Produkt der Woche: Beerstickr

Verfasst am 27. August 2009 von .

Bei den derzeitigen Temperaturen ist ein gut gekühltes Bier ja manchmal echt der Lebensretter. All jenen denen das Bierangebot beim Getränkemarkt um die Ecke aber schon zu langweilig geworden ist sei Beerstickr ans Herz gelegt. Dieser Service ermöglicht es Etiketten zu erstellen mit denen dann die Flaschen der eigenen Lieblingssorte beklebt werden können.

Bei der Erstellung des individuellen Bierstickers hat man zunächst die Möglichkeit aus verschiedenen vorgegebenen Motiven auszuwählen. Die ausgewählten Biersticker braucht man dann nur noch mit einem oder mehreren beliebigen Namen zu versehen und schon steht dem Genuss der eigenen Biermarke nichts mehr im Wege.

Mit 5,99 Euro ist der Sechserpack Biersticker nicht ganz billig, so richtig lohnen tut sich das individuelle bedruckte Bier deswegen erst ab der Bestellmenge von 24 Etiketten für 9,99 Euro.

Beerstickr

Via

Update: Beerstickr ist leider offline.

(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Kategorie: Netzfund der Woche


3 Reaktionen zu “Produkt der Woche: Beerstickr”

  1. Bernd Jungfer

    Am 2. September 2009 um 22:51 Uhr

    Hallo, da fühle ich mich aber geehrt mein BeerStickr hier zu entdecken.

    Wem unsere Vorlagen nicht ausreichen, der kann auch gerne seine eigenen Designs hochladen.

    Und weil hier über den Preis für den 6erStickrSet “gelästert” wird – hier ein Gutscheincode um das ganze mal anzutesten bst8v3bq0 (2,99 € für den Versand exklusive)

    Viele Grüße & Prost
    Bernd

  2. Christian

    Am 3. September 2009 um 08:31 Uhr

    Hallo Bernd,

    ich wollt ja eigentlich schon viel früher mal über Beerstickr schreiben, immerhin gibts euch ja nun schon fast ein Jahr. Freu mich über deine Reaktion und den Gutscheincode. 🙂 Wie lief denn das 1. Jahr aus eurer Perspektive?

    Cheers, Christian

  3. Bernd

    Am 14. September 2009 um 12:54 Uhr

    Hi Christian,
    danke der Nachfrage. Unser erstes Jahr lief sehr zufriedenstellend. Es ist aber sehr sehr harte Arbeit die dahinter steckt. Es ist kein Selbstläufer, da die Leute unser Produkt nicht kennen und auch nicht danach suchen. Also ist hier nicht viel mit SEM zu holen und man muss kreativ sein in der Vermarktung.

    Prost, Bernd

Startseite zurück zur Startseite