Befragung zum Liveshopping

Verfasst am 5. Februar 2009 von .

Netz98-Mitarbeiterin Silke, hat in ihrem Blog Ergebnisse einer Nutzerbefragung zum Thema Liveshopping veröffentlicht, die im Rahmen einer Magisterarbeit (Thema „Social Shopping”) mit 173 Teilnehmern durchgeführt wurde. Vor den Zahlen zitiert Silke ein erstes Fazit:

Die Liveshopper sind also überwiegend männlich und größtenteils jünger als 35 Jahre. Das Haushaltsnettoeinkommen entspricht etwa dem bundesweiten Durchschnitt. Außerdem sind Liveshopper weit überdurchschnittlich oft und viel online. Sehr viele Liveshopper kaufen mehrmals pro Monat online ein. Außerdem sind Liveshopper überdurchschnittlich aktiv in der Community, sowohl beim Kommentieren als auch beim Lesen anderer Kommentare. Die Kommentare anderer Nutzer nutzen die Liveshopper, um sich zu unterhalten, vor allem aber für Produktinformationen.

Außerdem vergleichen die meisten Liveshopper die Preise der Produkte vor einem Kauf im Internet und lesen z.T. noch Testberichte. Damit kann man – trotz Zeitdrucks und Countdownzählern – wohl nur bedingt von Impulskäufen sprechen. Die mit Abstand bekanntesten Liveshops sind guut.de und preisbock.de.

Um genau zu sein, ist preisbock.de mit 86,2 Prozent das bekannteste Liveshopping-Portal unter den Befragten. Guut.de rangiert mit 81,1 Prozent auf Platz 2 vor myby.de (67,9 Prozent), alternate.de (66,7 Prozent) und ibood.de (63,5 Prozent).

Auch wurden die 173 Teilnehmer im Zuge dieser Arbeit zu ihren Motiven für das Liveshopping befragt:
85 Prozent gaben, es seien vor allem die günstigen Preise.

Für 42,8 Prozent ist die Spannung/Aufregung (Warten auf das neue Angebot, Überraschungspakete) ebenso motivierend.

Auch spielt für 30,1 Prozenten der Befragten die lustigen Produkttexte und die originelle Aufmachung des Produkts/Shops eine große Rolle.

Der Community-Faktor und das virtuelle Socializing stehen sogar noch vor dem vorangegangenen Punkt, denn knapp 32,9 Prozent der Nutzer sehen Kommentare anderer Nutzer als wichtigen Punkt.

Weitere interessante Zahlen finden sich bei Silke.

Sehr aufschlussreich, danke.

(6 Bewertung(en), Schnitt: 4,33 von 5)
Loading...



4 Reaktionen zu “Befragung zum Liveshopping”

  1. merlinss

    Am 5. Februar 2009 um 09:31 Uhr

    Wieviele welches Portal kennen… handelt es sich dabei um eine gestütze oder ungestützte Auswertung?

  2. Sebastian (Handelskraft)

    Am 5. Februar 2009 um 09:36 Uhr

    Da diese Befragung im Zuge einer Magisterarbeit im Fachbereich Kommunikationswissenschaft entstanden ist, kann man annehmen, dass diese Ergebnisse auch vernünftig ausgewertet wurden. Allerdings sind 173 Teilnehmer auch keine repräsentative Zahl per sé.

    Für ein solches Thema ist diese Teilnehmerzahl jedoch durchaus angemessen.

  3. PurpurTentakel

    Am 26. Februar 2009 um 13:11 Uhr

    Ich möchte die Zahlen ungerne in Frage stellen, da ich gerade selber meine Diplomarbeit über das Live-Shoppin schreibe und die Zahlen gut gebrauchen kann, jedoch kommen bei mir einige Fragen auf:
    – Was sind “Live-Shopper”
    Es gibt eine Zahl “80% der Liveshopper kaufen mind. 1 Mal pro Monat online ein” und eine weitere “63% haben schon mal in einem Liveshop bestellt”. Meint er jetzt eine bestimmte Gruppe seiner Befragten und wenn welche? Oder meint er alle Befragten? Aber wie können diese “Live-Shopper” sein aber nur zu 63% in einem Live-Shop bestellt haben?
    – Wer hat an der Befragung teilgenommen?
    Ich z.B., aber ich bin kein Live-Shopper.

    Anscheinend hat Aaron Gilljohann hier einige bedeutende Fakten ausgelassen, so dass die Zahlen in meinen Augen kaum zu gebrauchen sind. Zumindest nicht so aus dem Kontext gerissen wie sie veröffentlicht wurden.

    Ansonsten natürlich sehr lobenswert, dass die Zahlen überhaupt veröffentlich wurden.

  4. Christian Grötsch (Preisbock.de)

    Am 26. Februar 2009 um 14:25 Uhr

    Am Besten du fragst Ihn mal selbst, wir haben damit ja nix zutun.

Startseite zurück zur Startseite