Best Practice: 5 Tipps, um auf Facebook gemocht zu werden – Teil 2

Verfasst am 21. März 2011 von .

Im letzten Best Practice zu Facebook habe ich beschrieben, wie wichtig es für Händler ist, seinen Kunden auf der Fanpage einen Mehrwert zu bieten. Nicht jeder hat einen Bekanntheitsgrad wie zum Beispiel Pringles, dessen Seite auf Facebook die meisten Fans im Bereich der führenden Marken aufweist. Hier sind nun fünf weitere Tipps, wie die Facebook Fanpage nachhaltig genutzt werden kann.

Netzwerk aufbauen

Zu allererst steht jeder Shopbetreiber vor der Frage, wie auf der Fanpage ein Netzwerk aufgebaut werden kann. Die einfachste Methode ist, den Mehrwert der Seite auf der Homepage zu kommunizieren.

Auch andere klassische Wege sind hier hilfreich, zum Beispiel kann die Fanpage über einen Flyer im zugeschickten Paket oder beim Verkauf eines Produktes im stationären Laden kommuniziert werden. Stationäre Händler können hier auch gezielt ihren regionalen Bezug nutzen und über passende Events in ihrer Region berichten. Mit den neuen Facebook Deals wird es sogar noch einfacher werden, regionale Netzwerke zu pflegen.

Blogs einbinden

Thematisch passende Blogs liefern auch einen Mehrwert für die eigene Fanpage und können simpel und automatisiert, zum Beispiel via Networked Blogs, auf Facebook eingebunden werden.

Wer die Blogposts noch individualisieren möchte, sollte die händische Variante nutzen. Robert Basic beschreibt in seinem Blog ausführlich, wie Blogbeiträg in Facebook genutzt werden sollten.

Marke und Lifestyle

Soziale Netzwerke sind die besten Orte, um seine Marke medial mit dem dazugehörigen Lifestyle zu verbinden. Das Sport-Outlet SP24 hat eine Aktion gestartet, bei der Läufer ihre alten Laufschuhe posten können, um ein neues Paar zu bekommen.

Auch Frontline zielt auf das Thema Marke und Lifestyle auf ihrer Fanpage ab, indem sie zu ihrem Image passende Musikvideos posten.

Marktplatzanbindung an Facebook

Der DIYS-Marktplatz DaWanda hat sich ein interessantes Plugin für Facebook ausgedacht. Mit der Facebook-App für Fanseiten ist die Einbindung des eigenen Shops auf Facebook möglich. Die bereits bestehende Community kann somit direkt auf ihre Lieblingsprodukte zugreifen.

Das neue Design nutzen

Wie schon in einem der letzen Artikel von Thomas beschrieben wurde, lässt das neue Facebook Design Spielraum für Ideen. So werden bei Kentucky Fried Chicken Fans der Kette direkt in die dortige Bildergalerie integriert.
Bei weitem sind noch nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft und wir dürfen auf viele weitere Ideen gespannt sein.

(noch keine Bewertung)
Loading...
Kommentare deaktiviert für Best Practice: 5 Tipps, um auf Facebook gemocht zu werden – Teil 2



Kommentarfunktion ist deaktiviert

Startseite zurück zur Startseite