Werbebanner sind doof

Verfasst am 20. November 2007 von .

Keiner klickt auf Werbung im Facebook. Nach ersten Feldversuchen, die jedoch als nicht repräsentativ bezeichnet sind, soll es die Erwartungshaltung von Social-Network-Usern sein, die kein Interesse an Werbung zulässt. Natürlich sind Werbebanner doof. In Communities triebe man sich geschäftig rum, um zu interagieren. Bewusst suchen, um etwas zu finden, tut man auf Suchmaschinen.

Genau aus dem Grund dürften in Zukunft zB. Plane Text Links an Bedeutung gewinnen, weil sie subtil sind – und mit IDENTIFIKATION zu tun haben, nicht mit Suchen, vielmehr mit Finden: Im StudiVZ verlinkt man derzeit Telegramme:

CALVIN KLEIN mit über 60% Rabatt
Exklusiv für Mitglieder der Gruppe “Fashion Angels”. Jetzt auf die Warteliste setzen oder als Mitglied gleich einkaufen.
Versuchen Sie es doch mal!

Kommt relativ unauffällig rüber, aber ist informativ und die, die es betrifft, wissen schon Bescheid.

Um zu interagieren braucht man attraktive Dienste (Xing) und auch die Premium-Partner in Communities sind immer ein Garant für Einnahmen (Brands4Friends) als geschlossene Exklusiv-Gruppe.

Nochmal will ich sagen: Natürlich sind Werbebanner doof.

(noch keine Bewertung)
Loading...
Kommentare deaktiviert für Werbebanner sind doof



Kommentarfunktion ist deaktiviert

Startseite zurück zur Startseite