Wird Facebook im Deutschen explodieren?

Verfasst am 3. März 2008 von .

facebook.pngDas Erscheinen amerikanischer Projekte auf dem deutschen Markt sorgt für Hysterien in der deutschen Blogosphäre. Gemeint ist damit aber nichts anders, als die Übersetzung des Facebook ins Deutsche. Gut, schnell füge ich auch noch an, dass gut ausgeschmückte 1 Mio deutschsprachige Facebooker gut 8 Mio Nutzern in irgend einem der VZ’s gegenüberstehen. Weiterhin finde ich persönlich die Übersetzung nicht wirklich gut gelungen. Poke me sollte nicht anstubsen heißen und ich pflichte Roberts Statement bei, dass Facebook im Vergleich zum etablierten studiVZ nicht gerade simpel erscheint. Es dürfte so ziemlich schwierig sein, auf neuen Märkten mit Konkurrenz von alleine zu explodieren. Und so könnte VZ’s Klon-Stratgie erst einmal die 7-Meilen-Stiefel anhaben. Denn in Frankreich benötigte man keine Übersetzung für rassanteres Wachstum als hierzulande. und hier fragt man halt: biste im studiVZ?



2 Reaktionen zu “Wird Facebook im Deutschen explodieren?”

  1. Uwe

    Am 3. März 2008 um 17:55 Uhr

    Die beschriebene Hysterie wird eigentlich nur beschworen und von recht wenigen fabriziert, die über nix anderes mehr schreiben. Die breite Masse sieht das wohl eher gelassen und hat die nase indessen sowieso von lauter Netzwerken längst voll.

  2. Kai Henkel

    Am 3. März 2008 um 19:02 Uhr

    Aber ich denke schon, dass es NWs sein werden, die intelligente Software bereitstellen die durch Benutzung immer intelligenter wird. Netzwerke oder das Netzwerk werden, so wies sich abzeichnet
    -project mangement services
    -shopping services
    -group collaboration services (e-Learning,…)
    ermöglichen
    und bei allen diesen beispielen sind wir schon ein stück entfernt vom langweiligen kruscheln und biergläser schmeißen.

Startseite zurück zur Startseite