gleichgesinnten Leuten so genannten Nachbarn. Es besteht auch die Möglichkeit Freunde hinzuzufügen. Zudem kann der User Gruppen gründen, indenen Personen mit gleichen musikalischen Interessen zusammenfinden können.

Im Großen und Ganzen sehr zu empfehlen. Also einfach mal rein reinschauen und sich seine eigene Meinung bilden.

(noch keine Bewertung)
post ratings loaderLoading...

2 Reaktionen zu “Last.fm: Die (Social) Jukebox 2.0”

  1. Pingback: Wunderkessel Blog