Emotiv: Brain control headset for gamers

Verfasst am 20. Februar 2008 von .

Gamer sollen noch dieses Jahr in die Lage versetzt werden, allein durch ihre Gedanken und Gefühle mit virtuellen Welten zu agieren. Geht funtional auf den alten Schuh EEG zurück. Es lebe die Gesichtsdisko!

Weiterführende Infos und ein Video mit den Machern bei BBC News.

emotiv.png
emotiv.com



4 Reaktionen zu “Emotiv: Brain control headset for gamers”

  1. der-Heiko

    Am 21. Februar 2008 um 09:01 Uhr

    im Ernst, das schaut Klasse aus und ich könnte die Hirnströme nach Terroristen und Selbstmord Attentätern scannen ohne, dass die es mitbekommen, Klasse

    gez. Euer Innenminister

  2. Kai Henkel

    Am 21. Februar 2008 um 10:27 Uhr

    du meinst das Ding bi-direktional auslegen?
    besser gesagt, ein paar Elektroden mehr und man stellt dann mehr Daten für anderwaltige Verwertung zur Verfügung. ich weiß. aber diese Implikationen lauern überall:
    Technische Bekämpfung von Depressionen:
    Baue einen microoszilierenden Nervenstimulator ins Gehirn (stufenlos regelbar natürlich) und über Induktion nebenher aufladbar. Drehe an der Fernbedienung, bis du deine Lieblingsfrequenz hast (merkste dann schon) und dir gehts auf einer skala von 1 bis 10 bestens. plötzlich. gibts aber nur bei krankheit. dann sogar auf gesetzlicher Krankenkassenbasis. natürlich nur, wenn nix anderes mehr hilft.

  3. der-Heiko

    Am 21. Februar 2008 um 12:43 Uhr

    ok, das könnten wir dann gewinnbringend an unsere CSU Freunde in der Pharmazie verkloppen.

    … so legalisieren wir den Drogenmarkt, wer braucht schon das Zeugs, wenn er auf Dauerfeuer unter Stufe 10 durch die Gegend schwebt 🙂

    Grüssle Heiko

  4. Kai Henkel

    Am 21. Februar 2008 um 13:10 Uhr

    nun, freiwillig bauste dir das ding nich ein

Startseite zurück zur Startseite