Internet-TV: Revolution angekündigt

joost.gifÜber Joost, das neue Web-Startup und ehemalige Venice Project, kursieren derzeit einige Gerüchte. Das Projekt der KaZaA/Skype-Gründer soll die Revolution des Internet Fernsehens werden.

Was ist Joost?

Joost ist eine neue Weise des Fernsehens im Internet und das absolut kostenlos. Joost, versprechen die Macher, vereine das Beste aus TV und Internet zu einer fernseh-ähnlichen Erfahrung mit den Vorzügen des Web 2.0 und fülle damit eine kritische Lücke bei der Videounterhaltung im Netz. Das ganze funktioniert nach dem P2P-Prinzip, wie bereits auch Skype und KaZaA.

Was gibt es auf Joost?

Joost ist nicht das typische Fernsehen d.h. ARD, ZDF, RTL usw. Die Macher von Joost sind noch dabei weitere Sender aufzunehmen.

joost1.gif

Über Joost sollen Nutzer die Sendungen ihrer Wahl auf Abruf (on demand) ansehen können. Joost ermöglicht es Zuschauern, Sendungen, die sie interessieren, dann anzuschauen, wann sie es wollen.

Wann das Projekt offiziell an den Start geht, steht noch nicht fest, aber man kann über die Beta Version sich schon mal ein Überblick verschaffen.

Es gibt nur ein kleines Problem: Um die Beta-Version zu testen, braucht man eine Einladung.

Hier kann man sich eventuell noch eine Einladung sichern:

Also dann: schnell ein Ticket sichern und mal ausprobieren. 🙂

Auf Golem gab’s unter anderem folgende Artikel über Joost:

(noch keine Bewertung)
post ratings loaderLoading...

2 Reaktionen zu “Internet-TV: Revolution angekündigt”