Startup des Jahres 2008

Verfasst am 16. Dezember 2008 von .

Gestern wurde auf deutsche-startups.de das „Startup des Jahres 2008″ durch eine 27-köpfige Jury gekürt. Der Hamburger Statistik-Dienstleister Statista löste den Vorjahressieger MyMuesli mit 7 von 27 Stimmen ab und verwies die Spiel-und Lernplattform Panfu und den Empfehlungsdienst Plista mit jeweils 5 Stimmen auf Platz 2. Insgesamt waren zehn Startups in die engere Auswahl gekommen.

Ausführliche Berichte zu den Startups und die restliche Stimmenvergabe kann man auf deutsche-startups.de nachlesen. Der kostenlose Fotodienst Picabee erhielt 2 Stimmen. Für diesen hätte wohl auch ich gestimmt.
2 der 10 Startups könnten mit ihrem Geschäftsmodell kein Jurymitglied für sich gewinnen und gingen komplett leer aus. Ein Jurymitglied enthielt sich sogar der Abstimmung, da laut eigenen Aussagen kein Geschäftsmodell überzeugte:

Primär lag es daran, dass ich keinen der Dienste in irgendeiner Hinsicht besonders herausragend fand, noch kann ich mir vorstellen, dass eines der Unternehmen eines Tages mindestens in der Kategorie “mittleres KMU” (50-249 Angestellte und 10-50 Mill. Euro Umsatz) ankommen wird. Was nicht wild ist, denn auch kleine KMUs (10-49 MA und 2-10 Mill. Euro) können beachtliche Gewinne schreiben, Mitarbeiter ernähren und Kunden zufriedenstellen.

Dieses Jurymitglied war niemand anderes als Robert Basic, der gefühlt wohl der einzig Konsequente war.

(4 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...



Eine Reaktion zu “Startup des Jahres 2008”

  1. madchen

    Am 31. März 2010 um 11:05 Uhr

    echt super vielen dank

Startseite zurück zur Startseite