Nachgefragt: Bei dem Affiliate stylefruits.de

Verfasst am 16. Juli 2010 von .

IngoHeinrichAufgrund der höchsten Umsatzsteigerung in allen Branchen konnte stylefruits im vergangenen Monat den zanox Publisher Cup 2010 mit nach München nehmen. Grund genug, um Gründer Ingo Heinrich ein paar Fragen zu stellen.

Wer nutzt stylefruits?

Die Zielgruppe von stylefruits sind Frauen.

Wie hoch ist der Aufwand immer die neusten Produkte bereitzustellen und wie gehen Sie mit ausverkauften Produkten um?

Über Schnittstellen erhalten wir laufend Informationen über neue Modeartikel sowie die Lieferbarkeit und aktualisieren entsprechend bei stylefruits.

Wie erreichen Sie noch mehr Reichweite mit Ihrem Konzept?

stylefruits wächst vor allem durch seinen starken viralen Charakter: Outfit-Ideen werden weitergeleitet und stylefruits so permanent weiterempfohlen.

Was glauben Sie, welchen Herausforderungen steht ein Affiliate gegenüber, um sich auf dem Online-Markt etablieren zu können?

Primär ist, ein Produkt mit relevantem Mehrwert für User zu entwickeln.

Wie wichtig ist eine Social Community für Affiliates, geht es noch ohne?

Das hängt völlig vom Produkt ab. Im Bereich Online-Shopping ist Social Commerce einer der entscheidenden Wachstumstreiber.

In einem Interview mit Gründerszene ist von einem „Schritt ins Ausland“ die Rede, wie soll dieser angegangen werden?

Ja nach Zielland (z. B. UK) adaptieren wir das stylefruits-Modell auf die lokalen Gegebenheiten.
Vielen Dank für das Interview!
Siehe auch:

(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Kommentare deaktiviert für Nachgefragt: Bei dem Affiliate stylefruits.de

Kategorie: Fashion, Interviews


Kommentarfunktion ist deaktiviert

Startseite zurück zur Startseite