Slide: 500 Millionen für ein Facebook-Widget

Verfasst am 19. Januar 2008 von .

Also mit Slide.com ist es zB möglich, personalisierte Diashows von Fotos zu veröffentlichen und zu entdecken. Nun, da gibts noch andere, die sowas machen. Aber Slide ist ein ziemlich cooles System, weil es maßgeschneidert Bilder-News und Medi-Shows ausliefert.. also auch Filme!

Nun zum spannenden Teil:
Über die Facebook-Apps Slide SkinFlix und Slide Guestbook ist es im Facebook ziemlich einfach, sich via persönlicher Sessions mit Freunden selbst zu profilieren. Und dafür spricht man nun über 500 Milliarden Millionen Dollar.

Nach Einlösung des Big Deals mit PayPal/Ebay damals 2002, könnte sich Slide mit diesen Netzwerk-Tools nun erneut vergolden. Die neueste Slide-Finanzierung köchelt über einer halben Milliarde Dollar. Von wem die kommen? Nun, laut Quelle dieses Mal vom Wall-Street-Schwergewicht Fidelity Investments. Also nix mit schnellrein schnellraus. Aber eine halbe Milliarde Dollar? In einer “Blase”? Für ein Widget? Das noch nichmal zwingend auf jedem Profil erscheint?

Das große Ziel ist, Slide so stark in der Benutzung innerhalb Facebooks zu verbreiten, dass es Werber als Werbekanal benutzen können. Dafür sind die 500 Millionen nun im Gespäch.

Ich finde, das hört sich mittelfristig gut und vor allem einfach an. Werbekanäle anstelle von Werbung für Sektoren. Die Sektoren lösen sich deswegen ja nicht auf.

Ich wüsste gern wofür das Geld ausgegeben wird.

(noch keine Bewertung)
Loading...



4 Reaktionen zu “Slide: 500 Millionen für ein Facebook-Widget”

  1. jan

    Am 19. Januar 2008 um 14:28 Uhr

    500 Millionen meinst du wohl.
    viel, aber in der heutigen zeit…

  2. Kai Henkel

    Am 19. Januar 2008 um 14:45 Uhr

    …ist es immer noch viel geld, um was zu machen. das richtige wäre eine art belohnungsprinzip zu finanzieren. das würd ich machen.

  3. Robert

    Am 19. Januar 2008 um 14:50 Uhr

    kicher… ich dachte schon, wann Dir das auffallen wird, von welchen Summen Du sprichst und dass die Relationen beim besten Willen nicht stimmig sein können:))

  4. Kai Henkel

    Am 19. Januar 2008 um 15:07 Uhr

    doofe fehler
    im prinzip ist es aber egal ob mio o mrd
    wenn man weiß was man damit macht

Startseite zurück zur Startseite