Spiegel Online: Geschichte(n) erzählen

Verfasst am 19. Juli 2007 von .

spiegelonline.pngSpiegel Online will die Geschichte festhalten. Mit dem Projekt, welches im September starten soll, wollen sie eine Plattform schaffen, wo User und Redaktion gemeinsam Zeitgeschichte erzählen. Einestages soll sich aber von typischen User Generated Plattformen unterscheiden.

Dabei stellt die Redaktion das Thema und die User generieren den Inhalt. Ob das im Interesse der User ist, bleibt abzuwarten.

Die Nutzer können Texte, Bilder, Tondokumente und Videos zu den vorgegebenen Themen von der Redaktion in das Portal einbringen und mit anderen Nutzern über alle veröffentlichten Themen und Dokumente diskutieren.

Wenn schon User Generated Content, dann sollte der User sich auch das Thema frei wählen können. Zumindest kann ich mir vorstellen, dass die Themen von den Nutzern angestoßen werden sollten. Ob es dann aufgeschalten wird, die Entscheidung könnte dann letztlich vom Spiegel übernommen werden.

Ich finde das Konzept von xtimeline, was sich auch mit Geschichte beschäftigt, attraktiver. Hier können die User sich ihre Geschichte selbst ausdenken und sind nicht unter Aufsicht einer Redaktion.

Wie immer – bin gespannt

[via: golem]

(noch keine Bewertung)
Loading...
Kommentare deaktiviert für Spiegel Online: Geschichte(n) erzählen



Kommentarfunktion ist deaktiviert

Startseite zurück zur Startseite